Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.591 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


10.10.2012 22:57
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Antworten

Zitat von Thanatos im Beitrag #3
Es stellt sich also die Hauptfrage: was sind die wünschenswerten bzw. die traditionellen Inhalte unserer Kultur, was waren sie vielleicht einmal damals, als die Stücke und Opern geschrieben wurden - und was sind sie heute? Zu konstatieren ist ein radikaler Paradigmenwechsel, sozusagen ein weiterer und tiefgreifender Putsch: Sinn und Zweck von Kultur war es einst sicherlich, das Schöne, Gute UND Moralische zu befördern (neben dem Ruhm der Geldgeber). Heute dagegen sehen wir das Umgekehrte: was das Schöne, Gute und Moralische befördert, kann gar keine Kultur sein, das ist maximal "Kitsch". Kultur ist heute dann angesehen und bejubelt, wenn sie das Häßliche, das Niedrige, Gemeine und Unmoralische befördert. Dies ist das Credo der Kulturkritik.

Ich weiß nicht, ob man das so generell sagen kann, lieber Thanatos.

Ich habe jetzt einmal den Spielplan des Schauspielhauses Bochum herausgesucht, das zur Zeit Zadeks und Peymanns ausgezeichnete Aufführungen hatte; später dann das ebenfalls hervorragende Tanztheater von Reinhild Hoffmann, Wir haben kaum eine dieser Aufführungen versäumt. Jetzt wohnen wir weit weg von Bochum; aber wenn es uns einmal dorthin verschlägt, versuchen wir das immer mit einem Theaterbesuch zu verbinden.

Zu den Premieren und Wiederaufnahmen dieser Spielzeit und zum Repertoire gehören (ich kopiere das jetzt einfach):

KÖNIG RICHARD DER DRITTE
von William Shakespeare
Regie: Roger Vontobel

DER DIENER ZWEIER HERREN
von Carlo Goldoni
Regie: David Bösch

HEDDA GABLER
von Henrik Ibsen
Regie: Roger Vontobel

HAMLET
von William Shakespeare
Regie: Jan Klata

LILIOM
Eine Vorstadtlegende in sieben Bildern und einem szenischen Prolog von Franz Molnár,
für die deutsche Bühne bearbeitet von Alfred Polgar
Regie: Christina Paulhofer

MEDEA
in einer Bearbeitung nach Euripides von Jalila Baccar und Fadhel Jaibi
Regie: Fadhel Jaibi

NATHAN DER WEISE
von Gotthold Ephraim Lessing
Regie: Lisa Nielebock

DIE DREIGROSCHENOPER
von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill
Regie: Christoph Frick

KLEINER MANN – WAS NUN?
von Hans Fallada
Regie: David Bösch

BUNBURY
von Oscar Wilde
Regie: Jan Neumann

DIE RÄUBER
von Friedrich Schiller

DRAUSSEN VOR DER TÜR
von Wolfgang Borchert
Regie: David Bösch

VOR SONNENAUFGANG
von Gerhart Hauptmann
Regie: Anselm Weber

Das ist doch eine beträchtliche Menge an Klassikern, finden Sie nicht? Natürlich können darunter Inszenierungen gegen die Intention des Autors sein, wie ich sie in dem Artikel kritisiere. Es gibt im Spielraum auch Vieles, das mir nichts sagt; darunter mögen Stücke der Art sein, wie Sie sie charakterisieren. Aber generell würde ich das nicht so sehen.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel10.10.2012 19:06
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Vogelfrei10.10.2012 19:24
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Thanatos10.10.2012 22:38
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel10.10.2012 22:57
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater C.11.10.2012 00:00
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Thanatos13.10.2012 12:43
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel13.10.2012 13:07
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Blub11.10.2012 03:03
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Zettel11.10.2012 09:22
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Fluminist11.10.2012 10:04
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Faber11.10.2012 03:18
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Erling Plaethe11.10.2012 08:32
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Vogelfrei11.10.2012 09:10
RE: Zettels Meckerecke: Regietheater Erling Plaethe11.10.2012 13:15
RE: Zettels Meckerecke: Lesetipp patzer11.10.2012 17:05
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz