Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 7.243 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
123

Beiträge: 287

14.02.2012 12:52
RE: Vahrenholt und Sarrazin Antworten

Bücher sind wirkungslos. Das hat "Deutschland schafft sich" gezeigt. Vahrenholts Buch wird es genauso ergehen. Nach dem lesen legt man sie weg und vergißt nach und nach wieder was drinsteht.

Die Lehre aus der Sarrazin-Kampagne für die politmediale Herrschaftselite ist, daß sie sich eventuell blamieren kann, weil ihre eigenen Thesen eben rein ideologischer Natur sind und einem Fakten-Check nicht standhalten.

Ignorieren ist viel effektiver. Denn Sarrazin´s Buch hätte sich auch 20 millionenfach verkaufen können, es würde nicht das geringste ändern an der tatsächlich vollzogenen Politik, weil Druck auf Politiker nur durch die Massenmedien entsteht, nicht aber durch Buchverkäufe.

Bei den Schlüsselthemen wie Klima, Zuwanderung, Euro, Bürokratieaufbau, Liberalismusfeindlichkeit, ect. sind die Leitmedien weitgehend mit Redakteuren besetzt, die nahezu alle ein rotgrünes Leitbild in ihrer Sozialisation verinnerlicht haben. Abweichende Alibiartikel um Meinungsvielfalt vorzutäuschen lenken nur davon ab, daß es einzig auf die Anzahl bestimmter Aussagen ankommt. Werden Aussagen in Büchern jedoch nicht leitmedial verstärkt, verpuffen sie einfach.

Die Leitmedien beeinflussen und kontrollieren letztlich was der Bürger denkt und wünscht. Beispiel Wulff, den nun die Mehrheit doch nicht mehr im Amt sehen will. Doch gemäß den "Wulff-Kriterien" dürfte wohl kaum ein anderer Politiker in der BRD noch amtswürdig sein, schon garnicht jene der Neo-SED und der Straßenkampf-Grünen. Hier wird die beliebige Lenkbarkeit der Bevölkerung durch die Massenmedien deutlich. Und nur auf die Mediankontrolle kommt es an im "demokratischen" Machtkampf an.

Im Gegensatz zu offen totalitären sozialistischen Regimen ist der Bevölkerung in der BRD jedoch nicht bewusst, wie gesinnungstotalitär strukturiert die Medien heute sind. Es gibt auch keinerlei "Feindsender" (Westfernsehen) aus dem Ausland welche die Desinformation transparent machen würden. Es wird auch niemand gleich verhaftet wenn er anders denkt und spricht als die Grünen. Es fehlen die klassischen Unterdrückungsmerkmale an welchen man eine Diktatur erkennt. Und trotzdem hat der Nicht-Grünelinke heute in keiner Partei mehr auch nur den Hauch einer Chance auf Gehör und Einfluß.

Bezüglich Vahrenholt. Er hat aktuell tatkräftige Unterstütung durch einen brutalen Winter, welcher Zweifel weckt an den Prognosequalitäten der Treibhauslobby. Also warum Vahrenholt ein Forum bieten z.B. in Talkshows, wenn er aus einer Position der Stärke heraus argumentieren könnte ?

Sarrazin hat gezeigt, daß es schlicht nicht nötig ist, sich mit modernen Gallileis zu befassen, da sie ohnehin einflußlos bleiben als reine Buchautoren.

Anders sähe das aus, gäben sie Periodika heraus, die zudem äußerst aggressiv das Establishment moralisch angreifen, und zwar genau auf den Ebenen, auf welchen es sich zu profilieren versucht. Nämlich sozialer Gerechtikeit (das EEG ist extrem armenfeindlich), Umweltschutz (Massenmord an Vögeln und Fledermäusen), Ausländerfeindlichkeit (Masseneinwanderung verschlechtert die Existenzbedingungen der schon Eingewanderten), usw.

Im Prinzip fehlt in Europa und insbesondere der BRD eine mediale Ausgleichsinstanz zu den Linksmedien, wie sie in den USA vorhanden ist.

Nur durch beständiges Wiederholen einer Information bleibt sie auch tatsächlich im Bewusstsein der Bevölkerung hängen und erzeugt nachfolgend Emotionen und das Bedürfnis zu handeln.

Zugleich muß eine Gegenmoral zur politischen Korrektheit etabliert werden. Viele Standpunkte der Grünen und SPD (die mittlerweile auch jene von CDU und FDP sind) müssen vom Resultat her bewertet werden, und nicht anhand ideeler Heilsverkündungen. Ein solcher Prozeß muß für das Selbstwertgefühl des systemkritisch denkenden Einzelnen positiv wirken können. Man muß sich als Verfechter einer besseren Welt fühlen, in welcher man auch entsprechende Anerkennung erfährt, wenn auch nicht aus der linken Ecke, so doch in großen Foren und Medien mit Millionenleserschaft. Tatsächlich fühlen sich bislang die Sarrazin-Zustimmer als ebenso geächtet wie dies Sarrazin wiederfuhr, und sie behalten ihre Ansichten für sich weil sie das Gefühl haben vereinzelt, und damit schutz- und wehrlos möglicher Diffamierungswillkür ausgeliefert zu sein.

Die BRD braucht einen alternativen Spiegel, einen privaten TV-Sender der konträr zu den linken GEZ-Kanälen Information bietet, und vor allem diese Medien auch angreift wenn sie, wie es permanent geschieht, Unwahrheiten und Propaganda absondern.

Naja, Utopie. Den Leuten geht es ja gut, wie Zettel gestern berichtet hat. Trotz faktischem Bankrott der Sozialsysteme, trotz horrender EEG- und Klimaabgaben. Warum und wozu soll sich also die Masse der Mühe nonkonformistischen Denkens unterziehen.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Vahrenholt und Sarrazin Zettel14.02.2012 04:36
RE: Vahrenholt und Sarrazin Uwe Richard14.02.2012 08:02
RE: Vahrenholt und Sarrazin Hausmann14.02.2012 21:03
RE: Vahrenholt und Sarrazin morgenmuffel14.02.2012 11:02
RE: Vahrenholt und Sarrazin C.14.02.2012 12:52
RE: Vahrenholt und Sarrazin Urlauber14.02.2012 21:22
RE: Vahrenholt und Sarrazin C.K.14.02.2012 12:24
RE: Vahrenholt und Sarrazin Zettel14.02.2012 12:42
RE: Vahrenholt und Sarrazin Thomas Pauli14.02.2012 21:42
RE: Vahrenholt und Sarrazin Zettel14.02.2012 21:54
RE: Vahrenholt und Sarrazin Thomas Pauli14.02.2012 22:09
RE: Vahrenholt und Sarrazin C.K.15.02.2012 17:34
RE: Vahrenholt und Sarrazin xanopos16.02.2012 08:05
RE: Vahrenholt und Sarrazin Karl Theodor14.02.2012 12:29
RE: Vahrenholt und Sarrazin Meister Petz14.02.2012 12:35
RE: Vahrenholt und Sarrazin 12314.02.2012 12:52
RE: Vahrenholt und Sarrazin Schwarzhut14.02.2012 17:09
RE: Vahrenholt und Sarrazin Reiner aus dem Saarland14.02.2012 18:09
RE: Vahrenholt und Sarrazin C.14.02.2012 18:31
RE: Vahrenholt und Sarrazin Calimero14.02.2012 18:48
RE: Vahrenholt und Sarrazin Rayson14.02.2012 18:18
RE: Vahrenholt und Sarrazin Juno14.02.2012 19:13
KKK: Mojib Latif Zettel14.02.2012 20:47
RE: Vahrenholt und Sarrazin Calimero14.02.2012 21:00
RE: Vahrenholt und Sarrazin Zettel14.02.2012 21:23
RE: KKK: Mojib Latif 12315.02.2012 00:41
RE: KKK: Mojib Latif Vitzliputzli15.02.2012 03:20
RE: KKK: Mojib Latif Zettel15.02.2012 03:52
RE: KKK: Mojib Latif Vitzliputzli15.02.2012 05:23
RE: KKK: Mojib Latif Zettel15.02.2012 05:56
RE: KKK: Mojib Latif Hausmann15.02.2012 07:40
RE: KKK: Mojib Latif Vitzliputzli15.02.2012 21:42
RE: KKK: Mojib Latif Loki15.02.2012 04:00
RE: KKK: Mojib Latif Joachim27.03.2012 17:18
RE: KKK: Mojib Latif Rudolf Kipp15.02.2012 07:42
RE: KKK: Mojib Latif Martin15.02.2012 08:05
RE: KKK: Mojib Latif Zettel15.02.2012 09:34
RE: KKK: Mojib Latif Uwe Richard15.02.2012 13:49
RE: KKK: Mojib Latif Fluminist16.02.2012 15:52
RE: KKK: Mojib Latif Hausmann16.02.2012 20:46
RE: KKK: Mojib Latif McCluskey24.02.2012 19:43
RE: KKK: Mojib Latif Hausmann24.02.2012 21:19
RE: KKK: Mojib Latif McCluskey24.03.2012 00:48
RE: KKK: Mojib Latif Thomas Pauli24.03.2012 09:34
RE: Vahrenholt und Sarrazin uniquolol14.02.2012 21:43
RE: Vahrenholt und Sarrazin Zettel15.02.2012 19:51
RE: Vahrenholt und Sarrazin HennW16.02.2012 08:53
Beendigung der Mitgliedschaft Wamba14.02.2012 21:34
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz