Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 3.081 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Stefanie

Beiträge: 606

01.03.2011 09:41
RE: Häberle über Guttenberg Antworten

Lieber Zettel,

zum Handwerkszeug eines Juristen gehört es, dass zu aller erst die Gliederung steht. Juristen arbeiten strukturiert und in jeder Klausuren-Übung lernt man bereits, dass diese Gliederung stehen muss, bevor man losschreibt, um den roten Faden nicht zu verlieren. Meine Examensarbeit war in drei Teile zu gliedern. Beim letzten Teil habe ich zwei Tage nach Quellen gesucht, um meine Linie verteidigen zu können. Ich fand keine Quellen und musste daher meine Gliederung über Bord werfen - man nur nur wenige Wochen Zeit und nicht Monate, wie in den anderen Studiengängen mehrere Monate, so dass zwei Tage einem den Kopf kosten können. Das hat mich das Prädikat gekostet, weil alle Prüfer - ich nahm Einsicht in die Bewertung, die Arbeiten bekommt man nicht wieder, die werden beim Prüfungsamt archiviert - gemerkt haben, hier ist es nicht mehr stringent.

Es ist einfach nicht möglich, für jeden Gliederungsteil mal eben passend was im Netz zu finden. Das ist unvorstellbar und damit müssen Brüche da sein. Man kann an kleinen Stellschrauben justieren, aber es ist nichts ungewöhnliches, dass juristische Arbeiten in die Tonne gekloppt werden müssen, weil die Gliederung so nicht haltbar ist, man sich verrant hat beim erstellen. Wenn nun zu Guttenberg tatsächlich regelmäßig in Besprechungen war, hätte Häberle merken müssen, dass ständig die Gliederung umgestellt wird, weil zu Guttenberg eben was passendes im Netz fand. Es ist einfach nicht vorstellbar, dass Textstücke so ins Konzept eingefügt werden können, dass die Stringenz nicht verlustig geht.

Das ist einfach schlichtweg nicht möglich, dass hier keine Brüche festzustellen sind und wenn man das bei mir in der Examensarbeit merkte, dann gehe ich erst recht davon aus, dass man es bei Doktorarbeiten merkt, die noch einmal ein weitaus höheren wissenschaftlichen Standard zu erfüllen haben.

Selbst bei Examensklausuren kann man die Note vergessen, wenn die Gliederung Mist war. Man also losschrieb, weil es irgendwo hakte, man in Zeitnot geriet und dachte, o.k., leg los und nimm in Kauf, dass die Note nichts wird, aber besser als nichts abzugeben. Die Arbeit konnte man von vornherein vergessen. Und stellte man während einer Arbeit fest, mist, hier komme ich nicht wirklich weiter, dann rät jeder, die Banane lieber krumm zu biegen, als die Gliederung zu verlassen. Sich also was aus den Finger zu saugen, was die eigene Argumentation begründet. Denn letztlich ist dies entscheidend, dass man seine Punkte begründen kann.

Von daher, es kann einfach nicht sein, dass der eine gut strukturierte und schlüssige Arbeit vorgelegt hat, welche die Bestnote rechtfertig, wenn er immer wieder Zeitungsartikel eingefügt hat, um Lücken zu füllen.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Häberle über Guttenberg Zettel28.02.2011 19:11
RE: Häberle über Guttenberg notquite28.02.2011 19:44
RE: Häberle über Guttenberg Gorgasal28.02.2011 20:34
RE: Häberle über Guttenberg Uwe Richard28.02.2011 20:56
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie28.02.2011 22:11
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie28.02.2011 22:22
RE: Häberle über Guttenberg Calimero28.02.2011 23:24
RE: Häberle über Guttenberg Zettel01.03.2011 01:51
RE: Häberle über Guttenberg dirk01.03.2011 05:04
RE: Häberle über Guttenberg Uwe Richard01.03.2011 18:07
RE: Häberle über Guttenberg Martin01.03.2011 07:37
RE: Häberle über Guttenberg Gorgasal01.03.2011 08:43
RE: Häberle über Guttenberg R.A.01.03.2011 10:59
RE: Häberle über Guttenberg Florian01.03.2011 11:31
RE: Häberle über Guttenberg R.A.01.03.2011 12:27
RE: Häberle über Guttenberg C.01.03.2011 12:31
RE: Häberle über Guttenberg Florian01.03.2011 23:02
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie01.03.2011 08:32
RE: Häberle über Guttenberg C.01.03.2011 11:17
RE: Häberle über Guttenberg Nobby01.03.2011 11:20
RE: Häberle über Guttenberg Leibniz01.03.2011 13:02
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie01.03.2011 13:11
RE: Häberle über Guttenberg C.01.03.2011 14:57
RE: Häberle über Guttenberg Dagny28.02.2011 20:35
RE: Häberle über Guttenberg FAB.28.02.2011 23:18
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie28.02.2011 23:19
RE: Häberle über Guttenberg Zettel01.03.2011 02:45
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie01.03.2011 08:56
RE: Häberle über Guttenberg Zettel01.03.2011 09:18
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie01.03.2011 09:41
RE: Häberle über Guttenberg Kallias01.03.2011 11:01
RE: Häberle über Guttenberg Stefanie01.03.2011 11:51
RE: Häberle über Guttenberg Zettel01.03.2011 12:05
RE: Häberle über Guttenberg R.A.01.03.2011 12:35
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz