Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 2.791 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
123

Beiträge: 287

17.07.2012 14:01
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Antworten

Die Energiewende erinnert in ihrem planwirtschaftlichen Charakter sehr an Mao´s "großen Sprung". http://www.zeit.de/2012/17/Riesenreich-China

Ohne Rücksicht auf geografische, technische, physikalische, klimatische Gegebenheiten wird ein Programm verordnet, das als die ultimative Heilsversprechung und Befreiung von Übel schlechthin gilt.

Wie bei Mao gab es auch in der BRD keinerlei Opposition, gab es keinerlei Kritik in den Medien (in der BRD den Leitmedien), sondern
ausschließlich Beifall. Zwar fehlt in der BRD der Personenkult, aber dafür ist der Ideologiekult rund um alles was sich Öko, Bio, Umwelt, nennt, umso stärker. Was den linken Terrorregimen nicht gelungen ist, nämlich die weltanschauliche Gleichschaltung der Bevölkerung aus verinnerlichter Überzeugung, - in der BRD ist es fast vollständig Realität geworden.

Merkel wäre nach Fukujima gestürzt worden, hätte sie nicht dem Druck der rotgrünen Medien und der hysterisierten Bevölkerung nachgegeben.
Noch nie nach dem Weltkrieg waren die Deutschen so geschlossen, so einstimmig, so gleichgeschaltet und manipuliert, wie beim Atomausstieg und der Befürwortung der Energiewende.

In China mussten Zigmillionen sterben für Mao´s Traum, bis er zeitweise entmachtet wurde. Nur um später wieder während der Kulturrevolution zurück zu kehren, und Rache zu nehmen an jenen, die ihn entmachtet hatten nach seinem "großen Sprung".
Die Bedürftigkeit nach einer Heilsfigur, analog in der BRD nach einer Heilslehre, bleibt auch nach dem Scheitern einer Ideologie in den Menschenmassen vorhanden.

Glaubenssysteme geben Menschen nicht einfach auf, wenn sie offensichtlich scheitern. Die psychische Bedürftigkeit ist im Regelfall stärker als der Druck der Realität. Menschen sind bereit enormes Leid zu ertragen und anderen zuzufügen, für den Glauben an eine vermeintlich gute Sache.

Glaubenssysteme werden nicht überwunden durch rationale Kritik, sondern durch verlockendere Alternativen. Meist nehmen diese anfangs die Irrtümer der vorausgehenden Konkurrenzideologie auf, lenken deren Kraft aber um ins eigene System.

So okkupierte der Katholizismus allerlei heidnische Kulte, angefangen vom Weichnachtsfest (davor Mithras-Kult), über allerlei Heilige (Polytheismus), um den Glaubensübertritt zu erleichtern und das eigene Machtsystem zu stärken. Nach der völligen Auslöschung der heidnischen Kulte und deren Anhänger, konnte eine Reform nur noch von innen kommen, aus den Reihen der Kleriker selbst. Nach vielen Gescheiterten kamen dann Luther und Calvin.

Bei Mao war es ebenfalls niemand von außerhalb des Systems, sondern Deng Xiao Ping.

In der BRD kann nur eine Bewegung die Energiewende umlenken, die für sich beansprucht, die besseren Umweltschützer zu sein, die sozialeren noch dazu. Also letztlich abtrünnige Grüne. Denn die Bevölkerung will unbedingt ein weltanschauliches Orientierungssystem serviert bekommen. Wer ihr das liefert, den macht sie zu ihrem Anführer.

Da der Ökologismus so tief verinnerlicht ist, daß man ihn mit rationalen Argmenten nicht schwächen kann, muß man ihn reformieren.

Es ist aber in der BRD, anders als in China, weit und breit niemand und keine Bewegung in Sicht, die das intellektuelle Potential noch den Mut dafür hätte.

Wie üblich komme ich zu sehr pessimistischen Schlußfolgerungen, was den weiteren Verlauf der Energiewende betrifft. Deren Kosten werden gradezu ins Unermeßliche steigen, das ganze Land wird mit Windrädern zugestellt, Zigmillionen Vögel werden jährlich deswegen krepieren, und zum wirtschaftlichen Niedergang wird stark beigetragen.

Für die Allermeisten ist es weniger schmerzhaft verfielfachte Stromkosten zu bezahlen (für die man ohnehin nur die Profitgier der Konzerne verantwortlich macht - siehe Leserkommentare in den Zeitungen), als zuzugeben, daß sie sich geirrt haben. Und noch mehr lieben die Allermeisten ihre verinnerlichten Ängste und Feindbilder - ganz vorne die Atomkraft. Hierbei werden die fiktiven Kosten und unzähligen Toten eines GAU der Energiewende gegenübergestellt - und siehe da, sie erscheint billig.

Würde man heute ein neues AKW bauen wollen, auf die dagegen-Demos kämen Abermillionen. Die Kernenergie hat die Rolle des mittelalterlichen Satan übernommen - auf diesem emotionalen Niveau bewegt sich die BRD-Bevölkerung tatsächlich überwiegend. Und noch immer gibt es KEINE rationale, aufklärende, entwarnende Berichterstattung in den Leitmedien über die Kernenergie. Sie müsste aber eigentlich zu 100% positiv für Kernenergie sein, weil so die überprüfbare Faktenlage ist. (Obiger FAZ-Artikel traut sich da auch nicht ran.) Die Journalie hat entweder ebenfalls zu 100% Grünglauben verinnerlicht, oder man spürt das gradezu von Haß und Fanatismus übelaufende Eskalationspotential der Ökobewegung, die bei Wiederspruch sofort auf die Barrikaden geht, wenn sie befürchtet daß ihre Glaubensgrundsätze keine Allgemeingültigkeit mehr haben.

Mao´s "großer Sprung" wurde erst nach enormen Todesopfern aufgegeben. Ganz so schlimm wird es hier nicht kommen, aber ein regelrechter wirtschaftlicher Zusammenbruch ist ohne 180 Grad Kurskorrektur durchaus wahrscheinlich. Denn nach Merkel wird erstmal Grünrot gewählt, und die werden noch viel radikalere Wege als Merkel gehen. Und auch eine zunehmend totalitäre Denkweise aus ihrer 68iger-Zeit (damals oft Mao-Anhänger, wie passend !) rauskehren, wie man bei Kretschmann schon gut erkennen kann. (Bezüglich Protest gegen Windräder argumentiert er, "Gemeinnutz geht vor Eigennutz", und stellt dabei auch noch die Fakten auf den Kopf)

Die BRD hat sich aufgrund verinnerlichter grüner und roter Ideologie in einen politmedial gleichgeschalteten, weltanschaulich totalitären Staat verwandelt, in welchem Korrekturen des ideologischen Kurses nahezu unmöglich sind. Diese erfolgen sehr wahrscheinlich erst nach einem Systemkollaps. Oder einem völlig unwahrscheinlichen Komplettaustausch, bzw. Reform der Herrschaftsideologie.

Siehe auch:
http://www.science-skeptical.de/blog/gru...chismus/003687/


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Zettel17.07.2012 10:25
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Ulrich Elkmann17.07.2012 11:22
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Lalelu17.07.2012 11:58
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Ulrich Elkmann17.07.2012 12:34
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Uwe Richard17.07.2012 13:36
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters hubersn17.07.2012 13:44
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Uwe Richard17.07.2012 14:21
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters FAB.17.07.2012 14:50
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters 12317.07.2012 14:01
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters FAB.17.07.2012 14:40
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters 12317.07.2012 15:25
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Thomas Pauli17.07.2012 16:38
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Llarian18.07.2012 17:23
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Hausmann17.07.2012 16:46
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Florian17.07.2012 17:14
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters AldiOn17.07.2012 19:05
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Paul18.07.2012 00:47
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters xanopos18.07.2012 08:11
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters AldiOn18.07.2012 11:28
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Paul18.07.2012 13:29
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Paul18.07.2012 13:17
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters Uwe Richard17.07.2012 15:24
RE: Zettels Meckerecke: Konturen des Desasters xanopos17.07.2012 16:34
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz