Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 2.392 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Omni

Beiträge: 255

25.06.2008 13:39
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:

Und woran liegt das? Am Staat? Am bösen System? Wer hindert denn Arbeiterkinder (bin selbst eines) oder Immigrantenkinder daran, gute Leistungen in der Schule/Uni zu erbringen?


Ich kenne die Antwort nicht. Aber ich habe nicht den Eindruck, dass die Bildungspolitik diesen Aspekt in Deutschland in den Mittelpunkt rückt. Viel wichtiger scheint zu sein dass die Gymnasiasten, die sowieso schon auf der Erfolgsleiter sind, bei Pisa jetzt unter den besten 15 Ländern (oder so ähnlich) sind.
Sich auf den freien Leistungswillen von Immigranten und Arbeiterkindern zu berufen klingt vielleicht gut, hilft aber nicht wenn es offensichtlich aus bisher noch unbekanntem Grund nicht funktioniert. Ich behaupte dass die Gesellschaft das Interesse haben sollte all ihren Kindern die bestmögliche Ausbildung zukommen zu lassen und wenn sich das erreichen lässt, indem man mehr tut als an den Leistungswillen zu appellieren, dann bin ich bereit das umzusetzen. Ich stimme Ihnen deshalb auch nicht zu dass
In Antwort auf:

Nochmal: Der individuelle Schulabschluss ist nicht systembedingt, sondern Folge eigener Leistungen, eigener Leistungsfähigkeit (Sprache) und des Willens Leistung zu erbringen.


denn die eigene Leistung ist sehr wohl auch systembedingt.

In Antwort auf:

Hm, lieber Omni, Macht und Einfluß kann man auch haben, wenn man nicht reich ist


Das ist richtig

In Antwort auf:

In einer deutschen Zeitung las ich heute Morgen, dass bei einer Umfrage 90% der Befragten erklärten, die Managergehälter für zu hoch zu befinden und dafür zu stimmen, diese gesetzlich zu begrenzen.
Das geht dann einher mit so nebulösen Formulierungen, wie der Kuchen sei ungerecht verteilt.
[...]
Selbstverständlich hört man von diesen Neidern auch nie, dass sie auch das Recht haben sich selbstständig zu machen, wenn sie denn glauben, dass diese Spezies so viel mehr Geld, sprich Kuchen bekommt.


Manager sind Angestellte, keine Selbstständigen. Es ist doch seltsam dass sich das Gehalt von Managern in einigen großen Unternehmen in Deutschland so völlig anders entwickelt hat als das Gehalt der anderen Angestellten in diesen Unternehmen.

In Antwort auf:

Von der richtigen Überlegung, dass der Kuchen nicht vom Himmel fällt, sondern erst mal erwirtschaftet werden muss und dann jeder von diesem Kuchen das Stück bekommt welches er selber erwirtschaftet hat, davon ist keine Rede.


In großen Unternehmen wird der Kuchen von den Angestellten erwirtschaftet, richtig. Insofern ist die Frage berechtigt, ob die leitenden Angestellten vielleicht mehr von dem gemeinsam erwirtschafteten Kuchen genommen haben, als ihnen zustand.

In Antwort auf:

Es ist auch keine Rede davon dass derjenige, der meint in seinem Job ein zu kleines Stück Kuchen zu bekommen das Recht hat, sich einen anderen Job mit größerem Kuchenstück zu suchen.


Wieso glauben Sie, gibt es Gewerkschaften? Weil Ihr System, wonach Lohngerechtigkeit sich allein durch Arbeitsplatzwechsel erreichen ließe, offensichtlich nicht aufgeht.

In Antwort auf:

Ja und überhaupt, was hindert diese Neider den daran, sich selber für das Amt eines gut bezahlten Managers zu bewerben?
In einer freien Marktwirtschaft kann dies jeder tun, er braucht lediglich das Geschick eine große Firma davon zu überzeugen, dass er für diesen Posten der Richtige sei, dann bezahlt ihm diese Firma eben ein so tolles Managergehalt.


Und für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass Sie mit Ihrer Bewerbung Erfolg hätten? Manager sind eine Leistungselite, daran zweifelt überhaupt niemand. Niemand dieser, wie sie sie Nennen "Neider", behauptet dass Manager in Deutschland kollektiv inkompetent wären. Was diese Neider behaupten, ist, dass bei Managern offensichtlich die Marktregulierung des Lohnes irgendwie versagt, dass sie häufig sogar noch bei Misserfolg eine große Abfindung erhalten. Vielleicht, weil sich Aufsichtsratmitglieder und Vorstandsmitglieder häufig persönlich sehr gut kennen und daher Interessenkonflikte für den eigentlich mit der Kontrolle des Vorstandes betrauten Aufsichtsrat auftreten können. Ich will die Diskussion darüber hier garnicht eröffnen, ich will nur darauf hinweisen dass man sich nicht als "Neider" diffamieren lassen muss, wenn man über Managerbezahlung diskutiert.

In Antwort auf:

Ich selber gehöre übrigens auch dazu und meine Arbeit bringt es mit sich, dass ich mit sehr vielen qualifizierten Menschen zu tun habe, die ebenfalls gegangen sind und an den verschiedensten Stellen im Ausland sitzen oder solchen die diesen Schritt gerne tun möchten und um Hilfe bitten.


Viele Deutsche gehen bestimmt vor allem deshalb gerne nach Östtereich oder in die Schweiz als Köche, Hotelbedienstete, usw. weil die Löhne dort etwas höher sind.

In Antwort auf:

Eine klassenlose Gesellschaft lässt den persönlichen Einsatzwillen erlahmen. Der persönliche Einsatzwille resultiert nur aus dem Bestreben für sich und seine Familie mit mehr Arbeit mehr Geld zu verdienen.
Diese Triebfeder, die bei verschiedenen Menschen verschieden stark ausgeprägt ist, sowie auch die Tatsache, dass Geschick, Kreativität, Intelligenz und Schnelligkeit von Natur aus unterschiedlich ausgeprägt ist, machen es unmöglich, dass es eine klassenlose Gesellschaft gibt, es sei denn man erzwingt sie politisch.


Naja, das ist Ihre persönliche Einstellung. Ich sehe die Gesellschaft nicht als eine Ansammlung von Familien, die ihres eigenen Glückes Schmiede sind. Dass der Mensch nur zu altruistischen Handlungen innerhalb seiner Familie fähig sei und ansonsten ein brutales Raubtier wäre, ist auch nur eine Theorie so wie jene, dass der Kommunismus funktioniere.

In Antwort auf:

Was dann passiert kann im Grunde jeder am Versagen der verschiedenen kommunistischen Systeme erlernen. (Mal ganz von der Tatsache abgesehen dass nicht mal diese kommunistischen Systeme eine klassenlose Gesellschaft erzwingen konnten oder sollte ich richtigerweise sagen wollten?)


Naja, das hinkt schon sehr. Ich würde behaupten die sich selber als kommunistisch bezeichnenden sozialisten Staaten haben vor allem das Scheitern der Planwirtschaft belegt, weniger des Kommunismus.







Themen Überblick
Betreff Absender Datum
KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel24.06.2008 12:38
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero24.06.2008 12:52
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel24.06.2008 14:18
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Thomas Pauli24.06.2008 14:37
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero24.06.2008 14:46
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Omni24.06.2008 14:53
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel24.06.2008 15:29
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft FAB.24.06.2008 16:13
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel24.06.2008 16:38
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Omni24.06.2008 17:10
Netto, Realo, faires Diskutieren Zettel24.06.2008 18:08
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero24.06.2008 18:29
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Nola24.06.2008 20:27
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft C.24.06.2008 15:57
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel25.06.2008 00:05
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Llarian24.06.2008 17:10
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Thomas Pauli25.06.2008 08:20
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider25.06.2008 10:17
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero25.06.2008 11:32
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider26.06.2008 09:39
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel25.06.2008 13:03
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Omni25.06.2008 13:39
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider25.06.2008 13:53
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel26.06.2008 15:49
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider26.06.2008 18:45
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel26.06.2008 19:42
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider27.06.2008 10:30
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel27.06.2008 10:36
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Llarian25.06.2008 14:04
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Omni25.06.2008 14:35
Kommunismus Zettel25.06.2008 15:24
RE: Kommunismus Zettel25.06.2008 15:35
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Llarian25.06.2008 18:14
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Nola25.06.2008 19:05
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero25.06.2008 19:50
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Nola26.06.2008 07:57
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero26.06.2008 16:24
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider25.06.2008 15:23
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero25.06.2008 16:44
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft M.Schneider26.06.2008 11:14
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Zettel26.06.2008 13:09
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Calimero26.06.2008 16:16
RE: KKK: Swetlanas Busen und die klassenlose Gesellschaft Nola25.06.2008 10:35
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz