Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.019 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Fluminist

Beiträge: 2.014


25.07.2012 18:52
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Antworten

Zitat von Techniknörgler
Großer Nachteil des Mehrheitswahlrechtes: Eine Minderheit von 40% kann eine Zweidrittelmehrheit erhalten und damit die Verfassung ändern. Keine Theorie, das kommt tatsächlich vor, auch wenn man sich die Verteilung der Direktmandate und Erststimmen in Deutschland ansieht (Zweitstimme und Verhältnisausgleich ignorierend).

Daher würde ich ein Mehrheitswahlrecht nur in Verbindung mit obligatorischen Verfassungsreferenden gutheißen.

Ansonsten gibt es auch noch STV: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbertr...nzelstimmgebung


Daß eine Verfassungsänderung nur nach zustimmendem Referendum möglich sein sollte, scheint mir die eine (einzige) sinnvolle und dringend notwendige Anwendung dieses Instruments direkter Demokratie zu sein. Selbst nach dem derzeitigen Wahlrecht sind Mehrheiten von zwei Dritteln und mehr in unserem Konsens-Bundestag (bei dem das Bundesverfassungsgericht notdürftig die Aufgabe der Opposition übernimmt) keine Seltenheit mehr: die Verfassung, die ja die Befugnisse von Parlament und Regierung zum Schutze der Rechte des Volks definieren soll, ist dann durch die Zweidrittelmehrheit nicht mehr hinreichend geschützt.

Meines Erachtens spricht sehr vieles für das Mehrheitswahlrecht, nicht einmal so sehr der Aspekt klarer Mehrheitsverhältnisse im Parlament, sondern vor allem die so wichtige Bindung jedes Abgeordneten an seinen Wahlkreis. Jeder Abgeordnete ist dann einer Gruppe von Bürgern (von denen ihn nicht alle gewählt haben) gegenüber verantwortlich, nicht einer Partei. Das gibt seinem Gewissen, dem er verpflichtet ist, einen etwas anderen Dreh.

Ich bevorzuge das (im Vergleich zum französischen) einfachere britische System der einfachen Mehrheitswahl (first past the post). Es stimmt nicht, daß es automatisch dazu führt, daß kleinere Parteien nicht ins Parlament kommen: im House of Commons sitzen auch Abgeordnete der Liberal Democrats (derzeit sogar in Regierungskoalition), Green Party, Scottish National Party, Plaid Cymru, Ulster Unionists u. dgl.
Es ist allerdings richtig, daß sie dort in der Regel eine verschwindende Minderheit bilden --- allerdings eine, die in den Debatten oft zu Wort kommt und gehört wird, und mehr darf eine kleine Partei nicht hoffen. Sie hat ja im Prinzip auch immer die Möglichkeit, einmal eine große zu werden.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Zettel25.07.2012 16:10
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Techniknörgler25.07.2012 16:20
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Fluminist25.07.2012 18:52
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Zettel25.07.2012 19:05
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Blub25.07.2012 21:49
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Dagny25.07.2012 17:08
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht AldiOn25.07.2012 17:51
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Dagny25.07.2012 19:33
RE: Marginalie: Das IUrteil zum Wahlrecht Loki26.07.2012 04:48
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht jchorst25.07.2012 19:31
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Zettel25.07.2012 19:42
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Ulrich Elkmann25.07.2012 20:34
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Blub25.07.2012 21:58
Ende der Diskussion Zettel25.07.2012 22:31
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht jchorst25.07.2012 22:32
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Rayson25.07.2012 23:46
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht jchorst25.07.2012 22:07
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Kallias25.07.2012 23:01
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Zettel25.07.2012 23:43
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Ulrich Elkmann26.07.2012 00:19
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht jchorst26.07.2012 02:15
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Zettel26.07.2012 04:15
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Solus26.07.2012 06:47
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Fluminist26.07.2012 09:07
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht jchorst26.07.2012 10:15
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Noricus25.07.2012 20:01
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Emulgator26.07.2012 10:58
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Erling Plaethe26.07.2012 16:09
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Zettel25.07.2012 20:37
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Politur25.07.2012 21:35
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Zettel26.07.2012 00:08
RE: Marginalie: Das Urteil zum Wahlrecht Nobster26.07.2012 00:34
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz