Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.216 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


08.01.2009 09:32
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Antworten

Zitat von PeterCoyote
sie haben recht, denn natürlich konnten die damaligen Revoluzzer "1968" den ein oder anderen Arbeiter beeinflussen, Streiks anzetteln und sich insbesondere solche "Erfolge" einbilden, es änderte nichts daran, daß die breite Masse der Arbeitnehmer gegenüber den Revoluzzern ein ablehnendes bis offen feindliches Verhältnis zeigte.

Ich war damals an der Ruhr-Uni Bochum, die noch im Bau war. An Baugerüsten hatten Arbeiter Plakate gegen die Studentenproteste angebracht. Ich weiß nicht mehr genau, was draufstand, aber der Tenor war: Studiert lieber, statt zu protestieren.

Die damaligen Versuche, "die Arbeiter zu agitieren", waren skurril. Ich bin einmal mitgefahren, als Agitatoren mit ein paar PKWs vor eine Fabrik fuhren und dort die Arbeiter, die im Hof zu sehen waren, via Lautsprecher aufforderten, sich den "Protesten" anzuschließen. Die haben nur den Vogel gezeigt.

In den Ruhrgebiets-Kneipen war die Stimmung durchgängig so: Die machen sich jetzt einen schönen Lenz und hauen auf den Putz. Dann studieren sie weiter und werden unsere Vorgestzten.

Dieses völlige Scheitern bei dem Versuch (der aber, wie geschrieben, nicht schon 1968 begann, sondern erst Anfang der siebziger Jahre), die Arbeiter zu agitieren, dürfte übrigens ein wesentliches Motiv für den Terrorismus gewesen sein. Wenn die Arbeiter nicht freiwillig mitmachen wollten, dann mußte man den Sozialismus eben herbeibomben.
Zitat von PeterCoyote
Die nennenswerte Solidarisierung von Arbeitnehmern mit Studenten und Schüler fand nicht statt und das Umgekehrte auch nicht, denn die Studenten und Schüler solidarisierten sich nicht mit den real existierenden Arbeitnehmern, sondern dem faktisch nicht existenten Proletariat der realitätsverlustigen marxistischen Ideologie.

So ist es. Unter den Jusos zum Beispiel gab es so gut wie keine Arbeiter. Wer sich dort um ein Mandat bewarb, der braucht bloß zu sagen, daß er Arbeiter ist, und er war automatisch gewählt.
Zitat von PeterCoyote
Die Massenbasis ist zumindest im Marxistisch geschulten Osten wesentlich grösser als damals, und der Einfluss der (Partei-)linken in der SPD/Gewerkschaften ebenso wesentlich grösser als damals. Was damals Ausgangspunkt künftiger verkrachter Existenzen war, könnte heute im Angesicht der Rezession zu einem ernsten Problem werden. So betrachtet waren nicht die 68er einzigartig stark, sondenern es ist die heutige Linke, welche sich zur ernsten Bedrohung unserer Freiheit und Demokratie entwickelt hat.

Ich fürchte, auch da haben Sie Recht, lieber Peter Coyote. Es fehlt die breite Abwehrhaltung, die es damals gegeben hat. Die Kommunisten sind zwar nicht "in der Demokratie angekommen", aber in der "Mitte der Gesellschaft" sehr wohl.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel08.01.2009 04:36
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? vivendi08.01.2009 07:38
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel08.01.2009 09:46
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? F.Alfonzo08.01.2009 07:40
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? FAB.08.01.2009 08:35
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel08.01.2009 09:57
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? FAB.08.01.2009 11:18
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? C.08.01.2009 14:22
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel08.01.2009 18:04
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Philipp08.01.2009 15:18
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Inger08.01.2009 21:07
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? F.Alfonzo10.01.2009 03:13
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? VolkerD08.01.2009 08:18
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel08.01.2009 10:01
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? VolkerD08.01.2009 13:28
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Gorgasal08.01.2009 13:36
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? PeterCoyote08.01.2009 08:58
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel08.01.2009 09:32
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Libero08.01.2009 19:08
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel09.01.2009 01:13
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Eloman09.01.2009 15:54
Vertazung Zettel09.01.2009 16:08
RE: Vertazung Gorgasal09.01.2009 20:22
RE: Vertazung Zettel10.01.2009 02:43
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Hajo09.01.2009 21:06
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? Zettel10.01.2009 00:57
RE: Zettels Meckerecke: "Jugend in Aufruhr"? califax10.01.2009 02:26
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz