Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 78 Antworten
und wurde 5.398 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Damien

Beiträge: 14

01.05.2008 13:24
RE: Meine Antwort, Teil 2 Antworten

Lieber Zettel,

nun ist doch noch Zeit, vor meiner Abreise auch auf den zweiten Teil Ihrer Antwort einzugehen.

Zu 1.Was waren die geplanten Inhalte dieses abgesagten Seminars?

Die Haltung von Evangelikalen zur Homosexualität ist eindeutig. Von Wahlfreiheit kann keine Rede sein. Homosexualität ist demnach Sünde und der homosexuelle Mensch ist aufgerufen, sich aus dieser Bindung zu lösen. Näheres dazu ausführlichst z.B. hier: http://exgaywatch.com/wp/

Zu 2. Wie ist diese Zielsetzung des Seminars zu beurteilen, so wie sie von den Veranstaltern angegeben wird?

Sie schreiben: "Erstens scheint es mir unbestreitbar zu sein, daß es Menschen gibt, die unter ihren homosexuellen Impulsen leiden. So wie es bei jeder Spielart der Sexualität Menschen gibt, die unter sexuellen Impulsen leiden. Zweitens bin ich der Auffasssung, daß diese Menschen einen Anspruch auf Therapie haben; so wie jene anderen auch."

Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass Menschen - unabhängig von gesellschaftlicher Diskriminierung - unter ihrer homosexuellen Orientierung leiden, so wie es auch keine gibt, die unter ihrer heterosexuellen Orientierung leiden. Alle Klienten von Reparativen Therapeuten, sind entweder in einem hochgradig evangelikalen Umfeld aufgewachsen, haben ihren Selbsthass also verinnerlicht, oder wurden von ihren Eltern gezwungen, Reparative Therapien in Anspruch zu nehmen. Evangelikale drängen sogar schon von ihnen als zu feminin definierte Jungen oder zu „männlich“ wirkende Mädchen zur Therapie. Das jüngste Opfer der Ex-Gays war drei Jahre alt.

Sie schreiben: "Wenn die Betreffenden es wollen und/oder wenn der Verlauf einer Therapie ergibt, daß das vernünftig ist, kann es meines Erachtens auch durchaus das Ziel sein, daß sie diese Impulse ablehnen und ihre heterosexuellen Impulse zur Grundlage ihrer Sexualität machen."

Dies würde voraus setzen, dass die Reparative Therapie ergebnisoffen ist. Das ist sie aber nicht.
Über Reparative Therapie zu diskutieren funktioniert ähnlich wie über das Für und Wider von Evolution oder Kreationismus zu reden. Evangelikale tun bei beiden Themen so, als gäbe es in Wissenschaftskreisen Debatten über den Fakt der Evolution bzw. über die Wirksamkeit der Reparativen Therapie. Tatsache ist aber: Es gibt diese Debatten nicht. Die Schädlichkeit und Unwirksamkeit der Reparativen Therapie ist belegt und wird von keinem seriösen Therapeuten angezweifelt. Jeder Befürworter der Reparativen Therapie ist irgendwie mit dem evangelikalen Umfeld verbandelt und jede Reparative Therapie beinhaltet religiöse (d.h. evangelikale) Praxis. Das hat mit Wissenschaft nichts zu tun.

Ein aktuelles Beispiel für das Auftreten der Evangelikalen findet sich hier: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzei.../TrkHomeMagTsr1
Ein Auszug: Sie sagen, Homosexualität ist für Sie keine Krankheit. Was ist Homosexualität für Sie dann?
Ich kann Ihnen das nicht erklären, weil ich auf diesem Gebiet kein Fachmann bin. Die Wissenschaft hat auch verschiedene Positionen zu diesem Thema, von daher können Sie nicht von mir als Laien qualifizierte Antworten dazu erwarten.


Eben das stimmt nicht. Es gibt keine verschiedenen Positionen der Wissenschaft zu diesem Thema, zur Taktik der Evangelikalen gehört es aber, den Anschein zu erwecken, als wäre dem so. Selbst wenn dem so wäre, ist ja gerade der Witz, dass sie die Wissenschaft als Autorität ablehnen. Ihre einzige Autorität ist die Bibel und zwar einzig in ihrer Interpretation. Andere Auslegungen lehnen sie ab. Wer das anders sieht, ist vom rechten Weg abgekommen und vom Satan verführt.

Zu 4. Und nun der Punkt, den ich für den zentralen halte und der mich zu dem Artikel motiviert hat: Wieweit ist es mit einer liberalen Überzeugung vereinbar, über die öffentliche Kritik hinaus Druck auf die Veranstalter auszuüben; hier in Form einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung?

Sie schreiben: "Das ist für mich der Kernpunkt. Ich will keinen Staat, der sich in Fragen der Weltanschauung, der Sexualität, der Psychotherapie, der Religion einmischt."

Dann aber sollte der Staat entsprechende Veranstaltungen auch nicht finanziell oder durch die Übernahme einer Schirmherrschaft unterstützen. Denn das ist natürlich eine Einmischung, z.B. indem man die einen fördert und die anderen nicht. Wenn der Staat fördert, dann darf der Staat auch mitreden.
Den Veranstaltern steht es frei, sich einen anderen Schirmherrn zu suchen - und mir steht es frei, die Schirmherrschaft abzulehnen oder zurück zu geben, wenn mir das Programm nicht gefällt.

Sie schreiben: "Frau Pau will offensichtlich nur bestimmte Weltanschauungen zulassen und andere unterdrücken; mindestens dadurch, daß sie "dann nicht noch durch staatliche Zuschüsse und durch eine Schirmherrschaft der Regierung befördert" werden."

Wenn eine Regierung eine Organisation/Weltanschauung nicht finanziell und/oder durch eine Schirmherrschaft für eine Veranstaltung unterstützt, dann ist das keine "Unterdrückung", sondern eine neutrale Haltung, möglicherweise auch Ausdruck der Ablehnung - doch auch das wäre legitim.

Ob die Reparative Therapie grundgesetzwidrig ist, weiß ich nicht. Ob eine "Therapie", die suizidfördernd genannt werden darf, allerdings mit der Menschenwürde vereinbar ist, das wage ich zu bezweifeln.

Ich hoffe, lieber Zettel, dass ich Ihre Befürchtungen, an totalitärem Denken nichts auszusetzen zu haben, zerstreuen konnte. Ebenso hoffe ich, dass sich ihre Sorgen, die Homosexuellen wollten die Freiheit beschneiden, auch reduziert haben.

Nun wünsche ich Ihnen noch einen schönen Feiertag und grüße Sie herzlich
Damien


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Zettel25.04.2008 11:31
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Kallias25.04.2008 13:57
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Turbofee26.04.2008 01:01
Gesellschaft von Schafen Zettel26.04.2008 08:26
RE: Gesellschaft von Schafen Turbofee26.04.2008 16:57
RE: Gesellschaft von Schafen Kallias26.04.2008 18:18
RE: Gesellschaft von Schafen Turbofee26.04.2008 23:51
RE: Gesellschaft von Schafen str197726.04.2008 23:35
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Zettel26.04.2008 08:03
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Kallias26.04.2008 15:39
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Zettel26.04.2008 18:36
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität ex-blond26.04.2008 21:42
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität str197726.04.2008 23:33
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Zettel27.04.2008 18:54
RE: Überlegungen zur Freiheit (5): Christival, Straßenbahn, Homosexualität Rayson27.04.2008 20:07
AKTUELLE ERGÄNZUNG: Eine Antwort bei "Gay West" ... Zettel28.04.2008 14:48
Hier der Text aus "Gay West" Zettel29.04.2008 00:34
Meine Antwort, Teil 1 Zettel29.04.2008 10:52
RE: Meine Antwort, Teil 1 Damien30.04.2008 14:31
RE: Meine Antwort, Teil 1 str197705.05.2008 10:59
Meine Antwort, Teil 2 Zettel30.04.2008 14:36
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman30.04.2008 15:45
RE: Meine Antwort, Teil 2 ex-blond30.04.2008 17:09
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien30.04.2008 17:18
RE: Meine Antwort, Teil 2 ex-blond30.04.2008 17:51
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien30.04.2008 18:00
RE: Meine Antwort, Teil 2 ex-blond30.04.2008 21:26
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:28
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien06.05.2008 11:48
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 21:46
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman02.05.2008 19:11
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:10
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien06.05.2008 11:45
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 21:50
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman30.04.2008 18:57
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien30.04.2008 20:11
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman30.04.2008 20:31
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:15
RE: Meine Antwort, Teil 2 Nola30.04.2008 22:39
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman30.04.2008 22:43
RE: Meine Antwort, Teil 2 Nola30.04.2008 22:57
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien30.04.2008 22:56
RE: Meine Antwort, Teil 2 Nola30.04.2008 23:04
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:26
RE: Meine Antwort, Teil 2 Nola06.05.2008 21:32
RE: Meine Antwort, Teil 2 ex-blond07.05.2008 12:46
RE: Meine Antwort, Teil 2 Nola08.05.2008 12:21
RE: Meine Antwort, Teil 2 ex-blond08.05.2008 16:26
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 21:58
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:21
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien30.04.2008 20:16
RE: Meine Antwort, Teil 2 Zettel30.04.2008 20:34
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien30.04.2008 22:01
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien01.05.2008 13:24
RE: Meine Antwort, Teil 2 Kallias01.05.2008 23:16
RE: Meine Antwort, Teil 2 Inger02.05.2008 08:08
RE: Meine Antwort, Teil 2 Inger02.05.2008 08:21
Funktionstasten, vor allem STRG: Ein Vorschlag Zettel02.05.2008 10:02
RE: Funktionstasten, vor allem STRG: Ein Vorschlag Kallias02.05.2008 12:42
RE: Funktionstasten, vor allem STRG: Ein Vorschlag Zettel02.05.2008 14:12
RE: Funktionstasten, vor allem STRG: Ein Vorschlag Inger02.05.2008 13:36
RE: Meine Antwort, Teil 2 Kallias02.05.2008 14:01
RE: Meine Antwort, Teil 2 Inger02.05.2008 21:32
RE: Meine Antwort, Teil 2 Zettel03.05.2008 11:09
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien06.05.2008 12:17
RE: Meine Antwort, Teil 2 Zettel06.05.2008 13:16
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman06.05.2008 14:11
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien07.05.2008 10:37
RE: Meine Antwort, Teil 2 Feynman07.05.2008 10:59
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 22:12
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 22:19
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien07.05.2008 10:34
RE: Meine Antwort, Teil 2 Zettel07.05.2008 10:53
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:40
RE: Meine Antwort, Teil 2 Damien06.05.2008 11:57
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 22:08
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 22:14
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197718.05.2008 22:18
RE: Meine Antwort, Teil 2 str197705.05.2008 11:07
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz