Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.008 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


07.11.2008 19:15
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Antworten

Zitat von Omni
Mir wär noch nicht aufgefallen dass irgendeine Fraktion in der bundesdeutschen Politik darauf verzichtet, wenn sich die Chance ergibt, ihre Konkurrenz mittels verbalen Attacken zu bekämpfen.

Dagegen ist ja auch nichts zu sagen, wenn es sich um sachbezogene Attacken handelt. Aber die Attacken gegen die Dissidenten in der Wiesbadener SPD-Fraktion waren ja persönliche Beschimpfungen. Das ist ebenso inakzeptabel wie die durch kein Indiz auch nur nahegelegte Diffamierung, sie seien bestochen.

Das ist es, was ich meine, lieber Omni: Die persönliche Verunglimpfung des politischen Gegners (oder auch nur des Parteifreundes, der von der Mehrheitslinie abweicht, wie hier).

Ja, es hat solche Attacken auch in US-Wahlkämpfen gegeben. Aber nicht von den Kandidaten oder ihren Organisationen, sondern ganz überwiegend im Internet, wo es zum Teil massiv unter die Gürtellinie ging. Was man Obama alles vorgeworfen hat - er sei Moslem, er hätte Kontakte zu Terroristen usw. - gehört in diese Schublade. Oder die unglaublichen Angriffe gegen Sarah Palin, die ja auch bei uns in "Spiegel-Online" ihren Niederschlag fanden.

Aber das fand eben außerhalb der beiden Parteien, erst recht außerhalb des Stabs der beiden Wahlkämpfer statt. McCain hat sich, falls so etwas auch nur im Umfeld einer Veranstaltung von ihm vorkam, davon immer und mit deutlichsten Worten distanziert. Und auch Obama hat einen fairen Wahlkampf geführt.
Zitat von Omni
Ob nun die bürgerlichen Parteien sich weigern, eine gemeinsame Erklärung aller Bundestagsfraktionen zu Israel zusammen mit der PDS-Bundestagsfraktion zu unterzeichnen,

Sie tun das meines Erachtens zu Recht. Es wurde ja hier schon diskutiert, daß die SED sich akriv am Kampf gegen Israel beteiligen wollte; daß schon ein Kommando von Soldaten der NVA nach Aleppo entsandt worden war, das dann aber nicht zum Einsatz kam.

Diese Partei, auch wenn sie sich inzwischen mehrfach umbenannt hat, hat das Recht verwirkt, sich ausgerechnet gegen Antisemitismus auszusprechen. Übrigens war der Antisemitismus im real existierenden Sozialismus ja nicht auf die DDR beschränkt. Die sogenannten "Ärzteprozesse" richteten sich in erster Linie gegen Juden; ebenso waren von den Schauprozessen in den Satellitenstaaten zwischen dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Anfang der Fünfziger Jahre überwiegend Juden wie Slansky und Rajk betroffen.
Zitat von Omni
Aber natürlich gibt es in Deutschland ideologische Frontverläufe zwischen den Parteien, die zu solchen Verbalattacken motivieren. In einem Zwei-Parteien-System verlaufen diese wahrscheinlich eher innerhalb der Parteien und damit weniger offensichtlich für die Öffentlichkeit.

Es gibt in den USA, lieber Omni, nicht diese ideologischen Gräben. Obama war in seinem Abstimmungsverhalten bekanntlich der am weitesten links votierende aller Senatoren. Trotzdem ist er nach deutschen Maßstäben alles andere als ein Linker. Auch er ist für Steuersenkungen, für die Todesstrafe, gegen ein staatliches Gesundheitswesen, für den freien Zugang zu Waffen usw. Nach deutschen Maßstäben wäre er allenfalls ein SPD-Rechter; vielleicht eher ein Linker in der CDU oder FDP.

Also, niemand in den USA will eine andere Gesellschaft. Das ist der entscheidende Unterschied zu Deutschland.

Wenn Sie sich meine Kritik an Obama ansehen, lieber Omni, dann geht diese auch kaum gegen seine politischen Auffassungen (die ja ohnehin ständig zu wechseln scheinen). Was ich kritisiert habe, das war sein Populismus und sein Opportunismus.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel07.11.2008 17:20
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Dagny07.11.2008 18:14
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Omni07.11.2008 18:27
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel07.11.2008 19:15
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Omni07.11.2008 19:39
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel07.11.2008 19:55
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Omni07.11.2008 20:45
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel08.11.2008 02:01
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Libero08.11.2008 10:17
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel08.11.2008 11:36
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Libero08.11.2008 12:38
Wie werden wir leben? Zettel08.11.2008 13:20
RE: Wie werden wir leben? Libero08.11.2008 16:04
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA C.08.11.2008 10:47
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel08.11.2008 11:40
"Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Gorgasal07.11.2008 21:27
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Zettel08.11.2008 11:51
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Dagny08.11.2008 12:05
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Gorgasal08.11.2008 16:27
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Zettel08.11.2008 16:40
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Libero08.11.2008 18:34
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Zettel08.11.2008 22:51
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Gorgasal09.11.2008 00:07
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" califax09.11.2008 01:38
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Chripa08.11.2008 11:27
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz