Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 131 Antworten
und wurde 7.195 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


30.10.2008 02:32
Risikowahrnehmung, Risikobeurteilung Antworten

Lieber Omni,

Zitat von Omni
Also sich in ein Auto zu setzen ist noch keine Risikobewertung. Das hat eher etwas von Risikoverdrängung. Wer in ein Flugzeug steigt akzeptiert auch nicht, dass er womöglich sterben wird. Es wird zwar gern behauptet man nehme dieses oder jenes Risiko in Kauf (das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken, das Risiko bei einem Autounfall zu sterben, das Risiko von einem Kometen erschlagen zu werden) aber was man damit letztendlich meint ist, dass man den möglichen Unglücksfall einfach verdrängt.

Hm, offenbar gibt es da verschiedene Wahrnehmungen. Ich sehe das nicht so wie Sie. Als ich noch rauchte, war ich mir des Risikos bewußt. Wenn ich ins Auto steige - oder wenn zB meine Frau allein irgendwo hinfährt - , dann rechne ich immer mit einem Unfall.

Nur in Bezug auf den Kometen kann ich Ihnen beipflichten, lieber Omni.

Ich glaube, von einem Kometen ist noch nie jemand erschlagen worden, und auch bei Asteroiden waren die letzten großen Opfer die Dinosaurier.
Zitat von Omni
Was "ein Risiko in Kauf nehmen" aber tatsächlich heißt, ist, den Unglücksfall als realistische Möglichkeit wahrzunehmen und verhältnismäßige Vorkehrungen für sein Eintreten zu treffen.

Das erste schließt das zweite nicht zwangsläufig ein. Man geht viele Risiken ein, bei denen man gegen die mögliche Gefahr nichts tun kann. Dagegen, daß einem nachts ein Betrunkener entgegenkommt, oder ein Geisterfahrer auf der Autobahn, kann man keine Vorkehrungen treffen.

Naja, gut, man kann zuhause bleiben. Früher hätte man vielleicht gesagt: Man kann die Bahn nehmen. Aber das ist ja heute nur noch was für Hazardeure.
Zitat von Omni
Von meinen Volksvertretern erwarte ich, dass sie ihre Entscheidungen auf harte Fakten stützen und nicht auf die individuelle Risikoverdrängung.

Ich will keine Institutionen, die nach dem Motto "Jop, wird schon nichts schiefgehen" Atomkraftwerke, Öltanker, Freilandversuche oder sonstwas an den Start schicken.

Solche Institutionen gibt es ja auch nicht; jedenfalls nicht in Deutschland. (Vielleicht gab es sie in der UdSSR, vielleicht gibt es sie heute in China oder Vietnam).

Es gibt nur sehr viele irrationale, manchmal nachgerade neurotische Ängste. Nehmen Sie die "Freilandversuche". Es gibt keinen Hinweis, daß es einen Unterschied macht, ob man das Erbgut durch das herkömmliche Züchten oder durch gezielte Eingriffe in das Genom verändert. Es gibt nicht den Schatten eines Belegs, kein Indiz dafür, daß irgendwem durch den Verzehr von genetisch veränderten Nahrungsmitteln Schaden entstanden ist. Nix, nadie, niente, rien. Absolutely nothing.

Aber es könnte ja doch sein, werden Sie einwenden. Ja natürlich. Es könnte auch sein, daß eine Flotille von Aliens im Anmarsch ist, die morgen in die Erdumlaufbahn einschwenken wird und die von uns verlangen wird, vorerst hundertundzehntausend Ochsen zu opfern, wenn wir nicht sofort untergehen wollen.

Sollen wir deshalb für diesen - ja schließlich möglichen! - Fall eine UNO-Behörde einrichten, die ständig hundertundzehntausend Ochsen bereithält? Und dann wollen die vielleicht Elefanten?
Zitat von Omni
Und die Amerikaner sind ja jetzt auch nicht grade vorbildlich, was effiziente Nutzung von Steuergeldern angeht. Die haben sich doch grad erst vor 7 Jahren sone Monsterbehörde namens "Homeland Security" hingestellt ;)

Die, lieber Omni, alles in allem ausgezeichnete Arbeit geleistet hat. Hand aufs Herz - hätten Sie am 12. September 2001 darauf gewettet, daß ein Anschlag dieses Kalibers sich in den kommenden sieben Jahren nicht wiederholen würde?

Herzlich, Zettel

PS: Ich glaube, bei der Gentechnologie ist es ähnlich wie beim "Nacktscannen". Gen-Manipulation"! Wer ist schon für's Manipulieren? Dabei heißt "to manipulate" auch ganz harmlos "aktiv verändern".

Hätte man's "Genoptimierung" genannt - wer weiß, ob dann heute irgendwo ein Studi auf einem Feld hocken würde, um einen Freilandversuch zu vereiteln.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 04:18
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo30.09.2008 06:41
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 16:27
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo03.10.2008 02:40
RE: Finanzkrise und Populismus dirk03.10.2008 12:31
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider03.10.2008 13:09
RE: Finanzkrise und Populismus dirk03.10.2008 14:30
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo04.10.2008 19:59
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider05.10.2008 11:59
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo06.10.2008 23:43
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider07.10.2008 09:09
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo10.10.2008 05:28
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider10.10.2008 08:14
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo26.10.2008 05:10
RE: Finanzkrise und Populismus Libero26.10.2008 09:00
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider28.10.2008 11:52
RE: Finanzkrise und Populismus Dagny28.10.2008 12:36
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider29.10.2008 12:16
RE: Finanzkrise und Populismus Omni29.10.2008 12:40
RE: Finanzkrise und Populismus Thomas Pauli29.10.2008 14:28
Risikobereitschaft Zettel29.10.2008 15:00
RE: Risikobereitschaft Omni29.10.2008 15:15
RE: Risikobereitschaft Zettel29.10.2008 15:41
RE: Risikobereitschaft Omni29.10.2008 15:59
RE: Risikobereitschaft Zettel29.10.2008 16:12
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider29.10.2008 15:59
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel29.10.2008 14:43
RE: Finanzkrise und Populismus Thomas Pauli29.10.2008 14:49
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal29.10.2008 15:00
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider29.10.2008 15:51
Runde Erde, Berg des Nordens Zettel29.10.2008 15:25
RE: Finanzkrise und Populismus califax29.10.2008 17:11
RE: Finanzkrise und Populismus Omni29.10.2008 21:57
Risikowahrnehmung, Risikobeurteilung Zettel30.10.2008 02:32
RE: Finanzkrise und Populismus Martin30.09.2008 08:44
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo30.09.2008 10:35
RE: Finanzkrise und Populismus Dagny30.09.2008 11:08
RE: Finanzkrise und Populismus R.A.30.09.2008 11:18
RE: Finanzkrise und Populismus F.Alfonzo30.09.2008 11:32
RE: Finanzkrise und Populismus Llarian30.09.2008 11:42
RE: Finanzkrise und Populismus Dagny30.09.2008 12:55
RE: Finanzkrise und Populismus dirk30.09.2008 14:29
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 17:30
RE: Finanzkrise und Populismus dirk30.09.2008 18:01
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 18:24
RE: Finanzkrise und Populismus dirk30.09.2008 18:59
RE: Finanzkrise und Populismus Michel30.09.2008 20:35
RE: Finanzkrise und Populismus dirk30.09.2008 20:42
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel01.10.2008 14:56
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal01.10.2008 15:27
RE: Finanzkrise und Populismus dirk01.10.2008 15:58
RE: Finanzkrise und Populismus Dagny01.10.2008 16:16
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel01.10.2008 18:39
RE: Finanzkrise und Populismus Omni01.10.2008 21:52
Kleine Bitte Zettel01.10.2008 22:17
RE: Kleine Bitte Omni01.10.2008 23:00
RE: Kleine Bitte dirk02.10.2008 00:56
RE: Finanzkrise und Populismus Martin02.10.2008 07:53
RE: Finanzkrise und Populismus Nola02.10.2008 10:14
RE: Finanzkrise und Populismus Martin02.10.2008 10:59
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal02.10.2008 13:45
RE: Finanzkrise und Populismus Nola02.10.2008 21:21
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal03.10.2008 11:47
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel03.10.2008 01:13
RE: Finanzkrise und Populismus Martin03.10.2008 07:35
RE: Finanzkrise und Populismus Frank200003.10.2008 11:56
Demokratischer Sozialismus Zettel03.10.2008 15:59
RE: Demokratischer Sozialismus M.Schneider03.10.2008 16:20
RE: Demokratischer Sozialismus dirk03.10.2008 18:08
RE: Demokratischer Sozialismus michael7603.10.2008 21:17
RE: Demokratischer Sozialismus dirk03.10.2008 21:49
Fourmscodes und dergleichen Zettel03.10.2008 22:42
RE: Demokratischer Sozialismus Martin03.10.2008 17:01
RE: Demokratischer Sozialismus Martin04.10.2008 07:41
RE: Demokratischer Sozialismus F.Alfonzo04.10.2008 19:35
RE: Demokratischer Sozialismus Martin05.10.2008 07:26
Finanzkrise und Populismus Nola05.10.2008 11:33
RE: Demokratischer Sozialismus M.Schneider05.10.2008 11:34
RE: Demokratischer Sozialismus Nola05.10.2008 11:52
RE: Demokratischer Sozialismus M.Schneider05.10.2008 12:54
Finanzkrise Nola06.10.2008 23:24
RE: Finanzkrise Zettel07.10.2008 00:28
RE: Finanzkrise Nola07.10.2008 15:50
RE: Finanzkrise Zettel07.10.2008 16:06
RE: Finanzkrise Nola07.10.2008 16:31
RE: Finanzkrise Zettel07.10.2008 16:56
RE: Finanzkrise dirk07.10.2008 16:29
RE: Finanzkrise Zettel07.10.2008 17:04
RE: Finanzkrise dirk07.10.2008 17:55
RE: Finanzkrise Zettel07.10.2008 18:12
RE: Finanzkrise R.A.22.10.2008 16:06
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal30.09.2008 15:28
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider30.09.2008 15:45
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 16:12
RE: Finanzkrise und Populismus Omni30.09.2008 20:45
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal30.09.2008 20:51
RE: Finanzkrise und Populismus Omni30.09.2008 21:45
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 22:04
RE: Finanzkrise und Populismus Omni30.09.2008 23:46
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel01.10.2008 00:11
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal30.09.2008 20:47
RE: Finanzkrise und Populismus R.A.01.10.2008 15:49
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 17:20
RE: Finanzkrise und Populismus dirk30.09.2008 17:37
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 18:07
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 16:51
RE: Finanzkrise und Populismus C.30.09.2008 17:21
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 17:58
RE: Finanzkrise und Populismus Martin01.10.2008 09:22
RE: Finanzkrise und Populismus M.Schneider01.10.2008 09:54
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal01.10.2008 13:24
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal22.10.2008 14:50
Bitte um Aufklärung Zettel22.10.2008 16:38
RE: Bitte um Aufklärung Gorgasal22.10.2008 21:51
RE: Bitte um Aufklärung Thomas Pauli23.10.2008 10:18
RE: Finanzkrise und Populismus C.30.09.2008 10:28
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel30.09.2008 17:07
RE: Finanzkrise und Populismus MonuMental30.09.2008 18:08
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel01.10.2008 00:15
RE: Finanzkrise und Populismus MonuMental01.10.2008 01:59
RE: Finanzkrise und Populismus Michel30.09.2008 21:14
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel01.10.2008 00:25
RE: Finanzkrise und Populismus michael7630.09.2008 23:05
RE: Finanzkrise und Populismus Frank200002.10.2008 13:53
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel02.10.2008 14:30
Consensus among economists Gorgasal03.10.2008 13:45
RE: Consensus among economists dirk03.10.2008 14:32
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel05.10.2008 12:05
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal24.10.2008 11:37
RE: Finanzkrise und Populismus Zettel24.10.2008 17:00
RE: Finanzkrise und Populismus Gorgasal24.10.2008 23:02
Sarkozy und Bayrou Zettel25.10.2008 00:08
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz