Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.591 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Thanatos

Beiträge: 232

10.10.2012 22:38
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Antworten

Nun, man kann hier sehr, sehr weit ausholen. Den wichtigsten Punkt hat Vogelfrei schon angesprochen: das Theater hat sich vom Publikum emanzipiert, zuallererst indem es als Staatstheater hauptsächlich von Subventionen lebt. Die Summen, die wir uns leisten (ohne gefragt zu werden), sind immens - jede Theaterkarte wird durchschnittlich mit 200 Euro subventioniert.

Das Pekuniäre ist aber doch nur vordergründig. "Theater" beansprucht ja diese Gelder und diese Hauptrolle, weil es sich als Träger der Kultur, als unverzichtbaren Gegenpol zur seichten Massenunterhaltung sieht und verkauft. Ohne unsere "Theaterlandschaft" müßte unsere gesamte Kultur schier untergehen, suggeriert man vonseiten des Kartells aus Theatermachern und Theaterbewertern (Presse/Kritik).

Es stellt sich also die Hauptfrage: was sind die wünschenswerten bzw. die traditionellen Inhalte unserer Kultur, was waren sie vielleicht einmal damals, als die Stücke und Opern geschrieben wurden - und was sind sie heute? Zu konstatieren ist ein radikaler Paradigmenwechsel, sozusagen ein weiterer und tiefgreifender Putsch: Sinn und Zweck von Kultur war es einst sicherlich, das Schöne, Gute UND Moralische zu befördern (neben dem Ruhm der Geldgeber). Heute dagegen sehen wir das Umgekehrte: was das Schöne, Gute und Moralische befördert, kann gar keine Kultur sein, das ist maximal "Kitsch". Kultur ist heute dann angesehen und bejubelt, wenn sie das Häßliche, das Niedrige, Gemeine und Unmoralische befördert. Dies ist das Credo der Kulturkritik.

Es läßt sich sehr leicht ein Bogen schlagen zu der anhaltenden Jubelarie über den Auftritt von "Pussy Riot". In Wirklichkeit sind dies ja nur Anarchisten, die bereits vorher anarchistische Events von abscheulichem Gepräge durchgeführt haben - immer auf der Spur des maximal Verdorbenen. DAS ist die "Kultur", die heute Preise bekommt.

Ich schlage den Bogen zurück zu unserem schönen Regietheater: dort ist ja "Pussy Riot" quasi Alltag. Das täglich Brot der Theaterschaffenden sind doch Nacktheit, Obszönität, Blut, Sex, Orgien, Fäkalien und dergleichen mehr! Es herrscht da ein Überbietungswettbewerb in Sachen "Versautheit". Verbrämt wird dies von der Kritik mit tiefschürfenden Interpretationen und ach so gesellschaftskritischen Anliegen. Je irrer ein Regisseur, desto beliebter. (Schlingensief, anyone?)

In Wirklichkeit haben wir im Theater einfach die Kultur mit der Kulturlosigkeit vertauscht - der Kaiser ist nackt.

Eine Frage aber bleibt rätselhaft: warum wird denn nicht in gleicher Weise die Musik angegriffen, wird Mozart nicht mit verstimmten Instrumenten, völlig außer Takt und von herumschreienden Sängern dargeboten?! Hier bleibt noch ein weites Feld für Anschläge und Putschversuche.

MfG

Thanatos

--

Unmögliches erledigen wir sofort.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel10.10.2012 19:06
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Vogelfrei10.10.2012 19:24
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Thanatos10.10.2012 22:38
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel10.10.2012 22:57
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater C.11.10.2012 00:00
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Thanatos13.10.2012 12:43
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel13.10.2012 13:07
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Blub11.10.2012 03:03
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel11.10.2012 09:22
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Fluminist11.10.2012 10:04
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Faber11.10.2012 03:18
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Erling Plaethe11.10.2012 08:32
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Vogelfrei11.10.2012 09:10
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Erling Plaethe11.10.2012 13:15
RE: Zettels Meckerecke: Lesetipp patzer11.10.2012 17:05
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz