Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.144 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Juno

Beiträge: 332

14.01.2012 12:26
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Antworten

Es dürfte kein Zufall sein, dass die Vision von den Vereinigten Staaten von Europa gerade in Deutschland so einen hohen politischen Stellenwert hat und von führenden Vertretern aller Parteien geteilt wird.

Die Deutschen wollen Mustereuropäer sein, weil sie ihre unangenehme nationale Identität am liebsten loswerden und in einer europäischen Identität verdampfen lassen würden. Im "deutsch-französischen Motor" finden sie dazu den perfekten Partner, denn Frankreich ist davon überzeugt, dass es einen Identitätsbegriff hat, der auf ganz Europa erweitert werden könnte und sollte.

Alle anderen Europäer wollen ihre Identität im Prinzip bewahren. Sie sind weder auf der Flucht vor sich selbst, noch verstehen sie sich als zivilisatorisches Leitbild und geborene Führungsmacht. Sie erhoffen sich von der engen europäischen Zusammenarbeit die unterschiedlichsten Vorteile, benötigen das Projekt aber nicht zur Definition ihrer nationalen Identität. (Einzige Ausnahme sind die Belgier, deren Staat ein historisches Kunstprodukt ist, dessen ohnehin schwache Identität immer weiter zerfällt.)

Jede dieser Positionen ist natürlich legitim. Die Herausforderung in den kommenden Jahren ist aber, dass die "Sachzwänge" zur Integration immer größer werden, während die nationalen Identitäten eher wieder stärker werden. Auch und gerade in Deutschland.

Die Nazi-Diktatur hat Deutschlands Identität ja in den vergangenen Jahrzehnten deshalb so stark geprägt, weil ihre extrem schmerzhaften Folgen für alle schlicht unübersehbar waren - menschliche, städtebauliche, weltpolitische Folgen. In der Nachkriegszeit mit dem Kalten Krieg bis 1989 wurde es dann ein Gebot der Vernunft, die Realität der nationalen Teilung zu akzeptieren und neue Formen der Identität wie den westdeutschen "Verfassungspatriotismus" zu entwickeln. Die SED ersetzte das "Deutschland einig Vaterland" durch das "sozialistische Vaterland DDR".

Heute ist das Land auf dem Weg zu einer neuen Normalität. Die Generationen, die den Krieg und seine unmittelbaren Folgen erlebt haben, sterben langsam aus. Die Städte sind runderneuert und fast narbenfrei, das geeinte Deutschland hat seine Form gefunden und ist völkerrechtlich ein Staat wie jeder andere. Am Potsdamer Platz in Berlin gehen die Massen wieder ins Kino oder ins Restaurant (oder alle Jahre wieder zum Fußball-Public Viewing).

Die schwierige Vergangenheit wird eine völlig abstrakte, eher verkopfte Angelegenheit. Ich würde mal vermuten, dass die zitierte Umfrage in Deutschland in 15 Jahren ziemlich anders ausfallen wird.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Zettel14.01.2012 01:14
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Juno14.01.2012 12:26
Man muss nicht alles mit dem zweiten Weltkrieg erklären Llarian14.01.2012 13:13
Nationalbewußtsein und linke Dominanz Zettel14.01.2012 14:20
RE: Nationalbewußtsein und linke Dominanz Llarian14.01.2012 16:02
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Hausmann14.01.2012 16:04
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Erling Plaethe14.01.2012 16:41
Stolz auf Deutschland sein ... Uwe Richard15.01.2012 11:43
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität FAB.15.01.2012 14:51
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Calimero15.01.2012 17:11
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität C.15.01.2012 19:37
"nationale Idendität - wir tun was dagegen" Hohenstaufen15.01.2012 21:48
Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 10:38
RE: Wie halt schon immer ... FAB.16.01.2012 13:26
RE: Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 15:06
RE: Wie halt schon immer ... Florian16.01.2012 16:05
RE: Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 17:43
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Dagny16.01.2012 18:12
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz