Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.116 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Kallias

Beiträge: 2.279


26.03.2010 14:08
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Antworten

Leider fand ich im Web nur wenig Material über die Geschichte des Heftpflasters in der Deutschn'kratschn'plik, zur Erbauung seien aber die ephemeren Lesefrüchte hier aufgestapelt.



Erstens: Was im Westen "Hansaplast", das ist im Osten "Gothaplast". Die Marke existiert noch und wirbt mit ihrer Tradition. Elke Ziegler aus Thüringen spottet:

Zitat von Elke Ziegler, 24.9.2009
Gothaplast, die Verbandpflasterfabrik schaltete heute in TA eine komplette Seite als Dankeschön an ihre Kunden für 65 Jahre Treue. Und da ist zu lesen: Es gibt ein Rezept voranzukommen: Ihre Treue! Was habe ich denn auch für eine Wahl, wenn ich mich verletze oder in den letzten 65 Jahren verletzte. Für mich als DDR-Bürger gab es ja nur Gothaplast. Aber davon abgesehen, fühle ich mich nun verpflichtet weiterhin meine Finger dem Küchenmesser darzubieten, damit Gothaplast überlebt. Denn wer eine Seite für 4267 Euro schaltet, den müssen wir als TA-lastige Tagebuchschreiber doch belohnen !!

http://www.zgtintern.de/ta/tagebuch/?p=8536



Zweitens: Gothaplast war besser als Hansaplast! Meint jedenfalls Postkugel im Trabantforum.

Zitat von Postkugel, 22.6.2005
Nochmal zurueck zum Warndreieck: Ich kann nur jeden empfehlen, es an manchen Stellen mit der Originalitaet nicht zu uebertreiben, wenn man denn das Fahrzeug im normalen Strassenverkehr bewegen will. Und dazu gehoert fuer mich nunmal ein modernes Warndreieck (das DDR-Ding kann man ja noch zusaetzlich mitnehmen, es taugt aber wirklich nicht's!). Bei den Verbandskaesten ist die Sache eher umgedreht: Da waren die DDR-Teile echt besser! Zwar sind die mittlerweile abgelaufen, aber da war wenigstens eine brauchbare Schere und ordentliches Gothaplast drin. Mit den heutigen Dingern ist man auch wieder verraten und verkauft...

http://www.trabantforum.de/ubb/Forum1/HTML/004937_2.html

Sollen wir das als empirisches Datum gegen Ihre Hypothese werten, verehrter Zettel, oder diagnostizieren wir lieber verbohrte Ostalgie?



Drittens: Vom Pflaster braucht man bekanntlich nicht nur das Pflaster, sondern auch die Rolle. Zum Beispiel, wenn man Spulen für Hifi-Systeme selber wickeln will. Auf diesem Gebiet schneidet das alte Gothaplast aus der DDR nicht so gut ab, meint HCW aus Darmstadt:

Zitat von HCW, 15.6.2008
Ich nehme an, Hatschi meinte richtige Wickelkerne mit Seitenscheiben; da fallen mir spontan die Wickelkerne für EI- und M-Schnitt-Trafos ein, die manche Hersteller auch verwenden. Die sind aus (z.T. noch kurzfaserverstärktem) PA und damit wirklich stabil, findet man öfters bei Restposten, und bekommt man vielleicht sogar bei Trafowickeleien.
Der Werkstoff ist wichtiger als die nach Aussehen scheinbare Stabiität; in der DDR wurden gerne die Gothaplast-Pflasterrollen verwendet, die aber aus normalem Polystyrol waren und entsprechend oft platzten.

http://www.visaton-lautsprecher.de/vb/sh...98&postcount=20



Viertens: Heftpflaster und Kerzen mögen sich bedeutend weiterentwickelt haben. K. Pok aus Sachsen weist hingegen auf ein Produkt hin, dessen Qualität nach wie vor beklagenswert niedrig ist:

Zitat von K.Pok, 11.2.2008
Ich habe bisher -weder in der DDR noch jetzt - je einen vernünftigen Dosenöffner gefunden.
Die funktionieren alle nicht, oder nur bei einigen Büchsenarten und wenn man nicht aufpasst, braucht man anschließend Hansa- oder Gothaplast.

http://forum.politik.de/forum/offenes-fo...tml#post7583898

Auf diesem Gebiet hat der Markt bislang ebenso versagt wie der Sozialismus.

Herzliche Grüße,
Kallias


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Zettel26.03.2010 12:26
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Ungelt26.03.2010 13:13
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Florian26.03.2010 13:13
Kerzologisches Zettel26.03.2010 13:29
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Hajo26.03.2010 13:17
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Zettel26.03.2010 13:51
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Kallias26.03.2010 14:08
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Calimero26.03.2010 15:14
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Hias26.03.2010 15:59
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Florian26.03.2010 16:47
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Martin26.03.2010 17:08
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Zettel26.03.2010 17:28
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Hias26.03.2010 17:54
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Zettel26.03.2010 18:23
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus Pentas26.03.2010 17:51
RE: Marginalie: Hansaplast und Sozialismus dirk26.03.2010 16:09
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz