Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 3.771 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


08.02.2009 13:25
Das Spiel wird immer absurder Antworten

Lieber Florian,

Zitat von Florian
sicher war das ein Formfehler von Glos. Faktisch wird aber schon seit Jahrzehnten so verfahren.

Ja, leider. Ich habe versucht,mich zu erinneren, wann das eigentlich einriß. Jedenfalls bin ich ziemlich sicher, daß es das bis einschließlich den Kabinetten Kohl nicht gab.

Natürlich handelt der Kanzler mit den Parteien die Besetzung der Ministerien aus. Das hat auch Adenauer schon so gemacht, der zB die FDP damit zufriedenstellte, daß er Blücher zum Vizekanzler berief (dh genauer Heuss vorschlug) - ohne sonstiges Ministerium. Und es wurden sogenannte "Minister ohne Geschäftsbereich" berufen, auch "Minister für besondere Aufgaben" genannt. Der "Spiegel" zog das zu der treffenden Bezeichnung "Minister ohne besondere Aufgaben" zusammen.

Aber das letzte Wort hatte eben der Kanzler. Alles andere entspricht nicht dem Grundgesetz. Minister werden nicht von Parteien ins Kabinett entsandt, sondern sie werden vom Kanzler vorgeschlagen und vom Präsidenten ernannt.
Zitat von Florian
In allen Koalitionsverträgen (auch auf Landesebene) wird regelmäßig festgehalten, dass die Koalitionspartner über ihr Personal selbst bestimmen. Das finde ich grundsätzlich auch ok. Immerhin sind diese Posten für den internen Interessenausgleich einer Partei wichtig. Würde z.B. Merkel freihändig alle SPD-Ministerposten an den "Seeheimer"-Flügel der SPD vergeben, dann würde wahrscheinlich der linke SPD-Flügel dagegen rebellieren - was für die Stabilität der Koalition nicht gut wäre. Es liegt daher auch in Merkels Interesse, dass Ihre Minister von ihren jeweiligen Koalitionspartnern ausgesucht wurde.

Es liegt, lieber Florian, in ihrem Interesse, solche Faktoren bei ihrer Entscheidung zu berücksichtigen. Aber es ist meines Erachtens ein Unding, daß ihr durch den Koalitionsvertrag ein fundamentales Recht ihres Amtes faktisch genommen wird.

Das hat weitreichende Folgen, wie wir am jetzigen Beispiel sehen. Ein Minister ist nicht primär vom Vertrauen des Kanzlers abhängig, wie das GG es vorsieht, sondern von dem seiner Partei. Ein Regionalpolitiker in München entscheidet darüber, wer für die deutsche Wirtschaftspolitik verantwortlich ist. Absurd.
Zitat von Florian
Wobei man sich in der Tat fragen sollte, warum ein solches (absolut internes) Schreiben innerhalb von Stunden seinen Weg an die Öffentlichkeit findet - ebenso wie die Antwort.

Vielleicht wollte man, wie heute die "Welt" spekuliert, Seehofer seinen großen Auftritt auf der Sicherheitskonferenz vermiesen.
Zitat von Florian
Der Wirtschaftsminister war in den letzten Jahrzehnten noch nie so wichtig wie jetzt. Zum Wohledes Landes sollte das Amt daher stark besetzt sein.

Wenn die Kanzlerin wirklich, wie behauptet wird, "Glos' Rücktrittswunsch ablehnt", dann handelt sie gegen die Verantwortung ihres Amtes. Man kann in einer solchen Krise nicht einen Minister weiterwurschteln lassen, der nicht mehr will. DAs ist noch absurder als der Vorgang selbst.

Welches Gewicht soll dieser Mann zum Beispiel dann noch bei internationalen Verhandlungen haben (es war eh nie groß)? Welche Stimme hat er noch, wenn über Maßnahmen gegen die Krise entschieden wird? Ebenso könnte er dann nach Mallorca in den Urlaub fliegen und seinem Staatssekretär die Geschäfte überlassen.



Kurz, lieber Florian: Wenn ein Minister, wie man früher sagte, "seinen Hut nimmt", dann hat auch ein Kanzler das aus meiner Sicht zu respektieren. Mir ist aus der ganzen Geschichte der Bundesrepublik kein einziger Fall bekannt, wo ein Minister zurücktrat und der Kanzler es ablehnte, daraufhin dem Präsidenten vorzuschlagen, den Betreffenden zu entlassen.

Oft haben Minister ihren Rücktritt angeboten, und das wurde abgelehnt. Das ist etwas ganz anderes. Angeboten haben Minister den Rücktritt meist entweder, um damit eine bestimmte Entscheidung zu erzwingen (sie wollten also gar nicht zurücktreten; Schon unter Adenauer war Fritz Schaeffer ein Meister darin), oder weil sie die Verantwortung für einen Fehler oder eine Affäre übernehmen wollten (Wörner zum Beispiel im Fall Kießling).

Dann allerdings ist es Sache des Kanzlers, zu entscheiden, ob das Angebot angenommen wird. Aber wenn jemand schlicht zurücktritt, dann ist das dessen Entscheidung, und die hat man zu respektieren.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) Zettel07.02.2009 18:02
Eine Bayern-Posse? Zettel07.02.2009 19:39
RE: Eine Bayern-Posse? Gorgasal07.02.2009 20:06
RE: Eine Bayern-Posse? Zettel07.02.2009 20:21
RE: Eine Bayern-Posse? dirk07.02.2009 20:30
RE: Eine Bayern-Posse? Thomas Pauli07.02.2009 20:43
RE: Eine Bayern-Posse? Zettel07.02.2009 20:50
RE: Eine Bayern-Posse? Gorgasal07.02.2009 21:29
RE: Eine Bayern-Posse? Meister Petz07.02.2009 21:57
RE: Eine Bayern-Posse? C.07.02.2009 22:14
RE: Eine Bayern-Posse? Kaa07.02.2009 22:28
RE: Eine Bayern-Posse? dirk07.02.2009 22:53
RE: Eine Bayern-Posse? Florian08.02.2009 04:07
RE: Eine Bayern-Posse? C.08.02.2009 08:43
RE: Eine Bayern-Posse? Dagny08.02.2009 12:55
Die Anmaßung der Parteien Zettel08.02.2009 13:41
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.008.02.2009 15:20
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel08.02.2009 20:02
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.008.02.2009 20:39
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel08.02.2009 21:20
RE: Die Anmaßung der Parteien str197709.02.2009 00:04
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel09.02.2009 00:16
RE: Die Anmaßung der Parteien str197709.02.2009 09:42
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel09.02.2009 10:19
RE: Die Anmaßung der Parteien Florian09.02.2009 11:29
NACHTRAG Florian09.02.2009 11:56
Die Nebel lichten sich :) Zettel09.02.2009 14:47
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel09.02.2009 13:18
RE: Die Anmaßung der Parteien Gorgasal09.02.2009 13:32
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.009.02.2009 13:34
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel09.02.2009 14:26
RE: Die Anmaßung der Parteien str197710.02.2009 09:56
RE: Die Anmaßung der Parteien Florian09.02.2009 14:53
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel09.02.2009 15:18
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.009.02.2009 21:26
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel09.02.2009 21:35
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.009.02.2009 21:40
RE: Die Anmaßung der Parteien str197710.02.2009 10:06
RE: Die Anmaßung der Parteien Florian09.02.2009 22:23
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.009.02.2009 23:03
RE: Die Anmaßung der Parteien str197710.02.2009 10:08
RE: Die Anmaßung der Parteien str197710.02.2009 09:51
RE: Die Anmaßung der Parteien str197710.02.2009 09:40
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel10.02.2009 12:56
RE: Die Anmaßung der Parteien str197711.02.2009 08:49
RE: Die Anmaßung der Parteien FTT_2.009.02.2009 12:07
RE: Die Anmaßung der Parteien Dagny08.02.2009 20:39
RE: Die Anmaßung der Parteien Zettel08.02.2009 21:26
RE: Die Anmaßung der Parteien Dagny08.02.2009 23:02
RE: Die Anmaßung der Parteien str197708.02.2009 23:54
RE: Die Anmaßung der Parteien str197708.02.2009 23:48
RE: Die Anmaßung der Parteien str197708.02.2009 23:30
RE: Eine Bayern-Posse? str197708.02.2009 23:15
RE: Eine Bayern-Posse? Colombia07.02.2009 22:41
RE: KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) Florian08.02.2009 04:21
Das Spiel wird immer absurder Zettel08.02.2009 13:25
RE: Das Spiel wird immer absurder Dagny08.02.2009 13:41
RE: Das Spiel wird immer absurder Zettel08.02.2009 14:01
RE: Das Spiel wird immer absurder john j08.02.2009 17:31
RE: Das Spiel wird immer absurder str197708.02.2009 23:27
RE: KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) str197708.02.2009 23:08
RE: KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) RexCramer09.02.2009 12:50
RE: KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) Libero15.02.2009 11:01
RE: KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) Zettel15.02.2009 11:42
RE: KKK: Glos bittet Seehofer um Entlassung ;-) Libero15.02.2009 12:31
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz