Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.823 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


21.01.2011 08:45
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Antworten

Zitat von Martin
Ich meine aber darüber hinaus, dass Sarazzin sich bei der Intelligenzdiskussion etwas vergallopiert hat. Dass sich unterschiedliche Nationalitäten unterschiedlich gut integrieren und unterschiedlich gut zum Erfolg unseres Landes beitragen ist sicher richtig. Gene (oder Allene) und correlierend dazu unterschiedliche Ergebnisse von Intelligenztests als Ursache ins Spiel zu bringen ist sehr hypothetisch. Und dass Juden in Intelligenztests besser abgeschnitten haben hat mit Sicherheit nichts damit zu tun, dass sie in Deutschland in so großer Zahl in gehobeneren Berufen vertreten waren (und umgekehrt Türken häufig Gemüsehändler sind und von Sozialhilfe leben). Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich Sarrazin seit seiner Aussage zu jüdischen Genen in der Defensive wähnt und seither unnötige erklärende Exkursionen unternimmt.


Ich beurteile das, lieber Martin, eher wie Sarrazin; vielleicht, weil ich diese Literatur, mit der er sich offenbar eingehend beschäftigt hat, auch einigermaßen kenne.

Es geht, wie er ja schon einen Tag später richtiggestellt hat (nur hat es fast niemand gedruckt), nicht um "ein Juden-Gen"; es geht um Gensequenzen, und zwar deren Allele, also unterschiedliche Ausprägungen.

Dazu gibt es - ich habe es in der Serie im zweiten Artikel zur Intelligenz beschrieben - zwei umfangreiche aktuelle Untersuchungen; beide 2010 erschienen, beide unter wesentlicher Beteiligung israelischer Wissenschaftler. Das Ergebnis ist eine erstaunliche Homogenität des Genoms von Juden; die naheliegende Erklärung ist, daß sie aufgrund ihrer kulturellen Eigenart die Vermischung mit anderen Völkern weitgehend vermieden haben.

Das festzustellen hat mit Rassismus nichts zu tun. Der israelische Anrufer bei der BBC war ehrlich genug, zu sagen, daß er von dieser Forschung keine Ahnung hat; der Moderator drängte ihn dann mehr oder weniger dazu, doch seine Besorgnis zu Protokoll zu geben, als Nachfahre von Holocaust-Opfern.



Kultur und Gene interagieren eben. Nach meiner Kennntnis ist die weit überdurchschnittliche Intelligenz amerikanischer Juden (mittlerer IQ ungefähr 115) nur für Aschkenase nachgewiesen, nicht für Sephardim. Sarrazin weist sehr zu Recht auf die Heiratspraxis der Aschkenase hin: Für die Tochter des reichen Händlers war es eine Ehre, einen armen Rabbi zu heiraten; diesem konnte der Schwiegervater viele Kinder finanzieren. Es fand also über die Jahrhunderte eine Selektion nach Intelligenz statt; ähnlich, wie übrigens z.B. in der Chinesischen Oberschicht.

Der arme Dr. Sigmund Freud heiratete die Tochter der reichen Rabbinerfamilie Bernays; unter den Nachfahren dieses Paars sind bedeutende Kulturträger wie Anna und Lucian Freud. Ähnliche Familien von Hochbegabten über die Generationen hinweg gibt es im deutschen Bürgertum; in Schwaben zum Beispiel die v. Weizsäckers.

Was die Erblichkeit von Intelligenz angeht, hat Sarrazin vollkommen Recht. Niemand, der die Literatur kennt, wird seine Darstellung bestreiten; es sei denn, er tut das böswillig. Stets interagieren Genetik und Kultur. Das mittlerweise klassische Beispiel ist die Zunahme des durch Vererbung aufgeklärten Varianzanteils im Lauf des Lebens: In einer freien Gesellschaft suchen sich die Menschen die ihrer hereditären Intelligenz adäquate Umgebung aus; das ergibt einen Verstärkungseffekt.

Ein Extrembeispiel ist Arno Schmidt. Er wuchs in ungünstigen Verhältnissen auf; weder sein Vater, ein Polizist, noch seine Mutter waren an Kultur interessiert. Aber er las aufgrund seiner angeborenen Intelligenz schon als Kind wie ein Besessener, er schuf sich eine eigene Welt der Bücher. Ähnlich Marcel Reich-Ranicki, auch wenn dieser aus großbürgerlichen Verhältnissen kommt.

Herzlich, Zettel

Edit: Letzter Absatz präzisiert.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel20.01.2011 16:42
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Popeye20.01.2011 17:09
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" notquite20.01.2011 18:37
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel20.01.2011 22:39
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" F.Alfonzo21.01.2011 01:10
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel21.01.2011 01:20
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" F.Alfonzo21.01.2011 01:38
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Martin21.01.2011 07:36
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Nonkonformist21.01.2011 08:11
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel21.01.2011 08:24
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" F.Alfonzo21.01.2011 14:42
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" notquite21.01.2011 08:27
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel21.01.2011 08:54
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" notquite21.01.2011 09:39
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel21.01.2011 09:45
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" notquite21.01.2011 10:02
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" C.21.01.2011 10:55
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" notquite21.01.2011 11:09
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" C.21.01.2011 11:33
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" R.A.21.01.2011 12:49
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" R.A.20.01.2011 17:37
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel20.01.2011 17:46
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" C.20.01.2011 18:44
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Martin21.01.2011 08:07
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Zettel21.01.2011 08:45
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Martin21.01.2011 09:59
RE: Notizen zu Sarrazin (11): BBC und "Spiegel-Online" Diskus21.01.2011 14:56
Intelligenz und Meritokratie Zettel23.01.2011 00:46
RE: Intelligenz und Meritokratie Diskus23.01.2011 21:22
RE: Intelligenz und Meritokratie Zettel23.01.2011 23:29
FU Berlin Nepumuk21.01.2011 19:08
RE: FU Berlin Stefanie22.01.2011 22:06
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz