Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 711 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


03.07.2010 11:42
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Antworten

Zitat von Kallias
Sehr gute Argument haben Sie angeführt, lieber Zettel, die gegen eine Koalition mit SPD und Grünen sprechen. Sie sind so gut, daß man mit ihnen ohne große Modifizierung auch die christlich-liberale Koalition als Fehler erkennen kann.


Ein hübsches intellektuelles Spiel, lieber Kallias. Aber Sie übersehen einen aus meiner Sicht entscheidenden Punkt:

Die CDU von 2010 hat ja nicht ihre Mitglieder von 2003 oder 2005 gegen neue eingetauscht, und ihre Führung auch nicht. 2005 wollte Angela Merkel Paul Kirchhof zum Finanzminister machen. 2003 hatte man das Leipziger Programm verabschiedet, das manche als eine Thatcherisierung der CDU betrachtet haben.

Also, da war eine breite Übereinstimmung mit der FDP da, und die Politiker, die Überzeugungen, die es damals in der CDU gab, haben sich ja nicht in Luft aufgelöst. Es gibt in der CDU auch weiter eine breite liberale Strömung und damit die Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit mit der FDP

Daß es heute Anderes dominiert, hat aus meiner Sicht vier Gründe:

Erstens hat Angela Merkel die Fast-Niederlage von 2005 dem zu liberalen Kurs der CDU attribuiert und eine entsprechende Korrektur in die Wege geleitet.

Zweitens passen sich Koalitionspartner einander oft an. Während der Großen Koalition haben die Linken in der Union an Gewicht gewonnen und die Liberalen verloren; teils auch aufgrund personeller Entwicklungen wie dem Rückzug von Merz.

Drittens ist da die CSU. Fast alle Querelen seit der Regierungsbildung im Oktober 2009 gehen auf die Querschüsse von Seehofer zurück. Dieser skrupellose Mann ist ein Unglück für die deutsche Politik.

Und viertens gab und gibt es nun einmal die Finanzkrise und dann die Griechenlandkrise. Man kann viel darüber debattieren (ich kann es nicht, mangels Kenntnissen in Ökonomie), ob man nicht Griechenland hätte bankrott gehen lassen sollen, ob man nicht zuvor das Bankensystem hätte zusammenkrachen lassen sollen. Aber darüber zu debattieren ist eine rein akademische Übung. Faktisch haben sich alle verantwortlichen Regierungen für staatliche Intervention entschieden, und den Gedanken, daß Deutschland sich da hätte ausklinken und einen Gegenkurs steuern können, halte ich für abwegig.

Es ist nun mal keine Situation da, in der man im großen Stil Steuern senken kann. Austerity ist europaweit angesagt. Die FDP und besonders Westerwelle hat sich wie ein trotziges Kind benommen, das krakeelt: "Aber du hast mir doch versprochen, daß wir im Urlaub auf die Malediven fliegen." Auch wenn der Papa inzwischen arbeitslos ist und froh, wenn er seine Versicherungsprämien noch zahlen kann.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Gründe gegen eine Ampel im Bund Zettel19.06.2010 14:19
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Zettel02.07.2010 15:40
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Kallias03.07.2010 11:21
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Zettel03.07.2010 11:42
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Kallias03.07.2010 13:13
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund RexCramer03.07.2010 13:26
Y entonces? Zettel05.07.2010 23:54
RE: Y entonces? RexCramer06.07.2010 03:45
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Kallias05.07.2010 18:25
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Zettel05.07.2010 23:59
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Franz06.07.2010 00:36
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund R.A.06.07.2010 10:28
RE: Gründe gegen eine Ampel im Bund Zettel06.07.2010 16:01
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz