Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.270 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Forentourist

Beiträge: 36

09.04.2011 03:07
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Antworten

Zitat von Malte
Wobei das nicht die einzige von dieser sympathischen Vereinigung präferierte sexuelle Abart ist von Däubler-Gmelin, Künast, Wieczorek-Zeul, Leutheusser-Schnarrenberger & Gen.


Die Aussage, die Humanistische Union "präferiere" Inzest, ist eine Unterstellung.

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (nachzulesen unter http://www.bundesverfassungsgericht.de/e...2bvr039207.html) zum Inzest ist übrigens einer der Tiefpunkte von dessen Rechtsprechung. Es bestätigt eine Gesetzgebung, die völlig unklare Ziele verfolgt: Weder ist das Zeugen von Nachwuchs durch enge Blutsverwandte verboten (was sicher eine schwierige Situation für daraus resultierende Kinder darstellen dürfte) noch sind es allgemein sexuelle Handlungen zwischen diesen unter Strafe gestellt (was möglicherweise die im GG geschütze Famielie gefährden mag). Es ist einzig ein Penis-in-Vagina-Einführverbot, das nur den "Beischlaf" umfasst und alle anderen Formen von Sexualität außen vor läßt. Die jetzige Gesetzeslage erlaubt es z. B. Geschwistern, miteinander Kinder zu zeugen (etwa per künstlicher Befruchtung oder durch manuelle Einführung des Ejakulats) und sich sexuell zu betätigen (oral, anal & nasal sind alle legal). Verboten bleiben ihnen einzig die gemeinhin als "normal" angesehenen Wege, zu zeugen und sich sexuell zu betätigen: klassischer Geschlechtsverkehr. Und dieser bleibt auch dann verboten, wenn überhaupt keine Kinder gezeugt werden können (Verhütung, Unfruchtbarkeit). Leider hat nur einer der 8 Richter, der damals kurz vor dem Ausscheiden stehende Vizepräsident Hassemer, den Mut aufgebracht, sich gegen die öffentliche Meinung zu stellen und im Sinne des Grundgesetzes zu urteilen, während der Rest mit der Betonung möglicher Erbschäden durch die Hintertür wieder Eugenik als Staatsziel einführt. Wenn man Menschen dafür bewahren möchte, mit einem erhöhten Risiko von Erbschäden geboren zu werden, indem man ihre Zeugung unter Strafe stellt (also einen niemals existierenden Menschen einem Behinderten vorzieht), warum verbietet man dann nicht gleich die Fortpflanzung von Trägern von Erbkrankheiten?

Und noch meine 2 Cent zum Thema Beck: Die 68er und andere moderne Linke waren trunken von der entfesselten Sexualität, die sich durch die Liberalisierungen der 60er (juristisch wie gesellschaftlich) ergab. Da man Sexualität als etwas genuin Positives sah und Schlechtes gerne durch dessen Unterdrückung erklärte (ähnliche Argumente hört man noch heute beim Kampf gegen's Zölibat, das laut deutscher Presse wohl Hauptursache für sämtliche Verfehlungen in der Kirche zu sein scheint), sank bei vielen die Hemmung, Kinder davon auszunehmen. Den Zeitgeist auf den Punkt gebracht: Lieber Doktorspiele zulassen als neue Nazis züchten. So zumindest würde ich auch Cohn-Bendits Kinderladengeschichten interpretieren.
Für die echten Pädophilen bot sich damit natürlich eine Gelegenheit, aus dem Ghetto der Kriminalität auszubrechen: progressiv, von altertümlichen Moralvorstellungen befreit, gegen die Unterdrückung der Natur, für einen auch körperlich "liebevollen" Umgang mit Kindern - das ergibt doch ein wesentlich schöneres Bild, als ewig nur der böse Onkel mit der Bonbontüte zu sein, vor dem Eltern und Lehrer warnen. Und wenn kurzzeitig nicht nur sie selbst sich so sahen, sondern auch Menschen wie Beck und Cohn-Bendit, so bot sich die Chance, gesellschaftlich akzeptiert zu werden. Dies scheiterte aber allerspätestens mit den Missbrauchsfällen der 90er à la Dutroux. Danach konnte kein Politiker sich mehr leisten, von "gewaltfreier Sexualität" zwischen Erwachsenen und Kindern zu reden. Die meisten, wie Beck, hatten sich ohnehin bereits davon verabschiedet. Nur waren ihre alten Ansichten ihnen selbst dermassen peinlich (und gesellschaftlich völlig diskreditiert), dass man sich Mühe geben musste, diese zu verstecken. Aber da das Internet nicht vergisst, fliegen Beck und Cohn-Bendit regelmässig ihre alten G'schichten um die Ohren...


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Volker Becks Entlastungsversuch DrNick08.04.2011 16:01
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Malte08.04.2011 21:33
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Forentourist09.04.2011 03:07
RE: Volker Becks Entlastungsversuch DrNick09.04.2011 09:05
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Llarian09.04.2011 11:02
RE: Volker Becks Entlastungsversuch DrNick09.04.2011 13:12
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Llarian09.04.2011 14:57
RE: Volker Becks Entlastungsversuch dirk09.04.2011 15:12
RE: Volker Becks Entlastungsversuch DrNick09.04.2011 21:35
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Malte09.04.2011 22:48
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Llarian10.04.2011 13:13
RE: Volker Becks Entlastungsversuch DrNick10.04.2011 17:21
RE: Volker Becks Entlastungsversuch dirk10.04.2011 21:43
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Llarian11.04.2011 01:18
RE: Volker Becks Entlastungsversuch DrNick11.04.2011 08:43
RE: Volker Becks Entlastungsversuch dirk11.04.2011 19:37
RE: Volker Becks Entlastungsversuch moise trumpeter11.04.2011 21:55
Damals en vogue, heute grotesk Frank Böhmert11.04.2011 00:06
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Kallias09.04.2011 11:55
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Malte09.04.2011 12:36
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Kallias09.04.2011 13:22
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Malte09.04.2011 14:02
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Ingo_Way09.04.2011 16:09
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Kallias09.04.2011 18:34
RE: Volker Becks Entlastungsversuch Llarian09.04.2011 11:14
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz