Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 3.295 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
ex-blond

Beiträge: 155


20.06.2010 19:47
RE: Todesstrafe Antworten

Zitat von Kallias
Rachedurst ist überhaupt kein legitimes Bedürfnis, sondern in sich selbst bösartig

Ich möchte in Frage stellen, dass die Emotionen beispielsweise einer Mutter, deren Tochter vergewaltigt und umgebracht wurde, 'nur' atavistische Gefühle sind, die keine weitere Bedeutung, keinen tieferen Sinn haben, außer dass sie (wie sie behaupten) zu Racheakten führen und demzufolge selbst "bösartig" sind.

Ich würde vielmehr so formulieren: die Mutter, die vermutlich emotional am meisten reagieren wird, ist die Person, die am besten weiß, wie böse die Tat des Täters tatächlich war, denn sie weiß am besten, wen, d.h. welche liebenswerte Person der Täter ermordet hat. Deshalb, weil sie die Tat von allen Außenstehenden am meisten begreift, hat sie die stärksten Emotionen. Die Emotionen sind nur eine Folge ihrer Einsicht in die Bösartigkeit der Tat. Deshalb sind die Emotionen nicht selbst bösartig.

(Nebenbemerkung: ich glaube, noch wütender ist Gott selbst, denn er begreift noch mehr als die Mutter, was der Täter getant hat.)

Die Todesstrafe ist auch kein Racheakt, also kein aus dem Affekt geschehendes 'Zurückschlagen'. Sie ist die Konsequenz dafür, dass hier ein Mensch, nämlich der Mörder, sein Recht auf Leben in der Gesellschaft durch seine Tat, durch die er sich schuldig gemacht hat, endgültig verwirkt hat.
Eine lebenslängliche Freiheitsstrafe bedeutet, dass der Täter zumindest durch die Gesellschaft weiterhin finanziert wird. Das bedeutet auch, dass die Gesellschaft, darunter auch die Mutter der Tochter, gezwungen wird, für den Lebensunterhalt des Mörders im Gefängnis aufzukommen (Steuern=Geld=durch Zeit und Lebenskraft erwirtschaftet). Das ist pervers und grausam gegen die Gesellschaft (besonders deutlich sichtbar am Beispiel der Mutter).

Zitat von Kallias
Zudem finde ich es nicht richtig, Leute zu töten, damit die Diskussion über das Menschenbild nicht in eine falsche Richtung läuft

Nicht die Diskussion läuft in eine falsche Richtung, sondern das Menschenbild selbst ändert sich.

Das erkläre ich mir so:
Gehen wir einmal davon aus, dass es der Gerechtigkeit am meisten entspricht, einen Mörder nach Gerichtsurteil zu töten. Das würde bedeuten, eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren, während welcher der Mörder nach 10 bis 12 Jahren wegen guter Führung entlassen wird, ist eine Ungerechtigkeit (im Vergleich zur Todesstrafe, von der wir annehmen, dass sie der Gerechtigkeit am nächsten kommt). Nun postuliert aber die Gesellschaft, dass die Freiheitsstrafe von max. 15 Jahren für einen Mord der Gerechtigkeit am meisten entspricht. Sie postuliert also etwas als "gerecht", was in Wirklichkeit der Gerechtigkeit nicht am nächsten kommt. Die Menschen, die in dieser Gesellschaft leben, müssen nun damit klar kommen. Dazu gibt es verschiedene psychische Strategien. Entweder (a), sie vertreten eine Meinung (pro Todesstrafe), mit der sie sich außerhalb des gesellschaftlichen Konsens stellen, was die Gefahr der Einsamkeit und des Ausgestoßenseins ("Du Nazi!") zur Folge hat. Oder (b) sie verdrehen ihren Gerechtikgeitssinn zu Gunsten des gesellschaftlichen Konsens. Sie vergewaltigen also ihren eigenen Gerechtigkeitssinn aus Selbstschutz.
Meiner Meinung nach wird die Mehrheit mit (b) reagieren. Um (b) auch logisch-rational vertreten zu können, werden die Menschen zwangsläufig ein neues Verständnis von Schuld, "gut und böse" entwickeln müssen, um vor sich selbst (und nach außen) ein konsistentes Weltbild zu vertreten.
Die Folgen, die ich bei uns deutlich sehe, sind Perversionen, wie ich sie mit dem oben verlinkten Bild illustrieren wollte, wie sie auch deutlich werden, wenn bei uns Begriffe wie "The axis of evil" auf absolutes Unverständnis stoßen, weil die Wörter "gut" und "böse" bei uns zwangsläufig ihre Bedeutung verloren haben.

http://ex-blond.com
http://antialleinerziehende.wordpress.com/


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Hinrichtung durch Erschießen Zettel18.06.2010 18:06
RE: Hinrichtung durch Erschießen Dagny18.06.2010 23:17
RE: Hinrichtung durch Erschießen JeffDavis19.06.2010 12:25
RE: Hinrichtung durch Erschießen Leibniz19.06.2010 00:36
Anti-Bush-Propaganda Zettel19.06.2010 06:20
RE: Anti-Bush-Propaganda Auslaender19.06.2010 09:26
RE: Anti-Bush-Propaganda Leibniz19.06.2010 12:51
RE: Anti-Bush-Propaganda Ungelt19.06.2010 13:16
RE: Anti-Bush-Propaganda Zettel19.06.2010 13:18
RE: Anti-Bush-Propaganda Leibniz19.06.2010 15:07
RE: Anti-Bush-Propaganda Zettel19.06.2010 15:45
RE: Anti-Bush-Propaganda ex-blond19.06.2010 18:11
RE: Anti-Bush-Propaganda Ungelt19.06.2010 19:36
RE: Anti-Bush-Propaganda JeffDavis19.06.2010 20:16
RE: Anti-Bush-Propaganda FTT_2.020.06.2010 16:05
RE: Anti-Bush-Propaganda JeffDavis20.06.2010 17:27
RE: Anti-Bush-Propaganda FTT_2.021.06.2010 19:59
Die archaische Todesstrafe Calimero19.06.2010 20:47
RE: Die archaische Todesstrafe JeffDavis19.06.2010 21:37
RE: Die archaische Todesstrafe Calimero20.06.2010 01:33
RE: Die archaische Todesstrafe JeffDavis20.06.2010 09:32
RE: Die archaische Todesstrafe Leibniz20.06.2010 15:24
RE: Die archaische Todesstrafe Ungelt19.06.2010 21:52
RE: Anti-Bush-Propaganda vielleichteinlinker20.06.2010 00:36
RE: Anti-Bush-Propaganda ex-blond20.06.2010 15:39
RE: Anti-Bush-Propaganda Ungelt20.06.2010 16:46
RE: Anti-Bush-Propaganda vielleichteinlinker21.06.2010 13:43
RE: Anti-Bush-Propaganda stefanolix22.06.2010 23:14
Todesstrafe Kallias20.06.2010 18:48
RE: Todesstrafe ex-blond20.06.2010 19:47
RE: Todesstrafe Leibniz21.06.2010 00:45
RE: Todesstrafe JeffDavis21.06.2010 11:24
RE: Todesstrafe F.Alfonzo21.06.2010 23:58
RE: Todesstrafe Nola22.06.2010 07:31
Mal etwas Grundsätzliches ;-) Ungelt22.06.2010 10:00
RE: Todesstrafe Kallias23.06.2010 10:57
RE: Todesstrafe Ungelt20.06.2010 21:53
RE: Anti-Bush-Propaganda vielleichteinlinker20.06.2010 00:42
RE: Anti-Bush-Propaganda Zettel20.06.2010 02:25
RE: Anti-Bush-Propaganda vielleichteinlinker21.06.2010 13:37
RE: Anti-Bush-Propaganda Zettel21.06.2010 14:51
RE: Hinrichtung durch Erschießen Kallias19.06.2010 09:24
RE: Hinrichtung durch Erschießen Zettel19.06.2010 09:38
RE: Hinrichtung durch Erschießen Kallias19.06.2010 10:05
RE: Hinrichtung durch Erschießen Ungelt19.06.2010 10:33
RE: Hinrichtung durch Erschießen vivendi19.06.2010 12:15
RE: Hinrichtung durch Erschießen vielleichteinlinker20.06.2010 00:39
RE: Hinrichtung durch Erschießen Kallias20.06.2010 19:00
RE: Hinrichtung durch Erschießen vielleichteinlinker21.06.2010 13:31
RE: Hinrichtung durch Erschießen Kallias21.06.2010 14:06
RE: Hinrichtung durch Erschießen Ungelt19.06.2010 10:06
RE: Hinrichtung durch Erschießen Kallias19.06.2010 10:37
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz