Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 905 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Omni

Beiträge: 255

04.07.2008 00:10
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Antworten
Um nicht zuweit vom Thementitel abzuschweifen sollte ich vielleicht nochmal den Bogen von meinem Beitrag zu der Mittelmeerunion schlagen.
Ausgangspunkt war Ihr Argument, dass die gemeinsame kulturelle Basis der Mittelmeerregionen älter sei als die gemeinsame kulturelle Basis Kerneuropas. Ich habe daraufhin bestritten, dass alleine die Existenz einer gemeinsamen kulturellen Vergangenheit ein Argument für die Errichtung einer (politischen) Mittelmeerunion sei. Jetzt der Bogen zu meinem letzten Beitrag: Die Idee des Nationalismus war und ist, dass es so etwas wie Völker gebe und dass diese Völker ihre eigenen Nationalstaaten gründen sollten, um sich selber zu verwalten. Heute ist die Souveränität der Völker Bestandteil der UN-Charta. Aus diesem Konzept kann man vielleicht ableiten, dass eine Region, die eine gemeinsame Kultur hat, deshalb auch eine gemeinsame politische Struktur besitzen sollte. Aber wenn ich die Idee des Nationalismus anzweifle, dann fällt damit eben auch das Argument für die Mittelmeerunion. Ich wiederhole es nochmal: Grundlage einer politischen Union sind für mich wie auch immer geartete Interessen (von Entscheidungsträgern), nicht alleine eine postulierte gemeinsame Kulturgeschichte. Letztere ist nur mehr oder wenig notwendig - sie ist nicht hinreichend. Ich kann ihnen nicht sagen ob die Reichsgründung 1871 ein Triumph der Idee des deutschen Nationalismus war, oder ob es nicht - was ich mir denke - mehr ein Triumph preußischer Politik war, die die Idee des deutschen Nationalismus als Vehikel für eigene Machtinteressen nutzte.

Und um nochmal auf die Kausalkette zu sprechen zu kommen:
Ich glaube, ja ganz ehrlich, dass auch der Koran Grundlage einer demokratischen Partei sein könnte. Wenn aufgeklärte Christen sich die Bibel so zurechtinterpretieren können, dass sie zu ihrem liberalen Weltbild passt, können Moslems das prinzipiell auch. Von der anglikanischen Kirche hat sich gerade eine Gruppe afrikanischer "rechtgläubiger" Bischöfe abgespalten, die es schrecklich finden dass die liberalen Anglikaner in Europa Homosexualität nicht mehr als Sünde ansehen. Wenn für viele Menschen fundamentale Kulturprodukte wie die Bibel also so frei interpretierbar sind, dann können die Kulturprodukte keine Grundlage der menschlichen Handlung an sich sein. Ich kann nicht behaupten, dass die Bibel unser Christentum definiert, wenn mindestens zwei Arten von Christentum daraus ableitbar sind, die sich gegenseitig widersprechen. Wenn ich Gedanken eines Philosophen gutheißen kann und gleichzeitig seinen Frauenhass verurteilen, dann kann sein Werk nicht unmittelbar auf mich wirken sondern nut mittelbar. Wer oder was liefert mit denn den Rahmen, auf dessen Basis ich urteile dass ich den Frauenhass des Philosophen ablehne, seine Theorie aber begrüße, dass ich die Verurteilung von Homosexualität in den Paulusbriefen nicht teile und dass ich das Arbeitsverbot am Sabbat für mich nicht als relevant ansehe?
Das ist das, was ich mit der seienden Kultur meinte. Diese seiende Kultur teile ich mit keinem jemals gelebten Deutschen.

Und nochmal kurz zum Holocaust:
Ja, ich behaupte dass der Völkermord von den Deutschen ausgeführt wurde, weil sehr viele Menschen daran beteiligt war und davon ausgehe, dass die meisten Deutschen von der Richtigkeit der Ermordung ausgingen. Dass es letztendlich in Deutschland passierte ist vielleicht Zufall und hätte auch in anderen Staaten ablaufen können, aber die Existenz einer "Tradition des Deutschen" anzuweifeln, was ich tue, ist etwas anderes als ein gehäuftes Auftreten von Vorurteilen in einer Gruppe von Menschen anzuerkennen, die sich kulturell vor allem untereinander austauschen.

Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Zettel30.06.2008 18:34
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Omni30.06.2008 19:00
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Zettel30.06.2008 19:27
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Omni30.06.2008 21:02
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Zettel30.06.2008 22:34
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Chripa30.06.2008 23:30
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Meister Petz01.07.2008 00:45
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Zettel01.07.2008 02:12
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Omni01.07.2008 03:46
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Meister Petz01.07.2008 19:23
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Zettel01.07.2008 20:15
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Omni03.07.2008 01:57
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Zettel03.07.2008 05:52
RE: Zitat des Tages: Die EU an der Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit Omni04.07.2008 00:10
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz