Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.016 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Fluminist

Beiträge: 2.014


02.11.2012 12:21
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #15
(...)
Dabei ist vor allem zu beobachten, daß der Slang der Unterschicht in die allgemeine Umgangsspache eingeht und dabei solche Wörter harmloser in ihrer Bedeutung werden.

So ist es mit bullshit; so ist es aber auch mit dem deutschen Pendant "Schitt" oder "Scheiß". Es kann durchaus passieren, daß ein ganz bürgerlicher junger Mann an seinem Rechner "Scheiß!" ruft, wenn sein Programm abstürzt. Vor ein paar Jahrzehnten wäre das noch ein Zeichen der Zugehörigkeit zur untersten Unterschicht gewesen.



Kraftausdrücke schleifen sich ab; sie verlieren damit im Wortsinn an Kraft. Das gilt nicht nur für beschimpfende Wörter. "Geil" war bis vor wenigen Jahrzehnten ein Slangausdruck für sexuelle Erregung. Heute ist es ein Allerweltswort, daß irgendwie Zustimmung ausdrückt. "Irre" hat heute eher eine zustimmende Bedeutung, obwohl es ja eigentlich besagt, daß etwas geisteskrank ist.

Um auf bullshit zurückzukommen. Daß das Wort im Amerikanischen weiter als obszön gilt, ist daran abzulesen, daß es oft nicht ausgeschrieben wird; sondern daß da bullsh***t oder bullsh-t steht.

Aber das heißt nicht, daß man es nicht auch - in einem entsprechenden Kontext - mit "Humbug" oder "Blödsinn" übersetzen kann. Denn wenn jemand - in einem entsprechenden pragmatischen Kontext - im Deutschen sagt "Der redet Scheiß", dann meint er ja genau dies: Blödsinn, Unsinn.

Herzlich, Zettel


“Bullshit” ist ein ganz geläufiges Wort der englischen Umgangssprache, das meist (und auch im gegebenen Zusammenhang) nicht mehr bedeutet als “Schmarrn” oder “Blödsinn”, allerdings mit der Konnotation, daß dieser nicht aus Unwissenheit, sondern mit einer gewissen Blendungsabsicht abgesondert wurde. Ein “Bullshitter” ist demnach einfach ein “Dreckschwätzer” oder “Windbeutel”.

Daraus, daß das Wort in amerikanischen Druckmedien in der orthographischen Form “bullsh*t” o.ä. vorkommt, ist nicht direkt abzuleiten, daß dieses Wort als besonders ungewöhnlich oder in der Umgangssprache als obszön empfunden würde; es ist wohl nur eine Tradition, eine atavistische Scheu davor, die Kraftausdrücke der gesprochenen Sprache vollgültig in die Schriftsprache aufzunehmen. In den USA mag hier noch puritanisches Gedankengut durchschimmern.

Dieses Tabu scheint sogar umso stärker ausgeprägt zu sein, je gewöhnlicher die Fäkal- und Sexualsprache im täglichen Leben ist. In der britisch-englischen Umgangssprache (die mir etwas geläufiger ist als die amerikanische) beispielsweise hat f*ck --- das hier weitgehend sh*t in der Popularität verdrängt hat --- durch seine außerordentlich häufige Verwendung eine bloß interpunktierende, schwach verstärkende Funktion angenommen; jegliche Assoziation mit dem ursprünglich dadurch bezeichneten Vorgang entfällt (sogar noch in stärkerem Maße als beim deutschen ”M*st” oder “Sch***e”, wenn einfach Unmut über ein Mißgeschick damit ausgedrückt wird). Eine 1:1 Übersetzung ins Deutsche wäre hier wirklich irreführend, da sie aus der humorigen Feierabenderzählung des durchschnittlichen arbeitenden Engländers einen Schwall übelster Obszönsprache machen würde, wie man sie in Deutschland kaum in der untersten Gosse zu hören bekäme. Um wirklich deutlich zu werden, muß der Engländer auf “c*nt” zurückgreifen, das immer noch als obszön gilt.

Der im Vergleich zum Deutschen extremen Häufigkeit des Gebrauchs von Kraftausdrücken steht eine geradezu paranoid anmutende Empfindlichkeit hinsichtlich des Schutzes putativ unschuldiger Kinderohren vor dieser Sprache gegenüber. Das ist selbstverständlich eine rein formale Scharade, da sich die Kinder, neugierig wie sie sind, natürlich so bald wie möglich über die Möglichkeiten der Umgangssprache informieren und diese eifrigst ausschöpfen. Gerade in England spielt hier der "My fair lady"-Effekt eine Rolle, d.h. die Definition des sozialen Status über die Sprache.

Aber auf der formalen Ebene führt es zu dem interessanten Phänomen, daß beispielsweise die englischen und amerikanischen Filmzertifikate sich viel mehr an der Qualität der verwendeten Sprache orientieren als am eigentlichen Inhalt des Films, anders als die deutschen. So hat beispielsweise der Film “Sucker Punch”, der eindeutig die psychologische Seite sadomasochistischer Prostitution darstellt und daher vielleicht nicht gerade ideales Futter für jüngere Gemüter ist, in Deutschland das entsprechend passende Zertifikat “ab 16 Jahren”; hingegen, da die rein physische Seite sexueller Nötigung nur angedeutet wird, alle Figuren immer einigermaßen vollständig bekleidet sind und eben die Reizwörter “f*ck” etc. nicht ausgesprochen werden, in den USA “PG-13” und in Großbritannien “12A”, im Klartext: Kinder unter 12 Jahren nur in Begleitung Erwachsener!


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Zettel27.10.2012 13:30
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Mark Mallokent27.10.2012 15:24
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" john j27.10.2012 17:38
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Zettel27.10.2012 18:37
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" john j27.10.2012 19:04
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Zettel27.10.2012 20:12
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" john j28.10.2012 02:05
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Blub01.11.2012 19:05
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Kubix01.11.2012 20:41
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" WFI28.10.2012 17:32
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" john j01.11.2012 03:41
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Juno27.10.2012 20:44
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Leibniz27.10.2012 20:52
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Zettel27.10.2012 21:23
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Leibniz27.10.2012 21:57
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Frank200027.10.2012 22:40
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" lucius28.10.2012 14:03
Schimpf- und ähnliche Wörter Zettel29.10.2012 05:12
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Frank Böhmert01.11.2012 15:01
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Zettel01.11.2012 21:41
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Frank Böhmert02.11.2012 09:47
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter C.02.11.2012 10:48
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Zettel02.11.2012 16:45
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Fluminist02.11.2012 12:21
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Ulrich Elkmann02.11.2012 13:15
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Fluminist02.11.2012 13:41
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Ulrich Elkmann02.11.2012 15:43
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Leibniz02.11.2012 18:48
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Ulrich Elkmann02.11.2012 20:42
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Frank Böhmert02.11.2012 16:05
RE: Schimpf- und ähnliche Wörter Uwe Richard02.11.2012 20:54
RE: Zitat des Tages: "Derb und schmutzig" Fluminist29.10.2012 09:46
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz