Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 4.540 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Johann Grabner

Beiträge: 84

04.10.2012 14:42
Transcript/Steuern Antworten

das Transcript ist ua hier: http://abcnews.go.com/Politics/OTUS/pres...=6#.UG11kU0xrW4 daraus greife ich mal das Steuerthema heraus:

Zitat

Romneys Position: Die Steuern können gesenkt werden, wenn zugleich Schlupflöcher geschlossen und Steuervergünstigungen abgeschafft werden. Zweitens werde er nicht die Steuern für Reiche senken; sondern die für die Mittelschicht.


tatsächlich spricht Romney ständig (auch in den Interviews) von

Zitat

I will not reduce the share paid by high-income individuals.


Das bedeutet sehr wohl eine Steuersenkung für die Top 1, 5, 10% oder was auch immer für Romney "high-income" ist, denn er will ja nur den Anteil (share) stabil halten. Wenn aber der ganze Steuerkuchen schrumpfen soll, dann sinkt bei gleichem Anteil auch der für die "high-incomer". Und daß er die Steuerlast in Summe schrumpfen will, geht für mich hieraus hervor:

Zitat

there will be no tax cut that adds to the deficit.



er spricht da nicht von "revenue neutral" (was sich arithmetisch ja nie ausgehen wird), sondern von "deficit neutral" und das ginge, wenn gleichzeitig Ausgaben gekürzt werden (vor allem in der Sozialversicherung, denn im zweiten großen Posten - Verteidigung - sind ja eher Erhöhungen geplant).

Zitat

zugleich Schlupflöcher geschlossen und Steuervergünstigungen abgeschafft werden


seit einem Jahr wird er gefragt was er da abschaffen will und nie kommt eine konkrete Antwort. Die wesentlichen Absetzposten für Private (itemized deductions) sind die Sozialversicherungsbeiträge (Krankenversicherung, Einzahlung in Rentenfonds- IRA), Beiträge an wohltätige Einrichtungen, Zinsen für Hypothekarkredite und der Kinderabsetzbetrag. Was davon will er streichen? Wo Sie da "Zahlen" sehen, weiß ich nicht. In der Debatte kamen keine. Stattdessen hat er in einem Interview mit einem TV-Sender gestern erstmals diesen Vorschlag gemacht:

Zitat

In an interview Monday night with Denver TV station KDVR, Romney said, "As an option, you could say everybody's going to get up to a $17,000 deduction. And you could use your charitable deduction, your home mortgage deduction, or others — your health care deduction, and you can fill that bucket, if you will, that $17,000 bucket that way. And higher income people might have a lower number."


http://www.cbsnews.com/8301-250_162-5752...possible-route/

was unter dem Strich bedeutet: eine massive Steuererhöhung für die "high-income" individuals. In den USA gibt es ja ständig irgendwo einen charity fundraising event, wo sich die Wohlhabenden gegenseitig im Spenden übertrumpfen. Das tun sie einerseits aus Statusdenken, aber andererseits schadet es auch nicht, daß sie die Spenden in unbeschränkter Höhe von der Steuer absetzen (und das sind selbst nach den massiven Senkungen der letzten Jahrzehnte noch immer ~35%). Wenn das wegfällt (und $17.000 reicht für high-incomer nicht mal für die Hypothekenzinsen einer Villa aus, geschweige denn für die KV und Rente), dann bricht entweder das Spendenwesen total ein oder es kommt tatsächlich zu einem erhöhten Steueraufkommen- aber das eben fast exklusiv von den Top 5-1%.

Zitat
Und merkt an, für Romney seien wohl auch Millionäre "kleine Unternehmen".


Romney setzt "small business" mit "individual taxation" gleich, also Einzelunternehmer. Donald Trump hat sicher für die meisten seiner Unternehmungen Kapitalgesellschaften errichtet, aber bei allem was er als Einzelunternehmer anpackt, wäre auch ein Trump ein "small business" owner.

Zitat
Romneys Replik: Aber es seien diese Unternehmen, die Jobs schaffen. Obama wolle deren Steuern erhöhen, er sie senken. "Meine Priorität sind Arbeitsplätze".


erstaunlicherweise hat Romney offenbar keine Ahnung von Buchhaltung. Steuern zahlen Unternehmer/n vom Gewinn. Gewinn ist grob gesprochen Ertrag - Aufwand. Löhne und Investitionen sind Aufwand. Wenn Unternehmer hoch besteuert werden, dann ändert das nichts an der Fähigkeit des Unternehmens zu investieren und Arbeitsplätze zu schaffen. Wer alles was er einnimmt in Form von Löhnen wieder auszahlt und neue Maschinen kauft oder sonst investiert, der zahlt auch keine Steuern. Irgendwo jenseits der 60, 70% werden die Abschreckungseffekte größer als der zusätzlich zu erwartende Ertrag (obwohl selbst die 92% Grenzsteuersatz in den 1950ern für Gewinne über 2 Mio. Dollar Vollbeschäftigung zu dieser Zeit nicht verhindert haben), aber ob man den Gewinn der Unternehmen mit 20 oder 30% besteuert, ist für die Wirtschaft egal. Nur die Verteilung der Erträge ändert sich.

Unternehmer investieren nicht weil sie Geld haben, sie investieren, weil sie Ertragschancen sehen. Unternehmer stellen auch keine neuen Arbeitskräfte sein, weil sie Geld auf der Bank liegen haben, sie stellen Arbeitskräfte ein, wenn sie die Arbeitsleistung am Markt für mehr verkaufen können, als der Lohn kostet.

Apple hat momentan mehr als $110 Mrd. Barvermögen (nach Steuern). Die stellen deswegen nicht einen Mitarbeiter mehr ein als sie brauchen. Sie kaufen damit stattdessen ihre eigenen Aktien zurück: http://www.tuaw.com/2012/10/01/apple-sto...to-begin-today/ und ansonsten bleibt das Geld einfach liegen. Würde man die Unternnehmenssteuern weiter senken, dann haben sie 2013 vielleicht $130 Mrd. zur Verfügung- und würden trotzdem niemanden extra einstellen, einfach nur weil sie es könnten. Und das gilt für alle Unternehmer runter bis zum Ein-Mann-Betrieb.

Wenn man wollte, daß zB Apple mehr Leute einstellt, dann indem man mehr Menschen ermöglicht, eines ihrer Produkte zu kaufen. Etwa durch Steuersenkungen bzw. höherer negativer Einkommenssteuer für die unteren 50%. Aber das würde nur in die Köpfe der Republikaner von 1970 passen, aber nicht in die der von 2012 zuwiderlaufen.

Wie bei all' den Steuersenkungen das Defizit sogar noch reduziert werden soll - Null Information (das aber von beiden Seiten). Das einzige, wo ein bischen was reinkommen wird, sind die Bohrlizenzen auf Land des Bundes. Hier hat Obama die für mich größten Fehler begangen. Er hat aktiv den Bau einer wichtigen Pipeline verhindert und eben wie Romney glaube ich sogar ausnahmsweise mal den Fakten entsprechend argumentiert, das Bohren auf Bundesgebiet erschwert. Hier ist sein Vorschlag, diese Verwaltung zu devolvieren, durchsichtig (er will die EPA entmachten), aber auch zielführend: http://www.foxnews.com/politics/2012/09/...debate-in-west/

Energieautonomie ist also sicher ein wichtiger Schritt, da die USA genügend Gasreserven für die nächsten 200 Jahre haben, aber damit kann man gerade mal das Defizit verkleinern, aber sicher keine Steuersenkungen neutral finanzieren.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Zettel03.10.2012 18:46
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Reader03.10.2012 20:56
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Zettel03.10.2012 21:12
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Zettel03.10.2012 21:18
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte C.03.10.2012 21:27
Wer wählt wen? Zettel03.10.2012 21:52
RE: Wer wählt wen? C.03.10.2012 22:12
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Zettel04.10.2012 06:26
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Solus04.10.2012 07:36
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar patzer04.10.2012 09:24
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Erling Plaethe04.10.2012 12:14
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Leibniz04.10.2012 12:56
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Zettel04.10.2012 13:41
Und so berichtet "Spiegel-Online" Zettel04.10.2012 13:18
informiert/desinformiert H_W04.10.2012 13:53
RE: Und so berichtet "Spiegel-Online" Techniknörgler04.10.2012 21:30
RE: Und so berichtet "Spiegel-Online" Ulrich Elkmann04.10.2012 22:27
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar grenzenlosnaiv04.10.2012 13:30
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Ulrich Elkmann04.10.2012 18:08
Transcript/Steuern Johann Grabner04.10.2012 14:42
Obamacare Johann Grabner04.10.2012 15:02
RE: Transcript/Steuern ratloser04.10.2012 15:27
Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Johann Grabner05.10.2012 19:25
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Techniknörgler05.10.2012 19:44
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Techniknörgler05.10.2012 19:56
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Johann Grabner05.10.2012 20:18
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Techniknörgler06.10.2012 14:56
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Michel05.10.2012 23:07
RE: Transcript/Steuern Michel04.10.2012 19:05
Ergänzende Informationen Zettel04.10.2012 19:11
RE: Ergänzende Informationen ratloser04.10.2012 19:20
RE: Ergänzende Informationen Zettel05.10.2012 02:01
RE: Ergänzende Informationen Leibniz05.10.2012 10:17
RE: Ergänzende Informationen ratloser05.10.2012 10:36
RE: Ergänzende Informationen Martin05.10.2012 12:56
RE: Ergänzende Informationen C.04.10.2012 21:08
RE: Ergänzende Informationen Zettel05.10.2012 01:52
obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Johann Grabner05.10.2012 20:02
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Techniknörgler05.10.2012 20:28
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night foxy05.10.2012 23:23
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Leibniz05.10.2012 23:57
RE: Ergänzende Informationen C.06.10.2012 12:19
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Zettel06.10.2012 13:18
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Reader06.10.2012 15:38
Krugmans Schaum vor dem Mund Zettel06.10.2012 18:29
RE: Krugmans Schaum vor dem Mund Leibniz06.10.2012 21:53
RE: Krugmans Schaum vor dem Mund Zettel06.10.2012 23:30
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz