Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 3.389 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


06.07.2008 02:21
Über "Nationale Befreiungsbewegungen" Antworten
Lieber Omni,

In den sechziger bis achtziger Jahren wurden weltweit von Kommunisten und ihren Bundesgenossen sogenannte "Nationale Befreiungskriege" oder auch "Volkskriege" begonnen. Das war so in Afrika (in Angola, Mozambik, Rhodesien, Äthiopien, der Spanischen Sahara usw.; teilweise unter Einsatz regulärer cubanischer Truppen), in Asien (nicht nur in Indochina, sondern z.B. auch auf den Philippinen, im damaligen Malaya) und auch in Lateinamerika.

Dort wurde, anders als in Afrika und in in einem Teil der betroffenen Länder Asiens, nie die Stufe des konventionellen Kriegs erreicht. Außer den Sandinisten und natürlich zuvor dem "Movimiento 26 de Julio" siegte keine dieser "Befreiungsbewegungen".

Es war der Versuch, die Weltrevolution militärisch zu erreichen, so wie das Mao lehrte.

Asien, Afrika und Lateinamerika sollten dabei gegenüber Europa und Nordamerika die Rolle spielen, die in der chinesischen Revolution das flache Land gegenüber den Städten gespielt hatte.

In den verschiedenen Regionen, in denen dieses Konzept realisiert wurde, baute man teils auf vorausgegangene koloniale Unterdrückung (in Asien und Afrika), teils auf die Rückschrittlichkeit von Gesellschaften, die oft noch kaum den Feudalismus hinter sich gelassen hatten (Lateinamerika). Dadurch fanden die Kommunistn und ihre Verbündeten teilweise Unterstützung in der Bevölkerung.



Alle diese Kriege wurden mit einer unglaublichen Grausamkeit geführt; und zwar auf beiden Seiten. Wo die Kommunisten siegten (meist nur zeitweise), wie in Angola und Mozambik, in Kambodscha und Südvietnam, errichteten sie ein totalitäres Regime. Wie das zum Beispiel in Äthiopien war, darüber habe ich vor einiger Zeit aus aktuellem Anlaß einmal in "Zettels Raum" berichtet.

Die Freie Welt, vor allem die USA, haben in diesem Abwehrkampf selbstverständlich gegen die Kommunisten und ihre Verbündeten gestanden. Sie haben dabei gemeinsame Sache mit Diktaturen gemacht, das ist wahr. Die Alternative war, die Weltrevolution siegen zu lassen.

Das war nun einmal so, lieber Omni, und man kann es alles nachlesen. Wie man es beurteilt, das ist natürlich abhängig von der eigenen politischen Einstellung. Wer für den Kommunismus war, der stand auf der Seite dieser Guerillabewegungen. Wer für Demokratie und Freiheit war, konnte das eigentlich logischerweise nicht.

Leider haben aber viele, die für Demokratie und Freiheit waren, dennoch mit diesen "Befreiungsbewegungen" sympathisiert, weil sie nicht erkannten, mit wem sie sich da einließen. Sie glaubten, das seien Bewegungen, denen es wirklich um Freiheit ging.

Keiner ging es darum. In keinem einzigen Fall hat eine solche Bewegung, wenn sie siegte, etwas anderes errichtet als eine totalitäre Diktatur.



Es ist der Standhaftigkeit aller US-Regierungen dieser Zeit zu verdanken, daß dieser Versuch der Weltrevolution gescheitert ist. In Lateinamerika spielte dabei die Counterinsurgency eine zentrale Rolle. Zum Glück eine erfolgreiche.

Natürlich haben die Kommunisten das getan, worin sie ja Meister sind: Sie haben diese weltweite militärische Auseinandersetzung propagandistisch flankiert. Sie waren darin so erfolgreich, daß in den europäischen (und oft auch den amerikanischen) Medien von den Grausamkeiten, die ein Guerrillakrieg mit sich bringt, die der Verteidiger sehr ausführlich, die der Angreifer aber kaum verbreitet wurden. (Testen Sie sich selbst, lieber Omni: Was wissen Sie über die Napalm-Kriegsführung der USA in Vietnam? Was wissen darüber, mit welchen barbarischen Methoden der Vietkong gekämpft hat?).

Leider hat sich dieses propagandistisch verzerrte Bild von dem, was sich in den sechziger bis achtziger Jahren weltweit abgespielt hat, bis heute gehalten; nicht zuletzt, weil es auch im Schulunterricht tradiert wurde und wird. Deshalb, lieber Omni, führe ich diese Diskussion auch gern mit Ihnen; Sachlichkeit und gegenseitigen Respekt vorausgesetzt.

Herzlich, Zettel

Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel04.07.2008 09:19
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider04.07.2008 14:52
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel04.07.2008 16:37
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Omni05.07.2008 19:58
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel06.07.2008 01:10
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Omni06.07.2008 01:31
Über "Nationale Befreiungsbewegungen" Zettel06.07.2008 02:21
RE: Über "Nationale Befreiungsbewegungen" Omni06.07.2008 04:31
RE: Über "Nationale Befreiungsbewegungen" Zettel06.07.2008 12:04
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider06.07.2008 13:19
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Omni06.07.2008 22:19
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel07.07.2008 01:14
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Omni07.07.2008 13:25
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Feynman07.07.2008 13:58
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel07.07.2008 14:01
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Omni07.07.2008 20:15
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel07.07.2008 21:34
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Feynman08.07.2008 09:20
Helden, Mörder Zettel08.07.2008 12:24
RE: Helden, Mörder Feynman08.07.2008 13:31
RE: Helden, Mörder Feynman08.07.2008 13:51
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit str197710.07.2008 10:23
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit str197710.07.2008 09:48
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Rayson08.07.2008 00:01
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel08.07.2008 01:33
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit str197710.07.2008 10:32
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel10.07.2008 12:07
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Nola10.07.2008 14:05
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Rayson07.07.2008 23:53
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel08.07.2008 12:18
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider09.07.2008 13:46
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel09.07.2008 15:06
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit str197710.07.2008 10:36
Ergänzung: Stimmen von jenseits des großen Teichs Meister Petz16.07.2008 22:52
RE: Ergänzung: Stimmen von jenseits des großen Teichs Zettel16.07.2008 23:28
RE: Ergänzung: Stimmen von jenseits des großen Teichs Meister Petz16.07.2008 23:55
RE: Ergänzung: Stimmen von jenseits des großen Teichs Zettel17.07.2008 22:05
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Frank200017.07.2008 00:11
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider17.07.2008 10:29
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Frank200017.07.2008 11:38
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider17.07.2008 14:38
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel17.07.2008 15:10
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Frank200017.07.2008 15:33
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider18.07.2008 09:16
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Nola18.07.2008 10:26
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel18.07.2008 15:33
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit M.Schneider18.07.2008 11:26
RE: Zitat zum Unabhängigkeitstag: Reagan über die Freiheit Zettel09.08.2008 19:29
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz