Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.979 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


23.02.2008 14:01
Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Antworten

Zitat von Luc
So wie Du den Schluss ziehst, daß sich Ostdeutschland nicht für Politik interessiert.

Nein, lieber Luc, das war kein Schluß. Das war eine von etlichen Hypothesen, die das beobachtete Phänomen erklären könnten. Lesen Sie, wenn Sie mögen, bitte noch einmal den Text; Sie werden finden, daß ich gerade betone, keine sichere Erklärung zu haben. Inzwischen sind ja viele weitere Hypothesen hinzugekommen.
Zitat von Luc
Wobei diese Verschiebung wahrscheinlich wirklich durch die Knotenpunkte der Provider entsteht. Das wäre hier meine Lösung.

Das ist sehr unwahrscheinlich, außer bei aol, wie schon diskutiert. Es gibt ja Leser, die sich aus den Neuen Ländern einwählen. Auch - mit Ausnahme von aol - von allen gängigen Providern. Nur sind sie eben selten. Daß jemand aus Dresden zB von T-Online eine dynamische IP bekommt, die auf Hamburg verweist - das wäre mir völlig neu. Wo ich es überprüfen kann, sind die dynamischen IPs der großen Provider immer dem regionalen Knotenpunkt zugeordnet.
Zitat von Luc
Und natürlich gibt es auch die Faktoren: Altersstruktur, Verfügbarkeit im ländlichen Raum, etc. Die Ballungsgebiete liegen deswegen eigentlich immer vorne, die meisten Leute realisieren aber auch gar nicht wo diese Ballungsgebiete in Deutschland eigentlich líegen. Aber auch das Routing der Provider ist uns erstmal verborgen.

Stimmt alles, lieber Luc. Ist ja auch alles auch hier im Thread diskutiert worden.

Es illustriert eben den Punkt, daß wir es in den Sozialwissenschaften mit komplexen Systemen von vielen interagierenden Variablen zu tun haben. Und anders als in den experimentellen Wissenschaften kann man nicht im Labor vereinfachende Bedingungen herstellen, in denen man die meisten Variablen eliminieren oder konstant halten kann, so daß man die verbleibenden dann systmatisch untersuchen kann.

Das ist halt die Crux der empirischen Sozialforschung; und weil es so ist, sollte man mit Interpretationen immer sehr vorsichtig sein.
Zitat von Luc
Wenn mich ein Institut anruft, was alle Jahre mal vorkommt, frage ich erstmal zurück was die mir an Stundensatz zahlen wollen, denn meine Zeit kostet einfach Geld. Ich sehen nicht ein, warum ich Leuten umsonst bei der Erstellung eines Produktes behilflich sein soll, das diese dann verkaufen. Das bringt mich dann zu dem Punkt: Welche Leute beteiligen sich an Umfragen? Die, die arbeiten müssen?

Das ist natürlich auch den Demoskopen nicht unbekannt. Deshalb hat ja jedes Institut seine eigene Gewichtungsformeln, die auch fortlaufend verbessert werden.

Wenn man das professionell macht, dann funktioniert es auch gut. Ich verfolge zB ziemlich genau die Berichterstattung von CNN über die US-Vorwahlen. Dort arbeiten die Statistiker mit einer Abgleichung der aktuell aus den Wahlbezirken einlaufenden Daten mit den Ergebnissen von Umfragen und der Exit Polls. Sobald sich aus dieser Datenaufbereitung mit einer hinreichenden Signifikanz ergibt, wer für jede der beiden Parteien in dem jeweiligen Bundesstaat der Sieger sein wird, dann prognostiziert ("calls") CNN diesen Sieger.

Es hat jetzt Vorwahlen in Dutzenden von US-Bundesstaaten gegeben. In keinem einzigen Fall hat sich CNN mit dieser Prognose geirrt. Manchmal erfolgte sie bereits, wenn erst wenige Prozent der Stimmen ausgezählt waren.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Zettel21.02.2008 02:55
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Dalayah21.02.2008 09:06
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Zettel21.02.2008 16:04
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut C.21.02.2008 16:50
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Zettel21.02.2008 17:19
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Luc22.02.2008 11:52
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Zettel22.02.2008 23:41
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Luc23.02.2008 13:18
RE: Marginalie: 33 Prozent finden die Kommunisten gut Luc23.02.2008 13:24
Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Zettel23.02.2008 14:01
RE: Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Luc23.02.2008 15:04
RE: Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Zettel23.02.2008 15:33
RE: Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Luc23.02.2008 17:42
RE: Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Zettel23.02.2008 18:07
RE: Demoskopie; empirische Sozialforschung überhaupt Luc23.02.2008 21:14
Noelle-Neumann Zettel23.02.2008 22:32
RE: Noelle-Neumann Luc24.02.2008 00:34
Nothing new under the sun? Zettel24.02.2008 01:10
RE: Nothing new under the sun? Luc24.02.2008 13:54
Exalead Zettel24.02.2008 15:17
RE: Exalead Luc24.02.2008 15:40
RE: Exalead Luc24.02.2008 16:00
RE: Exalead Zettel24.02.2008 18:12
RE: Exalead Zettel25.02.2008 00:02
RE: Exalead Luc25.02.2008 00:23
RE: Exalead Zettel25.02.2008 00:55
RE: Exalead Luc25.02.2008 11:38
Aktueller Screenshot Zettel29.02.2008 00:14
Und noch einer ... Zettel29.02.2008 11:55
Unhöflichkeit Rayson25.02.2008 13:58
Unhöflichkeit? Nein, finde ich nicht Zettel25.02.2008 17:06
RE: Unhöflichkeit? Nein, finde ich nicht Rayson25.02.2008 20:27
RE: Unhöflichkeit? Nein, finde ich nicht Zettel26.02.2008 19:48
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz