Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 854 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
R.A.

Beiträge: 8.169

08.09.2011 12:22
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Antworten

Zitat von Hermann
Meinen Sie mit "ad hoc an die Wand stellen" eine standrechtliche Erschießung nach gewissen Regeln oder die formlose Exekution durch die kämpfende Truppe, etwa auf Befehl eines Offiziers, eines Feldwebels oder vielleicht auf eigenen Entschluß von Mannschaftsdienstgraden?


Alle diese Varianten sind möglich, das hängt von der konkreten Situation ab und von den Regelungen der jeweiligen Armee.

Üblicherweise wird es so geregelt sein, daß die formlose Exekution dann möglich ist, wenn die Kämpfe noch andauern und die Truppe sofort wieder kämpfen soll, anstatt sich mit Gefangenen zu belasten.
Dabei spielt es ja auch eine Rolle, daß bei regulären Gefangenen auch weiterhin regelgerechtes Verhalten erwartet werden kann. D.h. da reicht es, sie mit kleiner Bewachung nach hinten zu eskortieren. Bei regelwidrigen Kämpfern müßte man deutlich vorsichtiger sein, viel mehr Aufwand mit Fesselung oder Bewachung betreiben - und damit u. U. den Erfolg des Einsatzes gefährden.
Die Entscheidung wird der Ranghöchste treffen, der gerade verfügbar ist.

Erlaubt die Situation eine ausführliche Beschäftigung mit den Gefangenen, werden sie erst einmal in Gewahrsam genommen und sobald Zeit ist, werden sich zuständige höhere Offiziere mit dem Thema beschäftigen.

Wobei diese Beschäftigung oft auch darin bestehen wird, den Gefangenen nützliche Informationen zu entlocken. Auch hier gibt es einen wesentlichen Unterschied: Reguläre Gefangene müssen nur ihren Namen und Dienstrang nennen, es ist verboten, sie nach weiteren Details zu befragen, insbesondere nach militärischen.
Für die Illegalen gilt auch dieser Schutz nicht. Formal dürfte es in den meisten Armeen verboten sein, sie bei diesen Vernehmungen zu foltern, de facto ist es in vielen Konflikten immer noch gängige Praxis. Wobei die Vernehmer auch ohne Folter ein wichtiges Druckmittel haben - denn zu diesem Zeitpunkt ist ja noch offen, ob man die Gefangenen exekutieren wird.

Und diese Entscheidung wird dann in der Regel wohl ein Standgericht nach den Regeln der jeweiligen Armee treffen.

Völkerrechtlich ist nur klar, daß die Gefangenen keinen Schutz durch die Genfer Konvention und anderen Bestimmungen genießen. Was die Armeen dann daraus machen, ist nicht allgemein verbindlich geregelt.
Die Beispiele aus dem zweiten Weltkrieg zeigen, daß allen Seiten bekannt war, daß das Kämpfen ohne korrekte Kennzeichnung (z. B. in falscher Uniform hinter den feindlichen Linien) völlig ausreichender Grund für eine standrechtliche Hinrichtung ist.

Zitat
Sollte die Truppe die Partisanen gefangennehmen und nicht spontan töten, so erlangen sie gewisse (Menschen-) Rechte wieder und sind entweder als Kriegsgefangene oder als Kriminelle, jeweils unter Beachtung der völkerrechtlichen bzw. strafprozeßrechtlichen Vorschriften, zu behandeln. Verstehe ich das richtig?


Das wollte ich damit nicht ausdrücken.
M. E. KANN entschieden werden, die Gefangenen als Kriegsgefangene oder als Kriminelle zubehandeln. Oder es kann entschieden werden, sie hinzurichten.
Das schließt aber weitere Varianten nicht aus. So sehe ich keinen Grund, warum die längerfristige Gefangennahme à la Guantanamo völkerrechtswidrig sein sollte. Es gibt hier keine anderslautende Vereinbarung im Völkerrecht, damit konnten die USA nach Gutdünken handeln.
Das ist jetzt aber eine sehr umstrittene Interpretation, die Mehrheitsmeinung in Deutschland ist eine andere. Nur habe ich bisher keinen Vertreter dieser Mehrheitsmeinung finden können, der seine Position für mich schlüssig aus dem Völkerrecht ableiten kann.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Zettel06.09.2011 12:37
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida R.A.06.09.2011 13:14
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Zettel06.09.2011 13:32
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida R.A.06.09.2011 14:05
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Hermann07.09.2011 10:23
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida R.A.07.09.2011 13:07
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Hermann08.09.2011 10:03
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida R.A.08.09.2011 12:22
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida AldiOn06.09.2011 14:57
Danke Gerhard, merci Jacques! So sorry, José und Tony! Hurz06.09.2011 21:28
9/11, Irakkrieg Zettel06.09.2011 21:53
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Westfale09.09.2011 10:50
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida R.A.09.09.2011 13:05
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Westfale09.09.2011 13:37
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida R.A.09.09.2011 14:56
RE: Stratfors Analysen: Der erfolgreiche Kampf gegen die Kaida Zettel09.09.2011 13:38
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz