Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 21.993 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Reisender

08.09.2014 11:47
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #66
Zitat von R.A. im Beitrag #59
Das ist der erste Beitrag aus Diarras hervorragender Reihe, bei dem ich Widerspruch einlegen muß.
Es ist NICHT so wie von ihm vermutet, daß die Globalisierung die Entwicklung in Mali ersticken würde. Sondern im Gegenteil bietet die Globalisierung die wesentliche Chance, die überwiegend hausgemachten Probleme zu überwinden.]

Richtig.

Es gibt übrigens kaum ein Wirtschaftsthema, bei dem die Beurteilung der ökonomischen Fachleute so stark vom "Bauchgefühl" des Laien abweicht wie gerade bei der Globalisierung.
Ich kenne sehr viele Nicht-Ökonomen, die die Globaliserung für viele Übel der Welt verantwortlich machen: Armut in Entwicklungsländern, Arbeitslosigkeit in Industrieländern, etc. etc.: es gibt fast nichts, für was nicht die Globalisierung verantwortlich sein soll.
Gleichzeitig sind praktisch alle Ökonomen vom Vorteil des internationalen Handels überzeugt (und zwar vom Vorteil für ALLE Beteiligten). Diese weitgehende Einigkeit ist umso beachtlicher, weil sonst ja häufig Ökonomen sich auch gerne mal nicht einig sind.


[quote="R.A."|p89295]
Zitat:Reis ist neben der Hirse das Hauptnahrungsmittel in Mali und könnte im geringen Maße auch exportiert werden. Doch diese Möglichkeit wird dadurch unterlaufen, dass es Reis aus Vietnam um ein Vielfaches billiger zu kaufen gibt, als der vor der Tür wachsende einheimische Reis kostet.

Die Exportmöglichkeit wird nicht durch die vietnamesischen Importe unterlaufen. Sondern ganz offensichtlich ist die malische Produktion völlig ineffizient und damit nicht marktfähig.
An den Arbeitskosten wird es wohl eher nicht liegen. Also sind entweder die klimatischen und geographischen Bedingungen doch nicht so günstig für Reisanbau, oder aber die Anbaumethoden sind völlig ungeeignet.]

Richtig.
Aber um das noch etwas weiter zu fassen:

Mali muss langfristig eine ausgeglichene Außenbilanz haben.
Denn mit irgendetwas muss der vietnamesische Reis ja bezahlt werden.
Dass Mali mit NICHTS wettbewerbsfähig wäre, kann daher nicht sein.
Wenn Mali eine sehr geringe Produktivität hat, dann wird seine Währung so lange abwerten, bis die Außenbilanz wieder ausgelichen ist.

Wenn nun Reis tatsächlich nicht zu wettbewerbsfähigen Preisen in Mali angebaut werden kann, dann liegt das daran, dass es irgendwelche anderen Sektoren in Mali geben muss, die effizienter arbeiten als die Reisbauern.
Und dieser Sektor ist vermutlich der Bergbau.

Letzten Endes kann man Diarras (hervorragenden) Bericht im Wirtschaftsbereich mit einem Wort zusammenfassen:
Ressourcenfluch (http://de.wikipedia.org/wiki/Ressourcenfluch)
Es lohnt sich, den Wikipedia-Artikel zu lesen.

Noch ein Aspekt, der bei Wikipedia etwas zu kurz kommt:
Die Regierung eines Landes mit vielen Rohstoffen ist NICHT auf eine gute Ausbildung ihrer Bevölkerung angewiesen. Und auch nicht darauf, dass die Bevölkerung unabhängig denkt, unternehmerisch aktiv ist, etc.
Viele der von Diarra angesprochenen Probleme z.B. bei der Schulbildung, bei den "staatsbürgerlichen Tugenden" etc. sind auch darauf zurück zu führen, dass die Regierung auf eine breite ökonomische Basis in ihrer Bevölkerung gar nicht angewiesen ist.



Zur Zeit gibt es in unserer Grundschule wieder einen Spendenaufruf, u.a.. für den Bildungskoffer für arme Kinder in Afrika, speziell wohl des Gebietes der Subsahara. Es wurde die Frage gestellt, warum eine Billion € oder sogar bis zu 2 Billionen € Entwicklungshilfe keinen wirtschaftlichen Aufschwung bewirken.

Der Argumentation hier im Forum, hier z.B. auch behandelt Schadet Entwicklungshilfe der Entwicklung?, kann ich nachvollziehen. Es leuchtet mir ein, dass ein böser Kapitalist dort investiert, um Gewinn zu erwirtschaften. Gleichzeitig bringt der Investor aber Einkommen und Infrastruktur etc.

Hier http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/le...hnchen-1.218502 wird argumentiert, dass europäische Agrarsubventionen (oder vietnamesische für den Reisexport nach Mali?) die Entwicklung einer afrikanischen Land- Wirtschaft verhindern. Das kamerunische Huhn koste pro Kilogramm 2,40 €, das europäische, importierte 1,40 €. Das habe zu 120ooo Entlassungen in der kamerunschen Hühnerproduktion geführt. Andererseits hat R.A. weiter oben argumentiert, dass der billigere -> hier Hühner Preis die doch arme restliche Bevölkerung finanziell erheblich entlaste. Das sehe ich auch so.

Kann mir jemand behilflich beim Verstehen sein, welchen Einfluß europäische oder amerikanische Agrarsubventionen auf die Ernährungssituation in Afrika haben? Erfolgt ein Ausschluß der Afrikaner vom europäischen Markt mittels DIN-Normen für Bananen oder mittelbar über Subventionen an europäische Bauern, die damit preiswerter als afrikanische Bauern sind? Oder ist in Afrika mangels Masse überhaupt kein wesentlicher Lebensmittelexport möglich?

Btw., was mir auch nicht einleuchtet, ist, das z.B. Marokko als semiarides Gebiet Tomaten, also Wasser, exportiert.

Zwei Fragen habe ich noch: Warum gibt es in _Afrika Kinderarbeit, anstatt dass die Kinder lesen und schreiben lernen. Kann man wirklich so argumentieren, dass bei 80 % Analphabetenrate es keinen Bedarf am Lesenlernen gibt? Also, würde der malische Arbeiter lesen können müssen, würde er es zwangsläufig lernen und sich deshalb ein "Schulmarkt" entwickeln?
________________________________________________________________________________________________________

Vor Jahren las ich mal die Frage, ob es ok sei, dass man sich in z.B. in Indien von einem Rikschafahrer den ganzen Tag herumkutschieren läßt oder von Kindern Hilfsdienste wie Stadtführungen oder Botengängen annimmmt. Die Kinder können so nicht zur Schule, andererseits hätten sie und der Rikschamann nichts zu essen, wenn man sie nicht "ausnutzte". Gilt diese Sichtweise auch für Nähfabriken oder Hilfsarbeiten auf dem Bau http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...9QEwBA&dur=297? (Bilder)

Gibt es hierzu eine Leseempfehleung?

Ich weiß, dass ich hier leicht OT bin. Vielleicht findet sich trotzdem etwas Zeit für eine weiterhelfende Antwort Die Kinder haben nähmlich schon die 5xWarum-Frage-Technik gelernt:-)


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Sieben Jahre in Mali Zettel31.01.2013 00:01
RE: Sieben Jahre in Mali patzer31.01.2013 08:38
RE: Sieben Jahre in Mali Martin31.01.2013 09:46
RE: Sieben Jahre in Mali Zettel31.01.2013 10:09
RE: Sieben Jahre in Mali Martin31.01.2013 10:49
RE: Sieben Jahre in Mali Diarra31.01.2013 12:39
RE: Sieben Jahre in Mali Martin31.01.2013 13:09
RE: Sieben Jahre in Mali Diarra31.01.2013 14:06
RE: Sieben Jahre in Mali Martin31.01.2013 15:20
RE: Sieben Jahre in Mali Diarra31.01.2013 16:37
RE: Sieben Jahre in Mali Erling Plaethe31.01.2013 19:27
RE: Sieben Jahre in Mali Zettel31.01.2013 13:25
RE: Sieben Jahre in Mali SF-Leser06.02.2013 12:56
RE: Sieben Jahre in Mali Kaa31.01.2013 11:12
RE: Sieben Jahre in Mali Frank31.01.2013 11:39
RE: Sieben Jahre in Mali mareile31.01.2013 14:08
Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Zettel01.02.2013 09:52
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Quentin Quencher01.02.2013 16:50
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Techniknörgler01.02.2013 22:05
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Zettel01.02.2013 18:02
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Reinhard01.02.2013 19:52
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Techniknörgler01.02.2013 22:09
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Zettel01.02.2013 22:31
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption AldiOn01.02.2013 23:24
RE: Sieben Jahre in Mali wflamme01.02.2013 23:34
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Zodac02.02.2013 06:27
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Skorpion02.02.2013 12:58
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Zettel02.02.2013 13:11
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Skorpion03.02.2013 11:46
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Zodac02.02.2013 18:23
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Hausmann02.02.2013 19:17
Historischer Materialismus Zettel02.02.2013 21:43
RE: Historischer Materialismus Zettel02.02.2013 21:58
RE: Historischer Materialismus Hausmann03.02.2013 09:24
RE: Teil 2: Das Krebsgeschwür der Korruption Noricus02.02.2013 09:24
Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit Zettel02.02.2013 10:24
RE: Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit Noricus02.02.2013 12:35
RE: Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit Gansguoter02.02.2013 12:40
RE: Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit Zettel02.02.2013 12:56
RE: Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit Noricus02.02.2013 13:14
RE: Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit AldiOn02.02.2013 20:32
Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Zettel03.02.2013 05:51
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Zettel03.02.2013 06:34
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Diarra03.02.2013 10:36
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Gorgasal03.02.2013 11:13
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Zettel03.02.2013 12:23
RE: Teil 3: Schamkultur und fehlende Pressefreiheit Erling Plaethe03.02.2013 13:45
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe FTT_2.004.02.2013 13:41
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Skorpion03.02.2013 12:38
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Diarra03.02.2013 18:32
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Doeding04.02.2013 07:11
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Gorgasal03.02.2013 11:10
RE: Sieben Jahre in Mali Kaa03.02.2013 09:56
RE: Sieben Jahre in Mali Diarra03.02.2013 11:12
RE: Sieben Jahre in Mali Gorgasal03.02.2013 11:15
Teil 5: Ein katastrophales Schulsystem Zettel04.02.2013 09:05
Ressourchenfluch Bildung Dagny04.02.2013 12:41
RE: Ressourchenfluch Bildung Erling Plaethe04.02.2013 15:53
RE: Sieben Jahre in Mali Nobby04.02.2013 14:38
Teil 6: Globalisierung und Entwicklung R.A.05.02.2013 12:47
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung vivendi05.02.2013 14:49
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Rayson06.02.2013 13:31
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung TF05.02.2013 17:55
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Diarra05.02.2013 19:03
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Michel05.02.2013 19:25
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Florian05.02.2013 21:27
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Diarra06.02.2013 11:18
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung dirk06.02.2013 11:45
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Erling Plaethe06.02.2013 11:59
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Diarra06.02.2013 12:05
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung SF-Leser06.02.2013 13:11
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Rayson06.02.2013 13:32
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Emulgator06.02.2013 14:55
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung R.A.06.02.2013 14:31
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung AldiOn06.02.2013 14:53
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Florian05.02.2013 18:56
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe dirk05.02.2013 23:07
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Rayson06.02.2013 13:35
RE: Teil 4: Gescheiterte Entwicklungshilfe Reisender08.09.2014 11:47
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Michel05.02.2013 19:09
RE: Teil 6: Globalisierung und Entwicklung Frankenstein06.02.2013 15:02
Zum Kapitel sechs der Serie Thanatos05.02.2013 16:22
RE: Zum Kapitel sechs der Serie R.A.05.02.2013 16:53
RE: Zum Kapitel sechs der Serie Störoperator05.02.2013 21:50
RE: Zum Kapitel sechs der Serie Ulrich Elkmann05.02.2013 17:06
RE: Zum Kapitel sechs der Serie R.A.05.02.2013 17:28
RE: Zum Kapitel sechs der Serie Ulrich Elkmann05.02.2013 19:43
RE: Zum Kapitel sechs der Serie Skorpion05.02.2013 22:28
RE: Zum Kapitel sechs der Serie AldiOn05.02.2013 23:03
RE: Zum Kapitel sechs der Serie Thanatos06.02.2013 17:25
Tuaregs, Fazit Zettel06.02.2013 19:41
RE: Tuaregs, Fazit Calimero06.02.2013 22:02
RE: Tuaregs, Fazit dirk06.02.2013 22:24
RE: Tuaregs, Fazit Rayson07.02.2013 00:40
RE: Tuaregs, Fazit Frankenstein07.02.2013 16:56
RE: Tuaregs, Fazit (hoi(e06.02.2013 22:12
RE: Tuaregs, Fazit Juno07.02.2013 19:55
RE: Tuaregs, Fazit Diarra09.02.2013 18:59
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz