Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.944 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Johanes

Beiträge: 1.490

21.06.2017 13:46
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Antworten

Ich holte auch mal diesen alten Thread wieder hervor. Mittlerweile sind bereits fast 8 Jahre vergangen und es hat sich eigentlich nichts getan. Die Situation hat sich im Gegenteil verschärft, anstelle von sachlichen Diskussionen ist inzwischen Polarisierung getreten. Seltsamerweise, so habe ich den Eindruck, reden die beiden Seiten gar nicht mehr miteinander.
Die Pro-GEZ-Fraktion führt an, dass die Qualität der Privatsender in der Regel schlecht sei, was zwar ein Geschmacksurteil ist, aber wohl große Zustimmung hat. Es lässt sich schwer für manche Programme auf den Privatsendern argumentieren. Weiterhin wird gesagt, dass man für die Werbung ja auch indirekt bezahlen müssen und zwar an der Supermarktkasse.
Letztendlich kann das Öffentlich-Rechtliche darauf verweisen, dass es manches Nischenprogramm abdeckt und auch Gruppen berücksichtigt, die die Werbebranche eher ignoriert. Etwa Kultursendungen, Randsportarten oder Programme, die sich eher an Senioren richten wie Volksmusik.

Die Contra-GEZ-Fraktion dagegen verweist auf verschiedene Argumente. Das ist auch absolut keine Überraschung, es gibt viele gute oder weniger gute Kritikpunkte, wegen denen man zum Kritiker werden kann. Es ist sehr viel einfacher, den Status Quo zu verteidigen als etwas neues, besseres Vorzuschlagen. So unterschiedlich die Alternativvorschläge der Kritiker, so anders sind ihre Kritiken.

Beginnen wir bei den prinzipiellen Argumenten und arbeiten uns zu den konkreteren vor: Durch die Haushaltsabgabe sei de facto eine Art Steuer eingeführt worden, weil nicht mal theoretisch geprüft wird, ob jemand ein Empfangsgerät hat oder nicht. Der einfache Bürger muss für sein Öffentlich-Rechtliches Programm zwar zahlen, kann aber kaum mitbestimmen.
Auch finanziert sich der Öffentlich-Rechtliche-Rundfunk (ab hier ÖRR) eben doch nicht ausschließlich über GEZ, sondern bezieht den Werbemarkt mit ein. Auch sonst bringt sich der ÖRR bewusst in Konkurrenz zu privatwirtschaftlichen Sendern, etwa wenn es sich um Sendelizenzen für Sportübertragungen streitet, sich genauso an Quoten orientiert wie die Privatsender und ebenfalls Unterhaltungsformate anbietet, die es auch im Privatbereich gibt. (Letzteres dürfte Anlass zu streiten geben, aber solche Sachen wie Quizshows oder "Harald Schmidt" sind gute Beispiele dafür.) Es scheint dabei klar, dass die Privatsender es schwer haben, den ÖRR ein besseres Programm entgegenzusetzen. Sie müssen gleichzeitg mit der privaten Konkurrenz und den ÖRR-Apparat um Kreative, Werbemittel und Zuschauer buhlen und sind dabei teils strengen Regulierungen unterworfen. Es ist zum Beispiel vorgeschrieben, wie viele Sendeminuten für "Kultur" reserviert sein müssen.
Man stelle sich dasselbe mal im Zeitungsmarkt vor! Der Aufschrei wäre zurecht sehr groß.
Außerdem wird immer wieder geargwohnt, dass es eine Verbindung zwischen der Parteipolitik und den ÖRR gibt. Grade was die Entstehung des ZDFs angeht, wird dieser Argwohn noch gestärkt.
Mangelnde Neutralität ist ebenfalls ein Kritikpunkt. Von einem Sender, der von der Allgemeinheit finanziert wird, kann man natürlich eine größere Distanz zu der Position bestimmter Parteien oder Gruppen erwarten als von einem Privatsender. Der kann z. B. eine klar konfessionellen oder politischen Kurs verfolgen, weil die Verantwortlichen das eben so vorsehen, wie etwa bei der politischen Ausrichtung einer Zeitung (oder, man erlaube mir den Vergleich, einem Blog/Forum, wie es Zettel aus der Taufe hob), für einen ÖRR verbietet sich das.
Manch ein Zeitgenosse fragt auch, ob ein ÖRR angesichts der heutigen Technik überhaupt noch zeitgemäß ist.
Auch wird dieses oder jenes als Steuergeldverschwendung kritisiert. Etwa, je nach Geschmack, Fernsehkrimis, verschiedene Rundfunkanstallten usw.
Zuletzt gibt es den Vorwurf der mangelnden Transparenz bei einige Aktionen.

Abschließend könnte man sagen, dass der Öffentlich Rechtliche Rundfunk einer Reform bedarf, es dabei aber nicht einmal einen Konsens über den Reformbedarf gibt.

Herzlichst,

Johanes


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Zettel23.02.2009 07:54
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Meister Petz23.02.2009 11:06
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Hajo23.02.2009 13:02
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Zettel23.02.2009 15:27
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Zettel23.02.2009 13:29
Öffentlich-rechtlichen Rundfunk nur noch verschlüsselt ausstrahlen Daddeldu24.02.2009 19:27
RE: Öffentlich-rechtlichen Rundfunk nur noch verschlüsselt ausstrahlen dirk24.02.2009 21:20
RE: Öffentlich-rechtlichen Rundfunk nur noch verschlüsselt ausstrahlen Zettel24.02.2009 22:41
RE: Öffentlich-rechtlichen Rundfunk nur noch verschlüsselt ausstrahlen Dagny24.02.2009 23:29
Hochkulturen und Fellachisierung Zettel25.02.2009 00:02
Löschung und letzte Warnung an Nola Wamba26.02.2009 02:11
RE: Löschung und letzte Warnung an Nola Nola26.02.2009 11:28
RE: Löschung und letzte Warnung an Nola Wamba26.02.2009 14:45
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Johanes21.06.2017 13:46
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk hubersn21.06.2017 16:30
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Johanes07.07.2017 15:24
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Frank200007.07.2017 16:27
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk hubersn08.07.2017 00:58
RE: Zitat des Tages: ÖR Rundfunk Werwohlf09.07.2017 01:56
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz