Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.156 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
R.A.

Beiträge: 8.171

16.01.2012 15:06
RE: Wie halt schon immer ... Antworten

Zitat von FAB.
Hm. Hat sich denn in den paar Jahren zwischen 800 und 1800 ein "Bewußtsein kultureller Zweitklassigkeit" irgendwo durchgehend geäußert?


Für die frühe Phase wüßte ich einige Belege (leider heißt "wissen" hier nicht, daß ich sie konkret bringen oder gar zitieren könnte), aber "durchgehend" war nur eine Vermutung.

Ab dem 18. Jahrhundert kann ich mich aber erinnern, daß das Thema häufig und regelmäßig diskutiert wird in der Art, daß die Neigung der Deutschen beklagt wird, ihre eigene Kultur, Sprache und Tradition nicht zu würdigen und stattdessen fremde Manieren anzunehmen. Und ab da spätestens würde ich auch Durchgängigkeit behaupten.
Ich hätte da gerne ein schönes Beispiel aus der wilhelminischen Zeit verlinkt (also einer Phase, die eigentlich nicht mit schwachem Selbstwertgefühl assoziiert wird): Eine Simplicissimus-Karikatur mit dem Titel: "Herr und Frau Schmidt, wie sie nach London abreisen (noch "typisch deutsch" gekleidet) und Mr. und Mrs. Smith, wie sie nach zwei Wochen zurückkehren (in "typisch englischer" Verkleidung). Habe ich leider per Google nicht gefunden.

Zitat
Zumal selbst wenn es so war, daß anfangs aufgrund dort vorhandener altrömischer Restbestände noch ein kulturelles Gefälle von Süden und Westen her bestand, auf der anderen Seite dieses sich nach Osten hin ja fortsetzte ...


Richtig. Aber dort gab es nicht diese Diskrepanz zwischen eigener Stärke und kultureller Unterlegenheit.
Wobei ich diese These mit den ganz alten Wurzeln nicht strapazieren möchte, das ist wie schon gesagt nur eine Spekulation.

Zitat
Ich würde eher vermuten, daß die Deutschen sich mit der über Jahrhunderte eingenommenen Sonderrolle des römischdeutschen Kaisers als "Haupt der Christenheit", also Europas, und Träger einer als legitim empfundenen übernationalen Ordnung am Ende doch identifiziert hatten ...


Das hatte ich auch schon überlegt, und das wäre ja auch kein Gegensatz. Nur eine verstärkende Motivation, sich nicht in erster Linie über den nationalen Kontext zu definieren.
Und die Orientierung am supranationalen "europäischen" Heiligen Römischen Reich erinnert tatsächlich manchmal verblüffend an die heutige EU-Fixierung. Ich bin aber doch skeptisch, ob es da eine Traditionslinie gibt - die Überlieferung ist doch völlig abgerissen und das alte Reich wurde seit 1806 bis heute überwiegend negativ bewertet.

Zitat
daß man aus Anhänglichkeit an eine uralte Idee versäumt hatte, selbst Nationalstaat zu werden, während ringsum die Nachbarn sich zu solchen entwickelt hatten


Das ist wohl richtig und entspricht der verbreiteten These von der "verspäteten" Nation.

Zitat
Das ubiquitäre nicht ganz wörtliche Geibel-Zitat tut dem Autor durchaus unrecht.


Das wollte ich natürlich nicht, vielen Dank für die Ergänzung.

Das Zitat habe ich nur in der geläufigen, aufs Nationalistische verkürzten Bedeutung gebraucht.
Und diese Mentalität (die natürlich nicht Geibel entspricht) ist ja immer noch ganz stark verbreitet. Man ist nicht stolz auf sein Land, geht aber trotzdem selbstverständlich davon aus, daß unsere Angewohnheiten, Ideen oder Vorgehensweisen die einzig Richtigen sind und denen in allen übrigen Ländern automatisch überlegen sind. Insbesondere bei den deutschen Linken ist dieser Chauvinismus ziemlich verbreitet - paßt ja auch gut zur allgemeinen linken Auffassung, daß es nur EINE richtige Auffassung geben kann.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Zettel14.01.2012 01:14
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Juno14.01.2012 12:26
Man muss nicht alles mit dem zweiten Weltkrieg erklären Llarian14.01.2012 13:13
Nationalbewußtsein und linke Dominanz Zettel14.01.2012 14:20
RE: Nationalbewußtsein und linke Dominanz Llarian14.01.2012 16:02
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Hausmann14.01.2012 16:04
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Erling Plaethe14.01.2012 16:41
Stolz auf Deutschland sein ... Uwe Richard15.01.2012 11:43
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität FAB.15.01.2012 14:51
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Calimero15.01.2012 17:11
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität C.15.01.2012 19:37
"nationale Idendität - wir tun was dagegen" Hohenstaufen15.01.2012 21:48
Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 10:38
RE: Wie halt schon immer ... FAB.16.01.2012 13:26
RE: Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 15:06
RE: Wie halt schon immer ... Florian16.01.2012 16:05
RE: Wie halt schon immer ... R.A.16.01.2012 17:43
RE: Zitat des Tages: Deutschlands schwache nationale Identität Dagny16.01.2012 18:12
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz