Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 8.312 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Kaa

Beiträge: 658


31.01.2009 21:48
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Antworten

Zitat von Zettel
Zitat von Omni
Die meisten Aussagen sind weder wahr noch falsch.

Jede Aussage, lieber Omni, ist entweder wahr oder falsch. Tertium non datur.

Ja, jede Aussage. Ist entweder wahr oder falsch - oder unsinnig, wobei man sich darüber streiten kann, ob es dann eine Aussage ist.

Wenn wir die Welt in Aussagen formulieren könnten, könnten unsere Rechner sie auch bis zur Zeitenwende berechnen.

Zitat von Zettel
Zitat von Omni
Die restliche Welt ist weder ästhetisch noch messgenau.

Ästhetisch schon - würde ich behaupten wollen. Aber das ist nun allerdings sehr subjektiv. Es hat nix mit Realität zu tun, sondern mit meiner subjektiven Beurteilung.

Aha. (Tatsächlich, ohne Ironie, ohne Beitrag)

Zitat von Zettel
Zitat von Omni
Denn womit wir bei der Beurteilung der dreckigen Realität antreten, ist ein Werkzeugkasten von Deutungsmustern, die für kleine Menschengruppen geschaffen sind.

Wohl wahr. Daraus arbeiten "wir" uns heraus - seit der griechischen Aufklärung, dann der Renaissance und der europäischen Aufklärung.

Es ist so, wie Du schreibst. UND es ist umgekehrt. Mit dem Herausarbeit "daraus" arbeiten wir uns auch darein. Der Werkzeugkasten wird immer umfassender und genauer und die anerkennende Menschengruppe wird größer. Aber seit dieser Artikelserie von Dir bin ich zu der hoffnungsvollen Meinung gelangt, daß wir diesbezüglich nicht unvereinbare Ansichten haben, evtl nicht mal verschieden gewichtete, sondern nur die jeweiligen Aspekte unterschiedlich laut äußern. Ich kann ganz gut mit Widersprüchen leben. Gelernt ist gelernt.

Zitat von Zettel
Es ist nicht die Aufgabe dessen, der irgendeinen Schwachsinn nicht glaubt, ihn zu widerlegen.

Nein. Nicht wenn es um Machbarkeit geht. Es geht aber hier, völlig unpragmatisch, um die dahinterliegende Realität.

Und jetzt wirds spannend:

Zitat von Zettel
Das scheint mir ein weitverbreiteter Irrtum zu sein, der viel mit Unkenntnis der Bayes'schen Statistik zu tun hat. Wer etwas behauptet, das eine geringe a-priori-Wahrscheinlichkeit hat, der muß entsprechend mehr Belege beibringen als derjenige, der etwas behauptet, das bereits gut belegt ist.

Ich höre immer wieder - gerade auch von Studenten - das Argument: "Ja, aber könnte es denn nicht sein ... (daß es Ufos gibt, daß Homöopathie hilft, daß es einen Sozialismus gibt, in dem alle frei und wohlhabend sind usw.)". Die Antwort ist einfach: Ja, es könnte sein. Nur kann man ja nicht etwas schon deshalb glauben, weil es möglich ist. Man darf es erst dann glauben, wenn es hinreichend belegt ist.


Da steckt irgendwo der Unterschied. Es taucht das Wort "glauben" auf. Es taucht der Konjunktiv (über Eigenschaften der Realität) auf. Ich hab eine unformulierte Meinung. Aber ich weiß nicht, wohin mich die Worte im Folgenden führen werden - ob zu ihr hin oder von ihr weg. Allerdings, ich bekenne es, werden sich mich nicht, auf jeden Fall nicht sofort, von dieser Meinung abbringen:

es könnte sein ... daß es einen Sozialismus gibt, in dem alle frei und wohlhabend sind - schade, das ist ein schlechtes Beispiel, weil wir reden ja über Realität. Und ein Sozialismus, in dem alle frei und wohlhabend sind ... ist ein Phänomen, das in der Realität erst mal auftreten muß.

Kommen wir also zu den Ufos und der Homöopathie. Beide Theorien (es gibt Ufos, Homöopathie hilft) machen Aussagen über die Realität. Ufos könnten natürlich sein. Nixen auch. (Ich habe gerade gestern erst wieder mit Staunen bemerkt, wie groß der Pazifik ist). Oder Feen und Trolle. In bewaldeten (Mittel-)Gebirgsregionen sind die Einheimischen im Vorteil. Man merkt, ich glaube nicht an Ufos - wissen tu ich aber nicht. Also bleiben wir bei den Ufos, weil wir uns bei denen einig sind.

Ich glaube, wir sind uns in noch einem Punkt einig - obwohl wir uns darin gemeinsam irren könnten: Es gibt eine zugrundeliegende Realität. Sie ist irgendwie geartet. Meiner Meinung nach (da werden wir uns uneinig sein) ist sie zum Teil nicht meßbar - Meßbarkeit ist nur eine Eigenschaft von Teilen der Realität. Vielleicht so wie die Temperaturbezeichnungen für Entfernungen keinen Sinn haben. Die Entfernung von Berlin nach Bonn hat keine Temperatur. (Erkennbarkeit durch Menschen muß auch keine Eigenschaft aller Teile der Realität sein.)

Ich fürchte, die Ufos fliegen mich nicht zum Ziel. Denn von so einem Ufo können wir doch annehmen daß es zum meßbaren Bereich gehört, eine Farbe und eine gewisse Größe und eine Masse hat. Daß es also, wenn es in meinem Garten landet, von mir und allen anwesenden Nachbarn gesehen werden wird. Daß es, selbst wenn es nicht landet, sondern mich nur per Beamen entführt, bei der Flugüberwachung auftaucht. Davon gehe ich aus. Aber würde ich das erfahren? Es läßt sich nicht alles verheimlichen. Einer redet immer mal. Wie wieviele Ufos müßten Leute entführen, damit mit der Wahrscheinlichkeit von 90% es fünf und mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,99% wenigstens zwei von den Schirmen der Flugüberwachung in die Zeitungen schaffen? Das ist doch eine wissenschaftliche Frage?

Was würde passieren, wenn wirklich ein Ufo bei dir im Garten landete? Was würde passieren, wenn dich wirklich ein Ufo entführte und nach zwei Tagen wieder zurückbrächte? Tja. Wie sollen also Ufos bewiesen werden können. Es ist höchtens möglich zu beweisen, daß man in der heutigen Gesellschaft Ufos nicht beweisen kann - selbst wenn es sie gäbe.

Das mit der Homöopathie lassen wir :-) - angewandte Medizin ist auch keine exakte Wissenschaft.

Die zugrundeliegende Realität also. Darum geht es in dieser Serie. Warum eigentlich?

Liebe Grüße
Kaa








Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus Autor im Netz bekannt


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Realität in acht Päckchen Zettel25.12.2008 15:59
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" VolkerD25.12.2008 20:06
Ist Realität das, was wir dafür halten? Zettel25.12.2008 22:18
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? VolkerD26.12.2008 06:57
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Zettel26.12.2008 08:22
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? VolkerD26.12.2008 10:24
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Omni31.12.2008 02:50
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Zettel04.01.2009 04:12
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Omni05.01.2009 05:12
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Zettel06.01.2009 16:01
RE: Ist Realität das, was wir dafür halten? Kaa31.01.2009 21:48
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" Gorgasal25.12.2008 22:29
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" VolkerD26.12.2008 06:58
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" Zettel26.12.2008 07:55
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" Libero26.12.2008 10:04
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" Zettel26.12.2008 14:49
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" Libero25.01.2009 07:50
RE: Realität (1): Eine Frage der "Zeit" Zettel25.01.2009 12:41
Realitaet: Nummer 5: Postmoderne Dagny25.01.2009 14:29
RE: Realitaet: Nummer 5: Postmoderne Zettel25.01.2009 14:48
Realität (2): Träume Zettel26.12.2008 20:00
RE: Realität (2): Träume Kallias26.12.2008 22:28
RE: Realität (2): Träume Zettel27.12.2008 02:16
RE: Realität (2): Träume ruhestörung28.12.2008 17:39
RE: Realität in acht Päckchen Kallias26.12.2008 20:34
Realität (3): Realität und Fiktion Zettel29.12.2008 05:34
RE: Realität (3): Realität und Fiktion jana29.12.2008 13:32
RE: Realität (3): Realität und Fiktion Martin04.01.2009 10:24
Realität (4): Realität als Konsens. Distales Fokussieren Zettel03.01.2009 03:51
RE: Realität (4): Realität als Konsens. Distales Fokussieren Pentas03.01.2009 11:57
RE: 4. Realität als Konsens. Distales Fokussieren Zettel04.01.2009 02:55
RE: 4. Realität als Konsens. Distales Fokussieren dirk03.01.2009 21:31
RE: 4. Realität als Konsens. Distales Fokussieren Zettel04.01.2009 03:19
RE: 4. Realität als Konsens. Distales Fokussieren dirk04.01.2009 17:14
RE: 4. Realität als Konsens. Distales Fokussieren Zettel04.01.2009 18:33
RE: 4. Realität als Konsens. Distales Fokussieren dirk04.01.2009 19:49
Realität (5): Postmoderne Toleranz Zettel25.01.2009 05:08
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz Zettel25.01.2009 15:04
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz dirk25.01.2009 19:06
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz Michel26.01.2009 12:01
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz Zettel26.01.2009 13:25
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz Zettel26.01.2009 13:45
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz dirk01.02.2009 14:41
RE: Realität (5): Postmoderne Toleranz Thomas Pauli26.01.2009 11:33
Realität (6): Erkenntnis und Interesse Zettel05.04.2009 08:47
Schopenhauers Philippika gegen Fichte und Hegel Zettel06.04.2009 08:27
RE: Realität (6): Erkenntnis und Interesse PeterCoyote07.04.2009 23:58
RE: Realität (6): Erkenntnis und Interesse Thomas Pauli08.04.2009 06:49
Lernen im Elfenbeinturm Zettel08.04.2009 15:48
RE: Lernen im Elfenbeinturm Gorgasal08.04.2009 15:57
RE: Realität (6): Erkenntnis und Interesse Zettel08.04.2009 16:03
RE: Realität (7): Erkenntnistheorie und Wahrnehmungspsychologie Zettel24.12.2009 06:28
RE: Realität (7): Erkenntnistheorie und Wahrnehmungspsychologie Thomas Pauli24.12.2009 09:33
Aberglauben Zettel24.12.2009 15:06
RE: Aberglauben Thomas Pauli25.12.2009 16:27
RE: Aberglauben Zettel25.12.2009 18:06
8. Wissenschaftliche Erkenntnis Zettel31.12.2009 13:43
RE: 8. Wissenschaftliche Erkenntnis Kaa31.12.2009 13:51
RE: 8. Wissenschaftliche Erkenntnis Zettel31.12.2009 14:29
RE: 8. Wissenschaftliche Erkenntnis Kallias31.12.2009 15:36
Philosophisches zum Jahresende Zettel31.12.2009 16:30
Zusammenfassung der Serie Zettel31.12.2009 16:57
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz