Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.441 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


27.04.2008 13:16
RE: Warum wird mit Schurkenstaaten überhaupt verhandelt? Antworten

Zitat von RexCramer
Ich dachte, es sei eine Meldung vom Tage gewesen, aber tatsächlich lief eine Wiederholung der "tagesschau" vor 20 Jahren ...

Ich sehe diese alten Tagesschauen auch gern. Und habe das auch oft beim Thema "Naher Osten" gedacht - wie unverändert die Meldungen über die Jahrzehnte sind.



Ein Gedanke dazu, den mancher vielleicht als zynisch empfinden wird: Daß die Situation so unverändert ist, liegt auch daran, daß es nie einen großen Krieg dort gegeben hat.

Alle Kriege zwischen Israel und seinen Nachbarn sind sozusagen wieder abgeblasen worden, kaum daß sie begonnen hatten. Man kann das natürlich unter dem Gesichtspunkt des Verlusts an Menschenleben nur begrüßen. Aber wenn nicht die Großmächte immer wieder eingegriffen hätten, dann hätte eine Seite längst gesiegt, so wie das eben früher der Fall war, wenn es solche Konflikte gab. Diese Seite wäre Israel gewesen.



Übrigens habe ich zum Thema "Verhandeln" heute morgen in der Voice of America die Übertragung eines Hearings eines Senats-Unterausschusses gesehen, und zwar des Unterausschusses für den Ostasien des Außenpolitischen Ausschusses (sowas hat der US-Senat!).

Dort wurde John Negroponte gehört, früher Botschafter im Irak und bei den Vereinten Nationen, jetzt Leiter der Ostasien-Abteilung im State Department.

Negroponte berichtete über die diplomatischen Kontakte mit China. Und benutzte immer wieder den Ausdruck "we are working on that". Man "arbeitet" gemeinsam mit den Chinesen zum Thema Somalia, Nordkorea usw. Und auch Tibet.

Zu Tibet geht es zB aktuell darum, ein Konsulat der USA in Lhasa zu eröffnen. Es geht darum, ob US-Diplomaten bei dem bevorstehenden Prozeß gegen die aufständischen Tibetaner anwesend sein dürfen. Es geht um die Bewegungsfreiheit von Journalisten während der Olympischen Spiele.

Das sind ja Tausende von Detailfragen, mit denen sich die Diplomatie ständig im Hintergrund befaßt; oft auch über Back Channels, also inoffizielle Kontakte.

Das ist alles nicht der große Durchbruch; aber es hilft halt alles doch a bisserl.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: Gefahr eines Atomkriegs Zettel21.04.2008 08:38
RE: Zitat des Tages: Gefahr eines Atomkriegs RexCramer21.04.2008 11:19
Warum wird mit Schurkenstaaten überhaupt verhandelt? Zettel22.04.2008 15:50
RE: Warum wird mit Schurkenstaaten überhaupt verhandelt? Frankfurter22.04.2008 18:32
RE: Warum wird mit Schurkenstaaten überhaupt verhandelt? Zettel22.04.2008 18:56
RE: Warum wird mit Schurkenstaaten überhaupt verhandelt? RexCramer27.04.2008 11:36
RE: Warum wird mit Schurkenstaaten überhaupt verhandelt? Zettel27.04.2008 13:16
RE: Zitat des Tages: Gefahr eines Atomkriegs Llarian21.04.2008 16:12
RE: Zitat des Tages: Gefahr eines Atomkriegs Feynman22.04.2008 08:53
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz