Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 583 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


20.10.2011 13:26
RE: Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA Antworten

Zitat von Gorgasal

Zitat von JeffDavis
Was ich in dem Artikel vermisse, sind Überlegungen, inwieweit das iranische Regime angesichts seiner wirtschaftlichen Schwäche und militärischen Unzulänglichkeiten überhaupt stark genug ist, die geschilderten Einflußmöglichkeiten und Optionen umzusetzen.


Ist der Iran denn wirklich so schwach und unzulänglich? Zumindest wenn man ihn mit seinen Nachbarn vergleicht? Immerhin hat er mehr Öl als Syrien... Und ein Faktor völlig jenseits von Wirtschaft und Militär ist natürlich, dass er die natürliche Schutz- und Führungsmacht für schiitische Minderheiten etwa im Irak ist.


Und daß er demnächst eine Nuklearmacht sei wird. Die Nuklearrüstung des Iran ist ja nicht nur gegen Israel gerichtet, sondern wird, sobald er die Bombe hat, ein entscheidender Faktor im Machtkampf mit Saudi-Arabien sein.



Ein anderer Punkt: Aus Friedmans Analyse geht hervor, wie entscheidend für die jetzige Entwicklung die Rückzugspolitik Obamas war und ist. Diesen Satz gegen Ende des Artikels muß man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Zitat
The United States has put some chips on the table, but not any big ones. But the fact that Obama did use rhetoric more intense than he usually does is significant in itself

Rhetorik als Waffe gegen das Vordringen des Iran! Da werden die Perser aber schwer beeindruckt sein, und die Pakistanis.

Stratfor hält sich grundsätzlich aus der amerikanischen Innenpolitik heraus; schon gar nicht nimmt es Partei für oder gegen einen Präsidenten. Aber mir scheint in diesem Satz der Sarkasmus Friedmans doch unverkennbar zu sein.

In den vergangenen Monaten haben die USA versucht, eine Verlängerung für ein paar tausend Soldaten im Irak auszuhandeln; soweit ich informiert bin, ohne Erfolg.

Denn die Weichen wurden ja längst gestellt. Entscheidend war die Signalwirkung, als Obama sein Amt antrat: Er hatte als Senator und Wahlkämpfer auf dem bedingungslosen Rückzug aus dem Irak bestanden; und er kündigte an, das werde jetzt umgesetzt.

Der Irak begann sich auf die Lage einzustellen und nach Persien hin zu orientieren. Wenn jetzt, nachdem das Kind im Brunnen ist, es Obama wieder in schon mumifiziertem Zustand herausziehen will, dann zeigt das wieder einmal, was von diesem Präsidenten zu halten ist.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA Zettel20.10.2011 08:32
RE: Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA JeffDavis20.10.2011 11:01
RE: Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA Gorgasal20.10.2011 12:25
RE: Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA patzer20.10.2011 13:15
RE: Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA Zettel20.10.2011 13:26
RE: Stratfors Analyse: Die Dynamik nach dem Ruckzug der USA JeffDavis20.10.2011 17:38
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz