Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 3.749 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Rayson

Beiträge: 2.367


03.04.2011 16:23
RE: Aufarbeitung Antworten

Mir ist noch nicht ganz klar, was der Sinn deines Beitrags ist, Gansguoter.

Dass Menschen persönliche Schuld, insbesondere in der Form des an eines weit vom Geschehen entfernten, diesem aber letztlich zutragenden Mitmachens, zu verdrängen suchen, ist wohl keine überragende Neuigkeit. Schon von daher muss die Frage "Wurde wirklich alles persönlich aufgearbeitet?" mit "Nein" beantwortet werden. Und wahrscheinlich wird das auch so bleiben. Die eigentliche Frage ist aber: "So what?"

Ich will mal versuchen, das aus meiner persönlichen Sicht zu beantworten. Über die Nazizeit konnte ich nur mit meinen Eltern sprechen, weil die Großeltern auf der einen Seite schon tot, und die auf der anderen Seite aus unterschiedlichen Gründen solchen Diskussionen nicht zugänglich waren. Meine Mutter war glühende Bewunderin Hitlers, was aber durch ihr Alter (BDM-Mitglied) und ihr Nicht-Verhältnis zu ihrem Vater erklärbar war. Persönliche Schuld konnte sie mangels Gelegenheit nicht auf sich laden. Mein Vater stammte aus einem sehr katholischen Milieu, und diese gehörten bekanntermaßen zu jenen, in denen die Nazis nicht viel zu gewinnen hatten. Man wich aber der Gewalt, und das dürfte damals auf viele zugetroffen haben. Mein Vater diente als Soldat an der Westfront (Funker) und in der Heimat (Flak), und er berichtete mir einmal, wie er das erste Mal von den Verbrechen an den Juden erfuhr. Das geschah irgendwann im Lauf des Krieges, als er, am Bahnhof auf seinen Zug wartend, mit einem SS-Mann ins Gespräch kam, der ihm stolz Bilder zeigte, wie im Osten massenhaft Juden exekutiert wurden. Von da an wusste er Bescheid, aber ich rechne es ihm hoch an, dass er dadurch nicht zum Selbstmörder wurde, denn ansonsten könnte ich hier nicht mitdiskutieren... Ich halte seine Schilderung übrigens für absolut glaubhaft. Dieser Mann konnte gar nicht lügen, ohne dass man es ihm ansah.

Sicher, viele haben mitgemacht, ansonsten hätte der Apparat nicht funktioniert. Und viele machen auch heute bei allen möglichen Ungerechtigkeiten und Schlechtigkeiten mit, einfach weil in einer arbeitsteiligen Gesellschaft das Mitmachen an einem Unrecht möglich ist, ohne die uns im Lauf der Evolution oder von mir aus gerne auch gottgegebenen Hemmschwellen erst anzusprechen (interessanterweise ein Unterfall des Bastiatschen "ce qu'on voit et ce qu'on ne voit pas"). Wie zahlreiche soziologische und psychologische Experimente gezeigt haben, sind viele Menschen sogar dazu bereit, diese zu überwinden, wenn das alles nur mit einer ohne Zweifel guten Sache begründet wird. Unter anderem deswegen bin ich übrigens automatisch gegen alles, was von einer überwältigenen Mehrheit als "ohne Zweifel gut" bewertet wird.

Diese Mischung aus begründender Ideologie, Egoismus und Angst vor Repressalien zieht auch heute noch überall auf der Welt. Was von den dreien auf wieviele Deutsche zugetroffen haben mag, will ich nicht beurteilen. Aber dass es Deutsche gab, die sich die letzten Monströsitäten des Hitlerschen Judenhasses, also die Vernichtungslager, nicht vorstellen konnten, das halte ich für ebenso glaubwürdig wie die interessanterweise als Tatsache anerkannte Behauptung, unter den Juden sei der Widerstand gegen die systematische Vernichtung deshalb so gering ausgefallen, weil sich nur wenige vorstellen konnten, was wirklich auf sie wartete. Es handelte sich um dieselbe Nachbarschaft - warum sollten die einen mehr wissen als die anderen? Und umgekehrt gab es Deutsche, die etwas wissen konnten, aber es nicht wissen wollten. Und Deutsche, die es wussten, aber meinten, nichts dagegen tun zu können. Und Deutsche, die es wussten, und es gut fanden. Und Deutsche, die mitgemacht haben. All das wäre auch an jedem anderen Ort dieser Welt unter ähnlichen Voraussetzungen zu erwarten. Persönliche Aufarbeitung sollte auch individuell bleiben. Wenn es aber darum geht, welche Konsequenzen aus dem Dritten Reich und seinen Verbrechen zu ziehen sind, dann glaube ich nicht, dass uns da noch etwas fehlt, was eine zusätzliche "Aufarbeitung" bringen würde.

Viel wichtiger erscheint mir das, worauf auch Broder immer wieder hinweist: Man muss weg von den Ritualen, weg vom nacheilenden Widerstand gegen mühsam heraufbeschworene "rechte Gefahr", und rein in die Wirklichkeit, wo heutzutage wieder das Existenzrecht von Juden zur Disposition gestellt wird.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Aufarbeitung Gansguoter01.04.2011 18:39
RE: Aufarbeitung Rahvin01.04.2011 20:36
RE: Aufarbeitung Gansguoter01.04.2011 21:05
RE: Aufarbeitung Malte01.04.2011 21:23
RE: Aufarbeitung Thomas Pauli01.04.2011 21:52
RE: Aufarbeitung Gansguoter01.04.2011 22:03
RE: Aufarbeitung Calimero02.04.2011 00:43
RE: Aufarbeitung max02.04.2011 00:50
RE: Aufarbeitung max02.04.2011 00:33
RE: Aufarbeitung Malte01.04.2011 20:53
RE: Aufarbeitung Stefanie01.04.2011 20:58
RE: Aufarbeitung Gansguoter01.04.2011 21:23
RE: Aufarbeitung McCluskey01.04.2011 23:45
RE: Aufarbeitung Zettel02.04.2011 03:20
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 00:40
RE: Aufarbeitung cimarron02.04.2011 07:08
RE: Aufarbeitung isildur02.04.2011 10:22
RE: Aufarbeitung grildrig03.04.2011 09:34
RE: Aufarbeitung Meister Petz03.04.2011 11:53
RE: Aufarbeitung Thanatos03.04.2011 13:29
RE: Aufarbeitung Zettel03.04.2011 13:42
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 14:49
Ursachen Thanatos03.04.2011 13:49
RE: Aufarbeitung Rayson03.04.2011 16:23
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 17:37
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 17:45
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 17:58
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 18:05
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 18:12
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 18:21
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 19:30
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 19:34
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 19:41
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 19:49
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 20:00
RE: Aufarbeitung Rayson03.04.2011 18:22
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 18:25
RE: Aufarbeitung Calimero03.04.2011 18:44
RE: Aufarbeitung Rayson03.04.2011 18:48
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 18:53
RE: Aufarbeitung Stefanie03.04.2011 19:06
RE: Aufarbeitung FTT_2.004.04.2011 15:28
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 19:16
RE: Aufarbeitung Rayson03.04.2011 19:33
RE: Aufarbeitung Gansguoter03.04.2011 19:52
RE: Aufarbeitung Rayson03.04.2011 19:41
RE: Aufarbeitung Capitalism and Freedom04.04.2011 16:18
RE: Aufarbeitung FTT_2.004.04.2011 16:35
RE: Aufarbeitung Gansguoter04.04.2011 18:04
RE: Aufarbeitung Capitalism and Freedom05.04.2011 02:24
RE: Aufarbeitung Gansguoter05.04.2011 07:31
Tätervolk Zettel05.04.2011 05:24
RE: Aufarbeitung Capitalism and Freedom05.04.2011 15:07
RE: Aufarbeitung Malte05.04.2011 20:13
RE: Aufarbeitung Capitalism and Freedom05.04.2011 22:50
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz