Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.044 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


08.11.2008 11:36
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Antworten

Zitat von Libero
Zitat von Zettel

Wenn diese Leute tatsächlich einen Sozialismus wollten, der mit Freiheit vereinbar ist, dann müßten sie sich doch Gedanken darüber machen, wie das denn funktionieren soll.

SoSo? Wenn diese Leute tatsächlich einen sich selbst regulierenden, sich selbst heilenden Markt haben wollten, dann müßten sie sich Gedanken machen, wie das funktonieren soll. Wenn diese Leute tatsächlich eine freie und offene Gesellschaft und Wirtschaft haben wollen, dann müßten sie sich Gedanken machen, wie das funktioniert.

Ja, genau. Und das tun sie doch, "diese Leute". (Sie meinen jetzt die Liberalen, oder verstehe ich Sie falsch?) Von Popper auf der gesellschaftstheoretisch-philosophischen Seite bis Milton Friedman auf der ökonomischen, um nur die zwei Bekanntesten zu nennen.

Auch die Marxisten theoretisieren; sie tun ja nix anderes. Nur über das, was sie wollen, theoretisieren sie so gut wie nicht.

Marx selbst hat das nicht getan. Ich habe es schon oft erwähnt: Selbst dieses Schema Kapitalismus --> Diktatur des Proletariats --> Sozialismus --> Kommunismus, das in jedem Lehrbuch des Diamat ausgewalzt wird, gibt es so bei ihm nicht. Das hat man aus ein paar Bemerkungen von ihm zusammengeschustert.

Rudi Dutschke wurde einmal gefragt, wie er sich den von ihm erstrebten Sozialismus vorstelle. Antwort: "Ein Dutschke gibt keine Antworten" (aus dem Gedächtnis zitiert). Die Antwort, so ging es ungefähr weiter, würden die schöpferischen Massen geben, oder so ähnlich.
Zitat von Libero
Fast alle politischen Strömungen zeichen sich dadurch aus, das sie sehr gut wissen oder zu wissen glauben, warum der Weg der anderen politischen Strömung der falsche ist Da man sich so intensiv mit dem falschen Weg auseinandersetzt, fehlt begreiflicherweise Zeit und Energie, den eigenen Weg zu durchdenken. Was die liberalen Theoretiker zur freien und offenen Gesellschaft und Wirtschaft schreiben, sind niedliche Wunschvorstellungen. Wie the road to freedom ausieht und wie man ihn erhält, ist nicht gerade die Stärke liberaler Theoretiker.

Diese würden vermutlich, lieber Libero, antworten: Weil wir ja schon in einer offenen Gesellschaft leben, weil wir den freien Markt schon haben.

Als das noch nicht der Fall war, gab es die Theoretiker, die beides entworfen haben; Sie kennen sich da besser aus als ich. Nicht nur Adam Smith, auch Locke und Hume waren ja primär Gesellschaftstheoretiker, auch wenn sie in Deutschland meistens hauptsächlich als Erkenntnistheoretiker gesehen werden. In Deutschland haben wir Kant, dessen großer Beitrag zum Gedanken einer freien Gesellschaft, in der jeder eigenverantwortlich handelt, ja auch selten gewürdigt wird.

Und dann haben wir, lieber Libero, das, was ich für die größte Leistung des politischen Liberalismus überhaupt halte: Die Diskussion, die zur amerikanischen Verfassung führte (die Federalist Papers vor allem, man findet sie im Internet, geschrieben hauptsächlich von Hamilton und Madison) und diese Verfassung selbst.

Hier sind die Federalist Papers, auch optisch sehr schön gestaltet. Ein Lesebefehl für jeden Liberalen!

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel07.11.2008 17:20
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Dagny07.11.2008 18:14
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Omni07.11.2008 18:27
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel07.11.2008 19:15
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Omni07.11.2008 19:39
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel07.11.2008 19:55
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Omni07.11.2008 20:45
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel08.11.2008 02:01
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Libero08.11.2008 10:17
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel08.11.2008 11:36
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Libero08.11.2008 12:38
Wie werden wir leben? Zettel08.11.2008 13:20
RE: Wie werden wir leben? Libero08.11.2008 16:04
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA C.08.11.2008 10:47
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Zettel08.11.2008 11:40
"Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Gorgasal07.11.2008 21:27
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Zettel08.11.2008 11:51
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Dagny08.11.2008 12:05
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Gorgasal08.11.2008 16:27
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Zettel08.11.2008 16:40
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Libero08.11.2008 18:34
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Zettel08.11.2008 22:51
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" Gorgasal09.11.2008 00:07
RE: "Monsters" sowie "malevolent, immoral, and destructive thugs" califax09.11.2008 01:38
RE: Marginalie: Politische Kultur in Deutschland und in den USA Chripa08.11.2008 11:27
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz