Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 2.841 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


22.12.2008 14:12
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Antworten

Zitat von Zettel
Ich erinnere mich an ein weit zurückliegendes "Spiegel"-Gespräch, aus den sechziger Jahren, bei dem mir sozusagen blitzartig das aufgegangen ist, was offenbar die meisten nicht verstehen.

Interviewt wurde der damalige Justizminister Gustav Heinemann, der später Bundespräsident wurde; es war also während der Großen Koalition. Damals wurde eine Reform des Sexualstrafrechts diskutiert. Zum Teil sollte es noch verschärft werden; die große Liberalisierung kam erst später. Unter anderem gab es das Bestreben, Striptease zu verbieten.

Dazu stellten die "Spiegel-Redakteure" eine Frage, und Heinemann gab zu erkennen, daß er für ein solches Verbot sei und sagte - nach meiner Erinnerung - : "Ja, finden Sie Striptease denn moralisch?"
Und einer der Redakteure sagte darauf (wieder nach meiner Erinnerung, natürlich): "Herr Minister, es geht nicht darum, ob das moralisch ist, sondern welches Rechtsgut denn dadurch verletzt wird".

Dank des fantastischen Angebots des "Spiegel", sämtliche frühere Hefte mit Volltextsuche zur Verfügung zu stellen, habe ich das Interview jetzt gefunden. Das Gespräch mit den "Spiegel"-Redakteuren Axel Jeschke und Hans Schmelz erschien im Heft 16/1967 vom 10.4. 1967, und die Passage, an die ich mich erinnert hatte, lautete:
Zitat von Gespräch mit Gustav Heinemann
SPIEGEL: Nach neuem deutschem Strafrecht soll auch Strip-tease strafbar sein. Wie finden Sie das?

HEINEMANN: Da stelle ich eine Gegenfrage: Halten Sie Strip-tease für eine erfreuliche Entwicklung?

SPIEGEL: Unsere Frage heißt, ob der Rechtsfrieden unter denjenigen, die sich Strip-tease ansehen, gestört wird, wenn sie sich das ansehen?

HEINEMANN: Der Rechtsfrieden unter denen, die sich das ansehen, wird vielleicht nicht gestört; denn die wissen ja, wohin sie gehen. Aber der Rechtsfrieden kann darüber hinaus bei denjenigen gestört werden, die von derartigen Veranstaltungen hören.

SPIEGEL: Jugendlichen ist der Zutritt verwehrt.

HEINEMANN: Oft genug werden auch sie hineingelassen. Aber abgesehen davon setzt der neue Tatbestand voraus, daß die Schaustellung unzüchtig ist.

So dachte man noch 1967; und Heinemann war ja ein vergleichsweise liberaler Mann. Weil Jugendliche von "derartigen Veranstaltungen hören" könnten, nimmt sich der Staat das Recht heraus, sie Erwachsenen zu verbieten.

Auf diesem Gebiet des "Unzüchtigen" hat sich danach ja vieles verbessert; das Verbot des Striptease erblickte nie das Licht der Welt. Aber diese Grundidee, daß der Staat alles verbieten darf, was irgendwie nicht "erfreulich" ist, erlebt heute ihre Wiederauferstehung.



Der Redakteur Axel Jeschke, der zusammen mit Hans Schmelz vom Bonner Büro des "Spiegel" dieses Interview führte, war übrigens Jurist und nach dem Ende seiner Tätigkeit beim "Spiegel" auch wieder als Anwalt tätig.

Als ich das nachgesehen habe, bin ich auf ein interessantes Foto gestoßen, das Jeschke im Gespräch mit Gregor Gysi zeigt.

Das war Anfang 1989, also noch vor der Wende. Das in dem Foto dokumentierte "Spiegel"-Gespräch ist hier nachzulesen.

Man erfährt dort, daß Gysi in der Tat - ich hatte das bisher nirgends dokumentiert gefunden - im Jahr 1988 "nicht nur zum Vorsitzenden des Ost-Berliner Rechtsanwaltskollegiums, sondern auch zum Chef des Rates aller 15 Anwaltskollegien der DDR" gewählt worden war; er war also der oberste Rechtsanwalt der DDR und damit einer der wichtigsten Männer des SED-Regimes.

Das Interview ist lesenswert: Gysi tritt zwar für mehr Rechtsstaatlichkeit in der DDR ein, läßt aber keinen Zweifel daran, daß er auf der Seite des Regimes steht.

Lesenswert besonders, wie er es verteidigt, daß DDR-Bürgern keine Reisefreiheit gewährt wurde.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 02:38
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Friedel B.22.12.2008 04:37
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Libero22.12.2008 08:17
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 09:44
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 09:13
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Diskus22.12.2008 09:19
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing stefanolix22.12.2008 11:24
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 12:35
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing stefanolix22.12.2008 13:43
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 14:26
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Philipp22.12.2008 16:00
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Gorgasal22.12.2008 18:12
Was ist ein Rauschgift? Zettel22.12.2008 22:58
RE: Was ist ein Rauschgift? Gorgasal22.12.2008 23:31
RE: Was ist ein Rauschgift? Konservativ und liberal Zettel23.12.2008 14:00
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Llarian22.12.2008 19:50
Autonomie, Abhängigkeit, Willensfreiheit Zettel22.12.2008 23:18
RE: Autonomie, Abhängigkeit, Willensfreiheit Llarian22.12.2008 23:58
RE: Autonomie, Abhängigkeit, Willensfreiheit Zettel23.12.2008 14:15
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing dirk22.12.2008 12:32
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 12:51
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing stefanolix22.12.2008 13:52
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 14:40
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Pentas22.12.2008 15:25
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing stefanolix22.12.2008 15:57
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing hubersn22.12.2008 16:37
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing stefanolix22.12.2008 17:44
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing Zettel22.12.2008 14:12
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing dirk22.12.2008 19:19
RE: Zettels Meckerecke: Die suchtgefährdete Sabine Bätzing DrNick04.07.2009 09:17
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz