Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.160 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Llarian

Beiträge: 6.554

14.01.2012 16:02
RE: Nationalbewußtsein und linke Dominanz Antworten

Zitat von Zettel
Was hat das alles mit Nationalbewußtsein zu tun? Eben nichts, lieber Llarian. Denn das sind doch alles aktuelle Bestrebungen von Gruppen, die gegenwärtig mächtig sind.


Nein, lieber Zettel, diese Gruppen sind nicht nur gegenwärtig sehr mächtig, sie haben längst das Denken der Menschen durchdrungen und das ist das schlimmere. Das die Konfettikanone der Demokratie gegen alles hetzt was mehr verdient als ein Redakteur ist nicht neu, und eigentlich auch nicht tragisch, aber das das mehrheitlich auch gedacht wird, das ist tragisch. Sympthomatisch war die Hetze gegen Banker vor 2 Jahren oder die seit Jahren andauernde Hetze gegen Manager. Das sind nicht nur linke Gruppen die das propagieren, das ist inzwischen eine gesellschaftsdurchdringende Idee. Neid ist die oberste deutsche Tugend geworden und das ist keine Projektion der Grünen.

Zitat
Zu der langen deutschen Geschichte, mit der vielfältigen und bewundernswerten deutschen Kultur, zu meiner Identität als jemand, der zu dieser Schicksalsgemeinschaft der Deutschen gehört, hat das aus meiner Sicht keinen Bezug.


Für mich schon, denn die deutsche Geschichte ist schlicht genau das, Geschichte. Sie hat zu mir genausoviel Bezug wie amerikanische Geschichte oder englische. Ich finde das sehr interessant, aber der Bezug ist auf intellektuelle Ebene. Es ist gut viel über Geschichte zu wissen um sie nicht wiederholen zu müssen, aber das kann ich aus der deutschen wie auch aus der französischen. Was nun die Kultur angeht, so ist das eigentlich auch nicht meine. Mein Lieblingsautor ist Amerikaner, deutsche Filme finde ich (vielleicht bis auf Fritz Lang) meistens durchschnittlich furchtbar, ich ziehe die amerikanische Küche der deutschen vor, ich kenne die alten Meister, aber ich höre sie selten, ich kann mit Kant wenig anfangen und finde dagegen Smith und Rand sehr ansprechend. Und mir ist nebenbei vollkommen egal was mein Nachbar verdient. Ich denke vielleicht sehr deutsch und habe auch viele Eigenschaften, die man als typisch deutsch klassifiziert, aber mit der Kultur kann ich wenig anfangen. Insofern kann ich mich darüber auch nicht identifizieren oder Stolz dazu emfinden. Ich würde vielleicht gerne auf die Schicksalsgemeinschaft stolz sein, aber genau die verwehrt mir diese. Insofern, wo soll die Bindung herkommen ? Und wo keine Bindung ist, kann auch kein Stolz sein.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Zettel14.01.2012 01:14
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Juno14.01.2012 12:26
Man muss nicht alles mit dem zweiten Weltkrieg erklären Llarian14.01.2012 13:13
Nationalbewußtsein und linke Dominanz Zettel14.01.2012 14:20
RE: Nationalbewußtsein und linke Dominanz Llarian14.01.2012 16:02
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Hausmann14.01.2012 16:04
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Erling Plaethe14.01.2012 16:41
Stolz auf Deutschland sein ... Uwe Richard15.01.2012 11:43
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität FAB.15.01.2012 14:51
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Calimero15.01.2012 17:11
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität C.15.01.2012 19:37
"nationale Idendität - wir tun was dagegen" Hohenstaufen15.01.2012 21:48
Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 10:38
RE: Wie halt schon immer ... FAB.16.01.2012 13:26
RE: Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 15:06
RE: Wie halt schon immer ... Florian16.01.2012 16:05
RE: Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 17:43
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Dagny16.01.2012 18:12
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz