Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 6.080 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Techniknörgler

Beiträge: 2.537

17.01.2014 12:42
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #16
Zitat von Hermes im Beitrag #15
Die Kinderarmut der ersten Art führt insofern dazu, dass Familien zunehmend die Lobby fehlt, was die Kinderarmut beiderlei Art noch verstärken wird.


Lieber Hermes,

was genau fehlt denn den Kindern?

Ich frage das ernsthaft, da unsere Tochter gelegentlich Übernachtungsgast beispielsweise bei einer Klassenkameradin mit alleinerziehenden türkischstämmigen Mutter ist, die so wenig flüssige Mittel hat, dass sie sich nicht mal eine Heimreise in die Türkei leisten konnte, als ihr Großvater gestorben war.

Die Kinder gehen aber zur Schule, sind medizinisch versorgt, eher etwas übergewichtig, leben in einer kleinen Mietwohnung, sind aber ansonsten munter und zufrieden. Müssen nun Erwachsene ihnen Armut und eine schlechte Zukunft andichten?


Ja, und da das so absurd ist muss gegen Kritiker mit besonderen persönlichen Angriffen und Ausgrenzung vorgegangen werden, während diejenigen, welche dieses framing übernehmen sich als moralische Kämpfer für das Gute sehen können - und sich Gegenseitig darin bestärken.

Der Aspekt des Übergewichtes zeigt dies ganz gut. Das ist nämlich "ekelhaft". Also nicht das Übergewicht selber, sondern das sie das

a) ansprechen
und
b) als ein Argument gegen die Wahrnehmung der Betroffenen als arm anführen.

Beleibtheit als Zeichen von Wohlstand zu sehen ist heutzutage in unserer Gesellschaft out. Mehr noch: Sie stehen damit im Verdacht der Unterschicht vorzuwerfen sich ungesund zu ernähren - und selber dafür verantwortlich zu sein. Was ja auch ein nicht ganz abwegiger Gedanken wäre: Warum findet sich ausgerechnet in der Unterschicht so viel Übergewicht?

Linke Erklärung: Ungesundes Essen sei billiger und die Unterschicht wird von "interessierten Kreisen" der Oberschicht mit Werbung extra zu ungesunder Nahrung verführt (wobei dick mit ungesund gleichgesetzt wird).

unanständige/ekehlhafte Erklärung: Ungesunde Nahrung ist zwar meistens teurer als deutlich weniger ungesunde Nahrung, aber viele Angehörige der Bildungsunterschicht achten nicht so auf ihre Essgewohnheiten - da kann noch so intensiv der fettarme Biojoguhrt beworben werden. Chips schmecken besser.

Die Linke Erklärung ist natürlich moralisch korrekt und nur darauf kommt es an: Ob es stimmt, also richtig ist, spielt keine Rolle. Der gute Mensch von heute bewertet Tatsachenbehauptungen nicht nach richtig oder falsch, sondern gut oder böse. Es seien böse Tatsachenbehauptungen, die historisch zu bösen Werteentscheidungen/verwerflichen Maßnahmen geführt haben.

Die unanständige Erklärung würde zwar erklären, warum die wenigsten Studenten mit niedrigen Einkommen übergewichtig sind, ja sogar die meisten Studenten mit im Vergleich zu anderen Studenten geringem Einkommen nicht Übergewichtig sind, die bildungsferne Unterschicht mit zum großen Teil mehr Geld als ein Bafög-Empfänger allerdings überdurchschnittlich stark zum Übergewicht neigt, selbst in jungen Jahren. Aber so einleuchtend sie ist - das macht sie nur um so primitiver und vor allem unanständig: Sie halten sich selber deshalb vermutlich für etwas besseres, da sie sich vermutlich bewusster ernähren, wenn sie diese Erklärung überzeugt. Für was besseres darf man sich aber nur halten, wenn man anderen moralisch überlegen ist und das sind halt nur "Progressive".

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Höhere Steuern gegen Kinderarmut Kallias16.01.2014 18:34
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Doeding16.01.2014 19:20
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Fluminist16.01.2014 19:43
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Erling Plaethe16.01.2014 20:01
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut nachdenken_schmerzt_nicht16.01.2014 20:20
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Rayson16.01.2014 22:12
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut TF17.01.2014 00:03
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Christoph17.01.2014 02:17
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Martin17.01.2014 09:20
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Christoph17.01.2014 18:55
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Widder16.01.2014 19:52
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Doeding16.01.2014 20:14
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Widder16.01.2014 22:05
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Doeding17.01.2014 12:41
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Martin17.01.2014 13:09
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Doeding17.01.2014 13:42
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Widder17.01.2014 19:44
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Martin17.01.2014 22:22
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut xanopos17.01.2014 08:18
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Erling Plaethe16.01.2014 20:32
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Hermes17.01.2014 09:33
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Martin17.01.2014 09:50
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Kritiker17.01.2014 10:45
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut xanopos17.01.2014 10:59
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Kritiker17.01.2014 13:40
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut xanopos17.01.2014 17:02
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Fluminist17.01.2014 17:30
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Christoph18.01.2014 16:33
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Doeding18.01.2014 23:30
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Krischan17.01.2014 11:12
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Calimero17.01.2014 19:55
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Martin17.01.2014 12:43
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Christoph17.01.2014 20:42
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Techniknörgler17.01.2014 12:42
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut xanopos17.01.2014 10:05
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Noricus17.01.2014 12:52
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Christoph17.01.2014 22:53
RE: Höhere Steuern gegen Kinderarmut Erling Plaethe18.01.2014 10:04
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz