Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 5.196 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


23.01.2013 17:27
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Antworten

Zitat von Masu im Beitrag #6
Zitat:Die Frage, die ich mir heute stelle, als Vertreter einer Generation, welche erst ab dem neuen Jahrtausend tatsächliches Interesse für politische Fragen entwickelte, fern von Weltkriegen und großen Freundschaftsverträgen, lautet: Warum Frankreich?

Interessant - diese Frage ist mir noch nie in den Sinn gekommen; und das könnte wirklich ein Problem der Generationen sein. Aber vielleicht nicht nur.

Eine Generationenfrage, weil Angehörige meiner Generation noch die "Erbfeindschaft" gekannt haben. Weniger aus der politischen Aktualität, als aus den Erzählungen der Eltern und Großeltern. Mein Großvater hatte noch den "Sedan-Tag" gefeiert. Er hatte dann den "Ruhrkampf" erlebt, den passiven Widerstand gegen die französischen Besatzer, die in das Ruhrgebiet einmarschiert waren.

Neben den USA hat uns kein Land so beschäftigt wie dieser bisherige Erbfeind, der nun zum Freund werden sollte. So, wie auch die anfängliche Begeisterung für Europa sich aus dieser Hoffnung speiste, daß es einen solchen fürchterlichen Krieg, wie er hinter uns lag, in Europa nie wieder geben würde.



Es gibt aber auch einen geistesgeschichtlichen Hintergrund. Frankreich ist im 17. und 18. Jahrhundert das große Vorbild gewesen; von Leibniz bis Friedirch II sprachen und schrieben die Gebildeten Französisch. Mit Lessing und Klopstock, dann der Weimarer Klassik und der Romantik hatte sich die deutsche Kultur von dieser Abhängigkeit befreit, und es gab umgekehrt zunehmend eine französische Bewunderung für deutsche Autoren und Philosophen.

Es war und ist eine gegenseitige Bewunderung auf der Grundlage einer großen Verschiedenheit - lateinische Klarheit gegen deutsche Tiefe, rationales gegen spekulatives Denken. Husserl und Heidegger sind in Frankreich mindestens so bekannt wie in Deutschland; Ernst Jünger genoß dort eine unbefangenere Bewunderung als in Deutschland.

So, lieber Masu, geht es auch mir. Ich sehe die französische Kultur als einen Gegenpol zu meiner deutschen Kultur. Deshalb fasziniert sie mich.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Zettel23.01.2013 05:50
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Mark Mallokent23.01.2013 09:49
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags R.A.23.01.2013 10:38
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Kane23.01.2013 10:48
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Rayson23.01.2013 17:42
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags R.A.23.01.2013 12:12
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Masu23.01.2013 12:51
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Zettel23.01.2013 17:27
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Rayson23.01.2013 17:33
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Frankenstein23.01.2013 20:42
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Rayson23.01.2013 20:45
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Frankenstein25.01.2013 12:52
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Rayson25.01.2013 13:22
Potpourri Zettel23.01.2013 16:46
RE: Potpourri R.A.23.01.2013 17:36
RE: Potpourri Zettel23.01.2013 18:12
RE: Potpourri Florian23.01.2013 19:16
RE: Potpourri Reinhard23.01.2013 19:58
RE: Potpourri R.A.24.01.2013 14:38
RE: Potpourri Noricus24.01.2013 21:27
RE: Potpourri Zettel24.01.2013 23:05
RE: Potpourri R.A.25.01.2013 11:09
RE: Potpourri Masu23.01.2013 19:19
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Florian23.01.2013 19:37
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Mark Mallokent24.01.2013 09:03
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags R.A.24.01.2013 14:08
RE: Zum Jahrestag des Élysée-Vertrags Marriex24.01.2013 12:56
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz