Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 2.347 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


24.10.2010 12:28
RE: Marginalie: Nationale Klischees Antworten

Zitat von RexCramer

Zitat
Diese Lage ist - natürlich - dadurch gekennzeichnet, daß es keine Krise gibt; oder genauer, daß wir die Krise weitgehend hinter uns haben, von der die Briten und die Franzosen noch immer gebeutelt werden.
...
Die soziale Marktwirtschaft hat sich auch in dieser Krise wieder bewährt. Dank der massiven staatlichen Finanzierung von Kurzarbeit und dank der Zustimmung der Gewerkschaften zur Kurzarbeit konnten Entlassungen in Grenzen gehalten werden; für den jetzt einsetzenden Aufschwung standen dadurch die Arbeitskräfte bereit.


wir haben die Krise hinter uns? Woran machen Sie das fest?



Weitgehend, hatte ich geschrieben, lieber RexCramer. Wenn ein Wachstum von drei Prozent prognostiziert wird und die Arbeitslosigkeit einen Tiefstand erreicht, dann ist eine Rezession nach herkömmlichen Maßstäben vorbei. Natürlich kann es einen Rückschlag geben, vor allem wegen der miserablen Wirtschaftspolitik Obamas, aufgrund deren die USA nicht aus der Rezession herauskommen.

Zitat von RexCramer
Sind die zusätzlichen Schulden, die in gigantischem Ausmaß gemacht wurden, bereits wieder getilgt worden? Wenigstens ein Teil? Hat man es überhaupt versucht? Mir ist dbzgl. nichts bekannt.


Das ist aber eine andere Frage als die, ob die Krise zu Ende geht. Bis zur Krise hatte die Große Koalition eine restriktive Finanzpolitik begonnen; die schwarzgelbe Koalition wird das fortsetzen.

Ich gebe Ihnen ja Recht, lieber RexCramer, daß die Verschuldung gesenkt werden muß. Aber ich sehe keinen Gewinn darin, die sozialdemokratische Ausgabenpolitik und die Politik CDU-geführter Regierungen in einen Topf zu werfen.

Zitat von RexCramer
Die Arbeitskräfte hätten auch dann bereitgestanden, falls es (massive) Entlassungen gegeben hätte. Hieran die Überlegenheit unseres Arbeitsmarktes festmachen zu wollen, geht an der Sache vorbei, denn ein flexiblerer tendiert zu durchschnittlich niedrigerer Arbeitslosigkeit, während insbesondere Deutschland an der hohen Sockelarbeitslosigkeit leidet.


Ich lasse mich gern belehren (schon ganz und gar in Fragen der Nationalökonomie) - aber ich lese das halt, daß es für ein Unternehmen günstig ist, wenn es seine Facharbeiter auch in einer Krise halten kann, statt sie zu entlassen und dann neue einzustellen, die man erst anlernen oder ausbilden muß.

Zitat von RexCramer
Was unser heutiges Wirtschaftssystem noch mit der Sozialen Marktwirtschaft im ursprünglichen Sinne zu tun haben soll, ist mir auch schleierhaft.


Was ist denn der "ursprüngliche Sinn"?

Ich sehe ja vieles a bisserl mit den Augen des Auslands, weil ich ziemlich viel lese, was da so geschrieben wird. In den USA, in Frankreich, sieht man Deutschland überwiegend so, wie ich es beschrieben habe: Ein Land mit (für europäische Verhältnisse) erstaunlich wenig Klassenkampf. Das deutsche Modell wird als ein dritter Weg neben dem angelsächsischen Liberalismus und dem Etatismus Frankreichs gesehen. Als soziale Marktwirtschaft.

Was ist denn nach Ihrer Beurteilung heute grundlegend anders, als es Erhard und Müller-Armack entworfen haben? In welchen anderen Ländern gibt es die soziale Marktwirtschaft in der reinen Form, die Ihnen vorzuschweben scheint?

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Nationale Klischees Zettel22.10.2010 17:22
RE: Marginalie: Nationale Klischees Diskus22.10.2010 17:57
RE: Marginalie: Nationale Klischees Zettel22.10.2010 22:35
RE: Marginalie: Nationale Klischees Gorgasal22.10.2010 23:26
RE: Marginalie: Nationale Klischees Zettel23.10.2010 00:04
RE: Marginalie: Nationale Klischees F.Alfonzo23.10.2010 01:01
Staatsverschuldung Zettel23.10.2010 19:43
RE: Staatsverschuldung RexCramer24.10.2010 03:27
RE: Staatsverschuldung Zettel24.10.2010 19:10
RE: Staatsverschuldung C.24.10.2010 23:43
RE: Staatsverschuldung RexCramer02.11.2010 01:36
RE: Staatsverschuldung Nola25.10.2010 13:54
Ignoranz ist Stärke C.25.10.2010 16:12
RE: Ignoranz ist Stärke Nola25.10.2010 18:41
RE: Ignoranz ist Stärke C.26.10.2010 01:45
RE: Marginalie: Nationale Klischees RexCramer24.10.2010 02:12
RE: Marginalie: Nationale Klischees Zettel24.10.2010 12:28
RE: Marginalie: Nationale Klischees RexCramer28.10.2010 16:12
RE: Marginalie: Nationale Klischees Zettel28.10.2010 18:38
RE: Marginalie: Nationale Klischees RexCramer02.11.2010 02:08
RE: Marginalie: Nationale Klischees RexCramer29.10.2010 02:26
RE: Marginalie: Nationale Klischees Gorgasal01.11.2010 09:32
Nibelungentreue Zettel01.11.2010 12:02
RE: Nibelungentreue Gorgasal01.11.2010 12:44
RE: Nibelungentreue Calimero01.11.2010 18:56
RE: Nibelungentreue Zettel01.11.2010 19:13
RE: Nibelungentreue Calimero01.11.2010 19:44
RE: Nibelungentreue RexCramer02.11.2010 02:23
RE: Nibelungentreue RexCramer02.11.2010 02:18
Merkel-Crash? Calimero02.11.2010 19:53
RE: Merkel-Crash? Gorgasal02.11.2010 20:26
RE: Merkel-Crash? RexCramer03.11.2010 21:04
RE: Merkel-Crash? ... aber auch Schröders Erbe Nola04.11.2010 03:43
RE: Nibelungentreue Zettel01.11.2010 19:26
RE: Nibelungentreue Gorgasal01.11.2010 20:21
RE: Nibelungentreue Zettel01.11.2010 21:21
RE: Nibelungentreue RexCramer02.11.2010 02:44
RE: Nibelungentreue Zettel02.11.2010 03:35
RE: Nibelungentreue RexCramer02.11.2010 02:28
RE: Nibelungentreue RexCramer02.11.2010 02:12
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz