Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 6.056 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Erling Plaethe

Beiträge: 4.660


14.08.2011 12:13
RE: Erinnerung Antworten

Zitat von McCluskey
Ein wirklich an Zynismus kaum zu überbietender Artikel in der "Jungen Welt". So schwer es mir auch fällt, muss ich ihn aber auch unter die Rubrik gewünschte und zu verteidigende Meinungsfreiheit für alle einsortieren. Das ändert freilich nichts an seiner Verachtenswertheit. An dieser Stelle aber auch von mir ein paar Gedanken zum Thema Mauer und Teilung.



Ich möchte ihnen gar nicht widersprechen, bestimmt liegen sie mit ihrer Meinung richtig wie viele andere, die sich hier im Forum zu dem Thema äusserten.
Trotzdem will ich mal kurz auf die Methoden hinweisen, die in dem Foltergefängnis Hohenschönhausen und darüber hinaus, angewandt wurden. Nur um deutlich zu machen, wofür sich dieses m.E. verfassungsfeindliche Blatt bedankt: für psychische Folter, im Stasi-Deutsch: Zersetzung.

Zitat
Das MfS leitete 1982 ein Ermittlungsverfahren gegen Jürgen Fuchs ein und setzte ihn und seine Umgebung zahlreichen „Zersetzungsmaßnahmen“ aus. Dazu zählten eine Bomben-Explosion vor seinem Haus 1986 und die Sabotage der Bremsschläuche seines Autos. Planungen der Hauptabteilung VIII des MfS für Observation und Transitverkehr von 1988 sahen selbst die Installation einer radioaktiven Quelle in Fuchs' Wohnhaus vor. Seit dem Fall der Mauer bemühte sich Jürgen Fuchs besonders um die Aufklärung der Verbrechen des MfS. Er arbeitete zeitweilig im Bereich Bildung und Forschung des Beauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU), dessen Beirat er 1997 aus Protest gegen die Beschäftigung ehemaliger Stasi-Mitarbeiter verließ. Aufsehen und Kritik erregte Jürgen Fuchs, als er im Dezember 1991 das, was die Staatssicherheit mit politischer Haft und „Zersetzungsmaßnahmen" gegen wenigstens sechs Millionen Menschen in der DDR bewirkt hatte, mit dem Begriff „Auschwitz in den Seelen“ bezeichnete. 1999 stirbt er mit nur 48 Jahren an Leukämie.


Quelle: http://www.buchhandlung89.de/Vernehmungs...n-Juergen-Fuchs

Zitat von Zersetzung Wikipedia
Das MfS wendete die Zersetzung vor, während, nach oder an Stelle einer Inhaftierung der „Zielperson“ an. Die operativen Vorgänge verfolgten hierbei in der Regel nicht das Ziel, Beweise für eine strafbare Handlung des Opfers zu erbringen, um ein Ermittlungsverfahren zu eröffnen. Vielmehr betrachtete das MfS Zersetzungsmaßnahmen als eigenständiges Instrument, welches zum Einsatz kam, wenn strafrechtliche Maßnahmen aus politischen oder „politisch-operativen“ Gründen (beispielsweise um das internationale Ansehen der DDR nicht zu gefährden) nicht erwünscht waren.[25][26] In einigen Fällen versuchte das MfS jedoch einzelne Personen bewusst zu kriminalisieren, indem es beispielsweise Wolf Biermann Minderjährige zuführte, mit dem Ziel ihn später strafrechtlich belangen zu können.[27] Als Delikte für eine derartige Kriminalisierung wurden unpolitische Vergehen wie Drogenbesitz, Zoll- und Devisenvergehen, Diebstahl, Steuerhinterziehung oder Vergewaltigungen angestrebt.[28]
Als bewährte Formen der Zersetzung nennt die Richtlinie 1/76 unter anderem:
„systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender, sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben; systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen; […] Erzeugung von Zweifeln an der persönlichen Perspektive; Erzeugen von Misstrauen und gegenseitigen Verdächtigungen innerhalb von Gruppen […]; örtliches und zeitliches Unterbinden beziehungsweise Einschränken der gegenseitigen Beziehungen der Mitglieder einer Gruppe […] zum Beispiel durch […] Zuweisung von örtlich entfernt liegender Arbeitsplätze“
– Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge vom Januar 1976[29]


Zitat
Im Namen der Opfer schaltete das MfS Kontakt- oder Kleinanzeigen, löste Warenbestellungen aus oder setzte Notrufe ab, um diese zu terrorisieren.[32][33] Zur Drohung bzw. Einschüchterung sowie zur Erzeugung von Psychosen verschaffte sich das MfS Zugang zu den Wohnungen der Opfer und hinterließ dort offensichtliche Spuren der Anwesenheit, indem Gegenstände hinterlassen, entfernt oder verändert wurden.[28]
Freundschafts-, Liebes-, Ehe- und Familienbeziehungen manipulierte das MfS durch anonyme Briefe, Telegramme und Telefonanrufe sowie (oftmals gefälschte) kompromittierende Fotos.[34] Auf diese Weise sollten Eltern und Kinder systematisch entfremdet werden.[35] Zur Provokation von Beziehungskonflikten sowie außerehelicher Beziehungen unternahm das MfS mittels sogenannter Romeo-Agenten gezielte Umwerbungsversuche.[27]


Zitat
Ferner gehörten zu den Zersetzungsmethoden offene, verdeckte oder vorgetäuschte Bespitzelung, Brief- und Telefonkontrolle, das Beschädigen privaten Eigentums, Manipulationen an Fahrzeugen bis hin zur Vergiftung von Lebensmitteln, falscher medizinischer Behandlung und strategisch gezieltem Treiben in den Suizid.[39]


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
13. August 1961 Zettel13.08.2011 05:07
RE: 13. August 1961 Florian13.08.2011 09:59
RE: 13. August 1961 Erling Plaethe13.08.2011 12:25
RE: 13. August 1961 Juno13.08.2011 13:22
RE: 13. August 1961 Llarian13.08.2011 14:30
RE: 13. August 1961 H_W13.08.2011 14:47
RE: 13. August 1961 AldiOn13.08.2011 15:02
Dann bin ich wohl eine Ausnahme H_W13.08.2011 15:48
RE: 13. August 1961 C.13.08.2011 16:10
Klassenstandpunkt H_W13.08.2011 16:30
RE: Klassenstandpunkt PPQ13.08.2011 17:14
RE: Klassenstandpunkt C.13.08.2011 17:30
RE: 13. August 1961 C.13.08.2011 15:45
Danke! H_W13.08.2011 15:52
RE: 13. August 1961 Arthur13.08.2011 15:52
es war nicht alles schlecht, oder ;-) Alreech13.08.2011 20:15
RE: 13. August 1961 danielphoffmann13.08.2011 17:38
Noch zwei Gedanken Llarian13.08.2011 20:25
RE: Noch zwei Gedanken dirk13.08.2011 23:18
Erinnerung F.Alfonzo14.08.2011 01:09
RE: Erinnerung McCluskey14.08.2011 10:21
RE: Erinnerung Erling Plaethe14.08.2011 12:13
RE: Erinnerung McCluskey14.08.2011 13:45
RE: Erinnerung Hausmann14.08.2011 22:42
RE: Erinnerung Zettel15.08.2011 03:32
RE: Erinnerung Zettel15.08.2011 09:58
RE: Erinnerung Michel15.08.2011 11:01
RE: Erinnerung lois jane17.08.2011 10:34
RE: Erinnerung Hausmann19.08.2011 22:43
RE: Erinnerung Rayson19.08.2011 23:32
RE: Erinnerung Hausmann19.08.2011 23:48
RE: Erinnerung Gansguoter20.08.2011 08:49
Ausreisefreiheit als Ausfluss der allgemeinen Handlungsfreiheit Hurz20.08.2011 23:57
RE: Erinnerung C.14.08.2011 23:16
Kennedy und die Mauer Zettel15.08.2011 03:09
RE: Kennedy und die Mauer Juno15.08.2011 08:36
RE: Kennedy und die Mauer Zettel15.08.2011 09:47
RE: Kennedy und die Mauer Herr15.08.2011 11:33
RE: Kennedy und die Mauer Zettel15.08.2011 13:45
RE: Kennedy und die Mauer Herr15.08.2011 13:53
RE: Kennedy und die Mauer Colombia15.08.2011 16:17
RE: Kennedy und die Mauer Zettel15.08.2011 16:40
RE: Kennedy und die Mauer Herr15.08.2011 23:38
RE: Kennedy und die Mauer Colombia15.08.2011 23:52
RE: Kennedy und die Mauer Herr16.08.2011 11:54
RE: Kennedy und die Mauer Colombia16.08.2011 12:17
RE: Kennedy und die Mauer Florian15.08.2011 15:53
RE: Kennedy und die Mauer Zettel15.08.2011 16:25
RE: Kennedy und die Mauer Zettel15.08.2011 17:15
"Kennedy blufft". Einzelheiten zur Woche vor dem 13. August Zettel15.08.2011 20:38
RE: "Kennedy blufft". Einzelheiten zur Woche vor dem 13. August Arthur15.08.2011 21:34
Chruschtschow Zettel16.08.2011 03:08
RE: Chruschtschow Florian16.08.2011 13:40
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz