Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 4.536 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Techniknörgler

Beiträge: 2.710

06.10.2012 14:56
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Antworten

Zitat von Johann Grabner im Beitrag #36
Zitat von Techniknörgler im Beitrag #34
Der wichtigste Einwand: Sie betrachten das Unternehmen was Investitionen angeht als ein Art abgeschlossenes System. Sie tun so, als würden ausgezahlte Renditen zu 100% konsumiert und nicht reinvestiert werden. Sie müssten also Investitionen von der Einkommenssteuer ebenfalls abziehen können.

das ist bei Einzelunternehmern ja auch so bzw. bei jeder Privatperson. Und natürlich auch jede Art von Investition. Wenn Sie heute sagen wir einen Porsche kaufen um mit diesem ein Taxigewerbe zu betreiben, dann ist der Wertverzehr des Autos Betriebsaufwand und wenn sagen wir die Einnahmen von 20.000€ im Jahr gerade mal die Abschreibungen und den sonstigen Betriebsaufwand decken, dann fahren sie den ganzen Tag mit einem Porsche rum, ohne für die eigenommenen 20.000 Einkommenssteuer zu zahlen, weil Einnahmen-Ausgaben eben null sind. Nur wenn das rumfahren auch was abwirft, dann zahlen sie darauf Steuer. Das Grundprinzip ist ja rechtsformunabhängig.



Wertverzehr ungleich Investition. Jemand anderes hat das glaube ich schon herausgestellt.


Zitat

Irgendwer muß Steuern zahlen. Steuern auf Ertrag sind dabei diejenigen, die am wenigsten schädlich für das Wirtschaften sind (im Vergleich etwa zu Substanzbesteuerung). Ausbezahlter Ertrag wird daher besteuert. Wer das nicht will, muß eben investieren. Dazu braucht man sich nicht am Geschäftsjahr festhalten, denn es gibt ja Gestaltungsmöglichkeiten wie Gewinn- und Verlustvorträge und langfristige Aufträge.



Ich habe nicht einer Substanzbesteuerung das Wort geredet.

Zitat


Was Sie unter "reinvestieren" verstehen, das ist wenn der Unternehmer seinen Ertrag in eine andere Unternehmung steckt. Aber dazu wird in der Praxis vor allem Fremdkapital und verteiltes Eigenkapital (Aktien) eingesetzt. Vor allem in den USA mit seinem aktiven Kapitalmarkt setzen Unternehmer kaum Privatvermögen ein. Ein Donald Trump hat wahrscheinlich nie auch nur einen privaten Cent irgendwo investiert sondern alles über Bankkredite gemacht. Und Unternehmensgründungen laufen über Anschubfinanzierungen, die wiederum von darauf spezialisierten Fonds betrieben werden. Dort kann jeder Geld investieren. Gerade in den USA wäre es also egal, ob sich Venture Capital aus vielen Kleinsparern oder aus wenigen Großinvestoren speist. Daher wäre es für die Effizienz der Wirtschaft auch egal, wenn man die Steuerlast von unten nach oben verschiebt. Die Firmen arbeiten unabhängig davon, das Vermögen wird nur anders verteilt.00



Was die Geldschöpfung der Geschäftsbanken aus dem Nichts angeht: Ob diese so sinnvoll ist, ist eine ganz andere Frage.
Und das Geld aus Fonds muss auch irgendwo herkommen, also von jemandem investiert werden. Kann ich, wenn ich einen Fondsanteil kaufe, diesen Kaufpreis vollständig von der Steuer absetzen (also um diesen Betrag das zu versteuernde Einkommen reduzieren), das ist hier die Frage.

Im übrigen: Wenn Sie sich die Steuererhöhungen höhere Staatseinnahmen versprechen, wie kommen Sie darauf das private Investitionen nicht abnehmen würden. Irgendwo her muss die Kaufkraft des Staates ja kommen. Entweder vom privaten Konsum oder von privaten Investitionen.

Und zu Donald Trump: Was macht der eigentlich dann mit dem Geld was er verdient, nachdem er seine Zinsen und Schulden beglichen hat? Versaufen? Einen Geldspeicher bauen? Oder "anlegen", also in der Regel investieren? Aber auch sein geliehenes Geld muss irgendwo her kommen. Wenn wir neu geschöpftes Geld ausnehmen (würden), woher könnte es dann wohl kommen?

Ergänzung: Nein, durch höhere Steuern verteilen Sie übrigens nicht Geld von Oben nach Unten um, sondern von Privat nach Staat. Und letztere wird es ineffizient einsetzen.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Zettel03.10.2012 18:46
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Reader03.10.2012 20:56
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Zettel03.10.2012 21:12
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte Zettel03.10.2012 21:18
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (34): Heute Nacht gibt es die vorentscheidende Debatte C.03.10.2012 21:27
Wer wählt wen? Zettel03.10.2012 21:52
RE: Wer wählt wen? C.03.10.2012 22:12
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Zettel04.10.2012 06:26
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Solus04.10.2012 07:36
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar patzer04.10.2012 09:24
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Erling Plaethe04.10.2012 12:14
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Leibniz04.10.2012 12:56
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Zettel04.10.2012 13:41
Und so berichtet "Spiegel-Online" Zettel04.10.2012 13:18
informiert/desinformiert H_W04.10.2012 13:53
RE: Und so berichtet "Spiegel-Online" Techniknörgler04.10.2012 21:30
RE: Und so berichtet "Spiegel-Online" Ulrich Elkmann04.10.2012 22:27
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar grenzenlosnaiv04.10.2012 13:30
RE: US-Präsidentschaftswahlen 2012 (35): Ein Live-Kommentar Ulrich Elkmann04.10.2012 18:08
Transcript/Steuern Johann Grabner04.10.2012 14:42
Obamacare Johann Grabner04.10.2012 15:02
RE: Transcript/Steuern ratloser04.10.2012 15:27
Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Johann Grabner05.10.2012 19:25
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Techniknörgler05.10.2012 19:44
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Techniknörgler05.10.2012 19:56
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Johann Grabner05.10.2012 20:18
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Techniknörgler06.10.2012 14:56
RE: Gewinnsteuern sind für die Investitionskraft irrelevant Michel05.10.2012 23:07
RE: Transcript/Steuern Michel04.10.2012 19:05
Ergänzende Informationen Zettel04.10.2012 19:11
RE: Ergänzende Informationen ratloser04.10.2012 19:20
RE: Ergänzende Informationen Zettel05.10.2012 02:01
RE: Ergänzende Informationen Leibniz05.10.2012 10:17
RE: Ergänzende Informationen ratloser05.10.2012 10:36
RE: Ergänzende Informationen Martin05.10.2012 12:56
RE: Ergänzende Informationen C.04.10.2012 21:08
RE: Ergänzende Informationen Zettel05.10.2012 01:52
obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Johann Grabner05.10.2012 20:02
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Techniknörgler05.10.2012 20:28
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night foxy05.10.2012 23:23
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Leibniz05.10.2012 23:57
RE: Ergänzende Informationen C.06.10.2012 12:19
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Zettel06.10.2012 13:18
RE: obama won even when Romney was lying his ass off the entire night Reader06.10.2012 15:38
Krugmans Schaum vor dem Mund Zettel06.10.2012 18:29
RE: Krugmans Schaum vor dem Mund Leibniz06.10.2012 21:53
RE: Krugmans Schaum vor dem Mund Zettel06.10.2012 23:30
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz