Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.163 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


20.03.2008 22:08
RE: Schuld Antworten

Zitat von Rayson
Ein Satz wie "Das Thema der Schuld verbindet Deutschland und Israel" scheint mir reichlich inhaltsleer zu sein, wenn er nicht genau das meint, was ich auch ursprünglich verstanden habe: Eine Schuld "der Deutschen" gegenüber "den Juden".

Erleuchte mich, Erhabener!

Wenn's denn mit Erleuchtung getan wäre, lieber Rayson.

Es ist aber a bisserl komplizierter.

"Schuld" ist ein sehr vieldeutiger Begriff. Er hat eine theologische Bedeutung (naja, wahrscheinlich viele: "... und vergib uns unser Schuld"; auch Sünde ist ja wohl Schuld). Er hat aber auch ganz banale Bedeutungen ("Schuld war nur der Bossanova, ja der war schuuuld daran"). Und vieles dazwischen. Natürlich vor allem die juristische Schuld ("found guilty").

Was ich meinte, versuche ich jetzt noch mal zu sagen, weil es beim ersten Anlauf offenbar nicht klar genug war:

Es geht um Schuld im strafrechtlichen und im moralischen Sinn. Wäre die Shoa die Tat Einzelner gewesen, dann wäre diese Schuld damit erledigt, daß sie verurteilt wurden oder inzwischen tot sind.

Aber es war ja nicht die Tat einzelner, sondern es war staatlich organisierter Massenmord. Da ist die Schuld nicht leicht einzugrenzen. Sie gewinnt insofern in der Tat "kollektiven" Charakter.

Nicht als Schuld "des deutschen Volks"; das ist, wie gesagt, Kappes. Aber als Schuld einer großen - einer unbestimmt großen - Zahl von Personen, die in Deutschland staatliche und quasi-staatliche Funktionen hatten.

"Unbestimmt groß" nicht nur wegen der Schwierigkeit, die einzelnen Täter überhaupt noch zu identifizieren. Sondern auch, weil unklar ist, wem überhaupt über die unmittelbaren Täter und die Schreibtischtäter hinaus ein Schuldvorwurf zu machen ist. Den Eisenbahnern, die die Züge nach Auschwitz fuhren? Den Ausgebombten in Städten, die in die Wohnungen "umgesiedelter" Juden eingewiesen wurden?

Denen, die es miterlebten, wie jüdische Mitbürger "abgeholt wurden" und die annahmen, sie würden in den Osten "umgesiedelt"?



Ebenso, wie die Schuld also schwer einzugrenzen ist, lassen sich auch die Opfer schwer eingrenzen. Denn Opfer waren ja nicht nur die Ermordeten, nicht nur ihre Angehörigen. Opfer waren auch die Juden, die rechtzeitig fliehen konnten; Opfer waren auch diejenigen, die "nur" darunter litten, als Menschen minderen Ranges verunglimpft zu werden.

Weil das so ist - auf der Seite der Schuldigen große Teile des ganzen Staatsapparats, viele Deutsche außerhalb dieses Apparats, auf der Seite der Opfer ungezählte Juden -, ist diese Schuld ein Thema zwischen den Deutschen und den Juden. In diesem Sinn meinte ich den Satz, den du zitiert hast.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Zettel19.03.2008 02:27
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Kaa19.03.2008 10:07
Schuld Zettel19.03.2008 19:00
RE: Schuld Kaa19.03.2008 22:42
RE: Schuld Rayson19.03.2008 23:55
RE: Schuld Zettel20.03.2008 22:08
RE: Schuld Rayson21.03.2008 20:11
RE: Schuld Zettel21.03.2008 20:45
RE: Schuld str197720.03.2008 11:09
RE: Schuld Zettel20.03.2008 12:24
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" C.19.03.2008 11:27
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Rayson19.03.2008 12:16
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Frankfurter19.03.2008 15:55
Die Spanne der Zeitgeschichte Zettel20.03.2008 22:44
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Thomas Pauli19.03.2008 16:54
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Zettel20.03.2008 22:48
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Chripa19.03.2008 20:03
RE: Zitat des Tages: "Freiheit, Demokratie, Menschenwürde" Zettel20.03.2008 22:54
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz