Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 2.769 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Meister Petz

Beiträge: 3.923


14.09.2008 15:56
Kulturgut Teil 2 Antworten

Auch wenn es mich geradezu juckt, Zettels Kommentar auf Teil 1 zu beantworten, erledige ich erst einmal die Pflicht und verfasse Teil 2.

Wie ist es zu bewerten, dass die Schaffung, Bewertung und vor allem: Finanzierung von Kulturgütern in der säkularen Demokratie der öffentlichen Diskussion unterliegt?

Ich denke, wir haben es hier mit zwei gegenläufigen Tendenzen zu tun, die alle beide sowohl den Konservativen als auch den Liberalen (und noch viel mehr den Linken) beschäftigen.

Tendenz 1: Meinungs- und Kunstfreiheit. Wichtige Güter, die jeder hoch schätzen sollte.

Für den Liberalen müsste das der Leitwert sein, dem alles Sonstige nachgeordnet ist.

Der Konservative wird das ebenfalls hoch schätzen, möglicherweise wird er eine "Verrohung der Sitten" befürchten Damit kann er aber umgehen, auch wenn er bisweilen etwas verschnupft ist.

Der Linke dagegen hat dazu ein recht ambivalentes Verhältnis. Prinzipell ist er zwar dafür, aber auf der anderen Seite hat er zwei Überzeugungen, die dem widersprechen. Zum einen fürchtet der Linke die Freiheit aus Angst vor dem Kapitalismus. Wenn Kultur frei zugänglich ist, entwickelt sich sofort ein Markt. Wie überaus hässlich für den Linken. Deshalb versucht er auch, den Zugang zur Kultur durch staatliche Angebote zu regeln. Man soll schon Kultur betreiben, aber nicht damit handeln.
Und zum zweiten hat der Linke die unerschütterliche Überzeugung, dass sich große Kultur nur aus der Unterdrückung entfalten kann, da Kultur per Definition revolutionär ist. Wenn der Linke nun selbst die Schranken beseitigt, sieht er nur noch Privatfernsehen und "systemstabilisierende Kultur" am Werk. Denn der Linke ist dort am Unglücklichsten, wo es nichts mehr zu revolutionieren gibt.

Fazit: Der Linke steht der Kunstfreiheit am reserviertesten von allen gegenüber, obwohl diese Situation paradox ist.

Tendenz 2: Die Liberalisierung der Gesellschaft führt zum kulturellen Mittelmaß. Aus meiner persönlichen, in dem Falle zugegeben deutlich konservativen Sicht, ist an dieser These durchaus was dran. Dadurch, dass nicht ein Fürst oder Bischof über die Mittelverwendung entscheidet, sondern politische Gremien, zieht immer ein utilitaristisches Moment in die Kulturpolitik ein. Da gerade Kunst sich aber als zweckfrei bzw nur einem abstrakten Zweck verpflichtet sehen sollte (in meinem konservativen Verständnis), wie z. B. Verehrung des Schönen oder höhere Ehre Gottes, begrenzt dieses Moment meiner Meinung nach die künstlerischen Leistungen. Selbst der eitle Zeitvertreib eines Fürsten brachte herrliche Rokokoschlösschen hervor. Kulturausschüsse bringen viel Masse und wenig Spitzenklasse hervor.

Ideal löst sich dieses Dilemma aus meiner Sicht in der bürgerlichen Mäzenatenkultur, die es in Europa kaum gibt (Hamburg ist da eine Ausnahme, ist das Zufall, oder liegt es daran dass Hamburg sehr angelsächsisch geprägt ist?), um so mehr in den USA. Die haben die Vorteile beider Systeme vereinigt.
Wie ist es bei uns? Wo eine ausgeprägte Verachtung des Reichtums herrscht - geschürt durch Lafontaine und Konsorten? Und wo jedes Sponsoring von den Oberschlauen gleich als "PR-Maßnahme" enttarnt wird, so nach dem Motto "Der will sich ein besseres Image verschaffen, der hat bestimmt Dreck am Stecken?" Da hätte ich als Milliardär auch keine Lust, dem Staat, der ja offensichtlich als kompetenter in der Kulturförderung erscheint, diese Last abzunehmen.

Fazit: Die Privatisierung der Kultur funktioniert. Die Demokratisierung der Kultur nicht.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Zettel10.09.2008 13:58
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf john j10.09.2008 18:38
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Zettel10.09.2008 19:12
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf C.10.09.2008 22:28
Eva Herman Zettel11.09.2008 01:52
RE: Eva Herman C.11.09.2008 07:23
RE: Eva Herman Zettel11.09.2008 08:11
RE: Eva Herman Nola11.09.2008 11:33
RE: Eva Herman Llarian12.09.2008 10:45
RE: Eva Herman Nola12.09.2008 12:44
RE: Eva Herman M.Schneider12.09.2008 15:04
War unter den Nazis alles schlecht? Zettel12.09.2008 16:46
RE: War unter den Nazis alles schlecht? M.Schneider13.09.2008 15:31
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Zettel13.09.2008 16:13
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Llarian14.09.2008 00:58
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Zettel14.09.2008 01:34
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Llarian14.09.2008 12:41
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Zettel14.09.2008 13:23
Kulturgut Teil 1 Meister Petz14.09.2008 14:01
RE: Kulturgut Teil 1 Zettel14.09.2008 15:04
RE: Kulturgut Teil 1 Thomas Pauli14.09.2008 15:20
RE: Kulturgut Teil 1 Meister Petz14.09.2008 17:01
RE: Kulturgut Teil 1 Thomas Pauli14.09.2008 17:47
RE: Kulturgut Teil 1 Meister Petz14.09.2008 18:10
RE: Kulturgut Teil 1 Thomas Pauli14.09.2008 19:46
RE: Kulturgut Teil 1 Meister Petz14.09.2008 20:23
RE: Kulturgut Teil 1 Zettel14.09.2008 18:13
RE: Kulturgut Teil 1 Thomas Pauli14.09.2008 19:55
RE: Kulturgut Teil 1 Meister Petz14.09.2008 16:35
RE: Kulturgut Teil 1 Llarian14.09.2008 17:36
RE: Kulturgut Teil 1 Thomas Pauli16.09.2008 13:55
RE: Kulturgut Teil 1 Meister Petz16.09.2008 14:19
RE: Kulturgut Teil 1 Thomas Pauli16.09.2008 14:33
Pathos; Holocaust Zettel16.09.2008 14:32
Kriegsfibel Zettel15.09.2008 07:52
Kulturgut Teil 2 Meister Petz14.09.2008 15:56
RE: Kulturgut Teil 2 Zettel16.09.2008 21:13
Mittelmaß und künstlerische Höchstleistungen Zettel24.09.2008 23:42
RE: War unter den Nazis alles schlecht? M.Schneider16.09.2008 09:35
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Zettel16.09.2008 10:22
RE: War unter den Nazis alles schlecht? M.Schneider16.09.2008 13:15
RE: War unter den Nazis alles schlecht? Kallias14.09.2008 10:25
RE: Eva Herman Llarian12.09.2008 17:01
RE: Eva Herman Nola12.09.2008 19:30
RE: Eva Herman Llarian12.09.2008 21:52
RE: Eva Herman Nola12.09.2008 22:26
Deutsche Komplexe Zettel13.09.2008 07:05
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Llarian12.09.2008 10:30
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf C.12.09.2008 12:05
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Llarian12.09.2008 15:09
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Dagny10.09.2008 19:30
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Zettel10.09.2008 20:08
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf john j10.09.2008 20:21
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Zettel11.09.2008 10:29
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Nola14.09.2008 16:08
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Zettel14.09.2008 17:40
RE: Der 44. Präsident der USA: Kopf an Kopf Nola14.09.2008 18:05
AKTUELLE ERGÄNZUNG: Popular Vote vs Electoral College Zettel11.09.2008 10:57
Wahlmänner Llarian11.09.2008 13:38
Demokratie.... Dagny11.09.2008 17:40
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz