Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 2.507 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Llarian

Beiträge: 6.549

15.07.2011 22:11
Gewaltmonopol Antworten

Wenn diese Debatte geführt wird, dann meistens aus zwei Perspektiven. Täter und Staat. Man diskutiert über die Persönlichkeitsrechte, Menschenrechte und Freiheitsrechte des Täters und über die Rechte des Staates einen Täter zu erziehen oder die Allgemeinheit zu schützen. Was mir dabei untergeht ist ein etwas anderer Gesichtspunkt: Der der Gesellschaft und des abgetretenen Gewaltmonpols.
Als Gesellschaft haben wir das Gewaltmonopol an den Staat abgetreten, es steht ihm keinesfalls natürlich zu, es ist ein Gesellschaftsvertrag, der dem Staat die Gewalt zuspricht, wofür er im Gegensatz aber auch für Sicherheit und Gerechtigkeit sorgen muss. Wenn solche Dinge wie der hier vorliegende Fall geschehen, dann versagt der Staat und sein juristisches System auf ganzer Linie. Und das stellt im Endeffekt auch den Staat in Frage. Mitte der siebziger Jahre rückte die Idee der Resozialisierung stärker in den Vordergrund der Justiz, wo es früher um Vergeltung und Schutz der Allgemeinheit ging (was es in vielen Staaten noch heute tut), rückte der Täter weiter in den Vordergrund. Als Idee war das sicher legitim, aber ebenso legitim ist es, zu erkennen, dass diese Idee bei Gewaltverbrechern voll in die Binsen gegangen ist. Über Ursachenforschung kann man jetzt lange streiten, nur bei der falschen Idee zu bleiben unterminiert deutlich auch unseren Rechtsstaat.

Verbrechen passieren. Gewaltverbrechen auch. Man kann niemandem in den Kopf schauen (dem Himmel sei dank). Ersttaten wird man vermutlich nie verhindern können. Aber Wiederholungstäter sind ein Zeichen einer versagenden Justiz. Kopf-ab-Justiz ist sicher mit Menschenrechten nicht vereinbar, keine Frage, auch wenn sie funktioniert. Aber die Kuschel-Justiz, die wir derzeit erleben mag mit Menschenrechten voll vereinbar sein, aber funktionieren tut sie nicht. Es wäre mal an der Zeit, dass die Juristen in sich gehen und sich mal etwas überlegen, das funktioniert, statt ewig weiter an einem gescheiterten System zu doktern. Wenn ein Ersttäter ein Verbrechen begeht, darf man sich fragen, warum der so malle im Kopf ist. Wenn ein Wiederholungstäter eine Tat begeht, darf man zurecht fragen, wieso das System so malle ist.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 08:37
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter stefanolix15.07.2011 09:36
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Vogelfrei15.07.2011 10:49
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 11:47
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Gorgasal15.07.2011 11:59
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Vogelfrei15.07.2011 15:19
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 11:36
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Gorgasal15.07.2011 11:57
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zazaz15.07.2011 13:23
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 16:14
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Hausmann15.07.2011 16:47
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Erling Plaethe15.07.2011 09:53
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 12:08
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Erling Plaethe15.07.2011 13:35
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 13:56
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter dentix0716.07.2011 02:34
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Erling Plaethe16.07.2011 10:43
RE: Marginalie: Sicherungsverwahrung und Sexualtäter Zettel15.07.2011 16:05
Gewaltmonopol Llarian15.07.2011 22:11
RE: Gewaltmonopol stefanolix15.07.2011 23:07
RE: Gewaltmonopol Llarian16.07.2011 11:22
RE: Gewaltmonopol Erling Plaethe16.07.2011 13:54
RE: Gewaltmonopol Erling Plaethe17.07.2011 14:10
RE: Gewaltmonopol Gorgasal15.07.2011 23:12
RE: Gewaltmonopol Llarian16.07.2011 11:41
RE: Gewaltmonopol Gorgasal16.07.2011 13:48
RE: Gewaltmonopol Llarian16.07.2011 18:16
Kurzer Exkurs zu "Rückfallquoten" Llarian16.07.2011 13:13
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz