Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.926 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


20.01.2012 17:27
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Antworten

Zitat von Erling Plaethe
Bei aller berechtigten Kritik an Obama, die ich teile lieber Zettel, möchte ich zu bedenken geben, dass für Amerika die Grenzen des Umfanges seiner militärischen Aktivitäten in der letzten Dekade bedauerlicherweise sichtbar wurden. Um sich eine glaubwürdige militärische Option zur Verteidigung des Öltransportes durch die Strasse von Hormus zu erhalten, war es für Amerika vielleicht nötig sich aus Afghanistan und dem Irak zurückzuziehen.

Diese Beurteilung der militärischen Möglichkeiten teile ich, lieber Erling Plaethe, nach allem, was ich darüber weiß.

Das, was Sie beschreiben, ist ja das Dilemma; auch Friedman hält die Option eines militärischen Vorgehens für unrealistisch. Aber wie ist dieses Dilemma zustandegekommen?

Man kann argumentieren: Mit der Invasion des Irak. Saddam Hussein wäre ein Bollwerk gegen den Iran gewesen. Aber a) hatte die Invasion damals ja gute Gründe, die ich oft erläutert habe; nicht zufällig wurde sie von nahezu dem gesamten Kongreß gebilligt (Ron Paul war dagegen, wenn ich mich recht erinnere).

Und b) zeigt die jetzige Entwicklung, daß Diktaturen im arabischen Raum nicht stabil sind. Wäre Saddam Hussein nicht durch eine Invasion, sondern durch einen Aufstand der Schiiten und Kurden gestürzt worden, dann wäre das Chaos noch größer gewesen als zeitweilig nach der Invasion.



Diese war ja aber am Ende erfolgreich gewesen; und damit reicht diese Erklärung in jedem Fall nicht aus. Als Bush ging, war der Irak leidlich stabil und keineswegs daran interessiert, sich der Vorherrschaft des Iran zu unterwerfen (auch nicht die Schiiten mit Ausnahme des Extremisten al Sadr, der im Iran im Exil gewesen war).

Der Irak hätte liebend gern die USA und den Iran gegeneinander ausgespielt und damit seine Selbständigkeit bewahrt. Das war auch die Grundlage dafür, daß Maliki nach den letzten Wahlen zu einer Regierungsbildung zusammen mit Alawis Allianz aus säkularen Sunniten, Schiiten und anderen bereit gewesen war.

Aber um zwei Mächte gegeneinander auszuspielen, müssen sie eben beide Mächte sein. Als klarwurde, daß mit dem Sieg Obamas die USA als Machtfaktor im Irak ausfallen würden (anfangs gab Obama übrigens andere Signale), hatte dieser keine Wahl, als sich der iranischen Dominanz zu beugen. Seit der Zeit des irakisch-iranischen Kriegs hat sich die Militärmacht des Iran beträchtlich verstärkt, die des Irak ist weit geringer als damals. Der Irak, von den USA im Stich gelassen, ist dem Iran ausgeliefert. Das ist für diesen geradezu eine Einladung zur Hegemonialpolitik; ungefähr wie sie es für die UdSSR gewesen wäre, wenn die USA sich 1945 aus Westeuropa zurückgezogen hätten.



Dies, lieber Erling Plaethe, ist aus meiner Sicht der Kern des Problems; und hier trägt allein Obama die Schuld. Einige zehntausend Mann im Irak zu belassen, damit die militärisch Infrastruktur der USA dort verfügbat zu halten - das hätte genügt, um als Machtfaktor im Spiel zu bleiben. Obama wollte es nicht.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Zettel20.01.2012 11:51
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Dagny20.01.2012 12:35
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Erling Plaethe20.01.2012 14:21
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus AldiOn20.01.2012 17:04
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus WFI24.01.2012 18:53
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Zettel20.01.2012 17:27
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Erling Plaethe20.01.2012 21:31
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Schwarzhut20.01.2012 22:31
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Zettel24.01.2012 16:43
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Erling Plaethe24.01.2012 18:12
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Dagny24.01.2012 17:21
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus R.A.24.01.2012 17:59
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Erling Plaethe25.01.2012 07:34
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus ratloser25.01.2012 09:22
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Dagny25.01.2012 09:53
RE: Stratfors Analysen: USA-Iran und die Straße von Hormus Erling Plaethe08.02.2012 17:53
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz