Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 745 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Elmar

Beiträge: 282

20.06.2008 15:08
RE: Präsident Bush und die Deutschen Antworten

Antiamerikanismus ist nicht nur ein deutsches Problem, eher ein europäisches. A. Markovits hat das ganz gut in seinem Buch "Amerika, dich haßt sich's besser: Antiamerikanismus und Antisemitismus in Europa" aufgearbeitet. Das spezifisch "deutsche Wesen" verstärkt dies sicher und bildet andere Ausprägungen aus, als in anderen europäischen Ländern.
Das fehlende Nationalbewusstsein, besser vielleicht "nationales Selbstbewusstsein" in Deutschland dürfte sicher eines der Hauptgründe für die besondere Antipathie sein. Die Vorgänger von GWB hatten da noch einen Bonus.
Sein Vater George H.W. Bush war Präsident während der Wiedervereinigung und an ihr massgeblich beteiligt. Man würdigt ihn deswegen zwar nicht unbedingt in Deutschland aber es verhinderte zumindest weitere Ablehnung.
clinton genoss als Demokrat von vorneherein eine Bonus. Das hängt vermutlich mit Kennedy zusammen, als dessen Nachfolger er ja auch gehandelt wurde. Seine Affären mögen ihn in Amerika geschadet haben, hier in Europa sicher weniger. Da Amerikaner eh als prüde gelten, half ihm das eher als europäisch gesehen zu werden.
GWB hatte von Anfang an einen schlechteren Stand. Der "texanische Cowboy" besiegte auf denkbar knappe Weise und chaotischen Umständen den europäischen Wunschkandidaten Al Gore. Auch seine Parteizugehörigkeit standen im Gegensatz zum europäischen Trend, der nach links ging. Seine politisches Programm und die Wahl seiner Minister und Berater bekam den Stempel Neoliberalismus. Der Börsencrash und die folgende Wirtschaftskrise tat ein übriges um ihm sämtliche Amerikaklischees und Vorurteile anzuhängen. Amerika war Schuld daran und damit deren Präsident.
Seine rhetorischen Fehler und sein scheinbar wenig intellektuelles Auftreten machten ihn dazu noch zum leichten Opfer für Späße und Verarschungen, was sich bis heute ungebrochen fortsetzt, in allen gesellschaftlichen Schichten.

So gesehen ist GWB das ideale Hassobjekt: An allem Schlechten Schuld und man kann ihn noch der Lächerlichkeit preisgeben. Der perfekte Nährboden um ein ramponiertes deutsches Selbstwertgefühl aufzuwerten.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Präsident Bush und die Deutschen Zettel20.06.2008 12:28
RE: Präsident Bush und die Deutschen Dagny20.06.2008 12:42
RE: Präsident Bush und die Deutschen Zettel20.06.2008 14:01
RE: Präsident Bush und die Deutschen Elmar20.06.2008 15:08
RE: Präsident Bush und die Deutschen Llarian20.06.2008 15:02
RE: Präsident Bush und die Deutschen Zettel20.06.2008 15:35
RE: Präsident Bush und die Deutschen Kallias20.06.2008 17:37
RE: Präsident Bush und die Deutschen Zettel20.06.2008 21:54
RE: Präsident Bush und die Deutschen F.Alfonzo20.06.2008 22:34
RE: Präsident Bush und die Deutschen Chripa20.06.2008 18:22
RE: Präsident Bush und die Deutschen Zettel20.06.2008 20:06
AKTUELLE ERGÄNZUNG: Senund auf "Phoenix" Zettel22.06.2008 16:19
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz