Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 3.548 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
JeffDavis

Beiträge: 448

23.07.2010 16:19
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Antworten

Ein Tip für später: Die Seite www.gesetze-im-internet.de ist sehr zuverlässig, quasi amtlich (wenn auch nicht der Bundesanzeiger) und ich suche sie regelmäßig auf, wenn ich den aktuellen Gesetzestext brauche. Leider sind die älteren Fassungen, die man in der anwaltlichen Praxis ja auch oft noch braucht, auf der Seite nicht zu finden. Da helfe ich mir mit der Speicherung des Textes auf Fp.

Zitat von Tristram Shandy
... was ein "Verlust der Staatsangehörigkeit [...] gegen den Willen des Betroffenen" anderes sein sollte, als ein Entzug. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, geht es beim Verlust immer darum, dass der Betreffende die deutsche Staatsangehörigkeit erst gar nicht hätte besitzen dürfen.



Im Prinzip richtig, erfaßt sind aber auch noch einige weitere Fälle. Ich will aber nicht abschweifen.


Zitat von Tristram Shandy

Ich hatte schon vermutet, dass es eine Vorgänger-Diskussion mit ähnlicher Thematik gegeben haben muss. Ihre Reaktion wirkte auf mich wie einer der typischen Reflexe, die man aus "linken" Diskussionen kennt, sobald ein bestimmtes Schlüsselwort ausgesprochen wird. In dieser konkreten Situation hatte ich die gedankliche Assoziationskette etwa so empfunden: Entzug der Staatsbürgerschaft -> Ausländer raus -> Stammtisch -> Nazi. Dazu passte, dass Hajo sofort das Wort "Deportationen" in den Mund gelegt wurde, welches er gar nicht benutzt hat. Ihr letztes Posting gefällt mir deshalb deutlich besser.



Mir paßt letztlich dieses oberflächliche "argumentieren-ohne-Sachverstand-aber-mit-Wut-im-Bauch" nicht, wo ein paar zusammengestoppelte Schlagworte und Vorurteile als Meinung verkauft werden, und man nicht einmal bereit ist, Fehler (die jeder machen kann) zu korrigieren und dazuzulernen (was auch jedem gut ansteht). Der letzte Beitrag von Hajo ist dafür ein recht gutes Beispiel.

Dieses Denken findet sich überall, bei allen politischen Richtungen. Versuchen Sie mal, einem Sozialarbeiter der AWO klarzumachen, daß es tatsächlich nicht nur arme politisch Verfolgte gibt, sondern auch knallharte Kriminelle. Oder umgekehrt jemandem, der das deutsche Volk mit einer großen Familie verwechselt, daß er sich auf dem falschen Dampfer befindet.

Die Migrationsproblematik ist sehr komplex und es erfolgen Weichenstellungen für mehrere Jahrzehnte. Auch sollte man sich vor Augen führen, daß die Migranten, über die sich Hajo so aufregt, nur eine kleine Minderheit sind. Man sollte sie ernst nehmen (was unsere Politiker nicht tun), aber man sollte einen kühlen Kopf bewahren. Es steht immer - für mich jedenfalls - immer der Mensch um Mittelpunkt, nicht die Ideologie desjenigen, der sich ach so um die Migrationsproblematik sorgt. Ich mach mir die Sache jedenfalls - auch nach 20 Jahren - nicht einfach.


Überhaupt eine der besten Äußerungen zum Thema Migration kommt übrigens von P.J. O'Rourke:

http://www.youtube.com/watch?v=5R-btD3yIuU

People are assets!!!


Zitat von Tristram Shandys
Nur ganz kurz dazu, damit wir uns nicht zu weit vom eigentlichen Thema entfernen:



Alles richtig (wobei ich die Aussagekraft der Zahlen mal offen lasse). Ich bestreite auch nicht, daß linke Parteien derzeit stärker von einer doppelten StA profitieren als die CDU/CSU. Das liegt aber an der schlechten politischen Arbeit dieser Parteien, weniger an den Migranten.

Bei den Spätaussiedlern ist es nach meinen Informationen und Erfahrungen so, daß die große Mehrzahl in den ersten Jahren nach der Übersiedlung politisch desinteressiert ist. Erst nach 5-10 Jahren ändert sich das. Bei den jüngeren Angehörigen von Spätaussiedlern mag es wieder etwas anders aussehen. Ein Indiz für das Desinteresse ist zB der Umstand, daß die Landsmannschaft der Rußlanddeutschen als größte Interessenvertretung, es in den letzten 20 Jahren nicht ein einziges Mal geschafft hat, die Novellierungen des BVFG zu beeinflussen, obwohl nicht wenige Abgeordnete der CDU/CSU (auch anderer Parteien) aus Wahlkreisen stammen, wo die Rußlanddeutschen als Wählergruppe das Zünglein an der Waage hätten spielen können.

Die Mehrzahl der Migranten, die als Wähler für die CDU/CSU in Betracht kämen, sind mE genau die, die mit ihrem Beruf, ihrer Firma oder ihrer selbständigen Tätigkeit verheiratet sind. Also die Leute aus meiner Signatur, die Unaufälligen, die keine Zeit haben, sich politisch zu engagieren, selbst wenn sie die deutsche StA annehmen. CDU/CSU und FDP sollten sich einfach mehr anstrengen, für diese Personengruppe attraktiver zu werden, statt zu jammern.

People who are wise, good, smart, skillful, or hardworking don't need politics, they have jobs.
(P.J.O'Rourke)


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Zettel20.07.2010 11:55
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Meister Petz20.07.2010 12:18
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Zettel20.07.2010 12:39
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Tristram Shandy20.07.2010 12:57
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Zettel20.07.2010 13:47
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Meister Petz20.07.2010 13:59
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Nepumuk20.07.2010 16:28
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Numpy20.07.2010 16:51
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Tristram Shandy20.07.2010 17:37
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? notquite20.07.2010 17:45
Beitrag gekürzt Wamba20.07.2010 18:45
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Zettel20.07.2010 18:56
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo20.07.2010 20:10
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? tekstballonnetje21.07.2010 22:05
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Nola22.07.2010 09:15
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Calimero22.07.2010 13:43
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Calimero22.07.2010 14:45
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo22.07.2010 15:28
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Zettel22.07.2010 16:52
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo22.07.2010 18:13
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Zettel22.07.2010 18:51
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo22.07.2010 20:06
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? JeffDavis22.07.2010 20:59
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo22.07.2010 21:14
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? JeffDavis22.07.2010 22:33
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo22.07.2010 23:01
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Tristram Shandy22.07.2010 23:29
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Nola23.07.2010 10:38
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? JeffDavis23.07.2010 12:34
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Hajo23.07.2010 14:52
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Tristram Shandy23.07.2010 15:07
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? JeffDavis23.07.2010 16:19
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Calimero22.07.2010 21:39
RE: Marginalie: Türkische Polizei in Deutschland? Nola22.07.2010 16:27
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz