Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.974 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Dennis the Menace

Beiträge: 459


10.11.2014 11:20
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus antworten

Zitat
Es sollte, um Missverständnissen vorzubeugen, an dieser Stelle klargestellt werden, dass ich hier den Begriff „klassischer Liberalismus“ weit definiere. Ich verwende das adjektiv „klassisch“ als Abgrenzung vom Linksliberalismus, reinem Gesellschafts- oder reinem Wirtschaftsliberalismus, aber auch einem Rechtsliberalismus. Weiterentwicklungen im ursprünglichen Geist des klassischen Liberalismus, wie den ursprünglichen Ordoliberalismus, schließe ich in den Begriff mit ein.



Ja, lieber Techniknörgler, es ist schon merkwürdig mit den diversen Vorsilben, die da im Schwange sind. Sie können einen erläuternden, quasi pleonastischen Wert haben, was aber zumeist nicht der Fall ist. So wies z.B. Ludwig Erhard immer vehement drauf hin, dass "Soziale Marktwirtschaft" deswegen so heißt, weil Marktwirtschaft an sich sozial ist und nicht etwa weil ein korrigierendes Anhängsel vonnöten ist. Müller-Armack, der den Begriff erfunden hat (Erhard hat ihn übernommen), legte genau aus diesem Grund Wert auf den Großbuchstaben beim Adjektiv. Ich hab das hier mal übernommen.

Bezeichnenderweise ist das nicht üblich, denn die Erhard'schen Hinweise waren natürlich in den Wind geredet, vor allem bei den eigenen Leuten, die dessen Politik eh nur zähneknirschend geduldet und lauwarm unterstützt und kaum verstanden haben. Sein berühmtes

Zitat
Die Macht ist in meinen Augen immer öde, sie ist gefährlich, sie ist brutal, und sie ist im letzten Sinne sogar dumm.



hat Adenauer et al. vermutlich nicht sonderlich gefallen. Aber auch die FDP-Granden haben wahrscheinlich eher weggehört, aber das nur nebenbei.

Also: Weg mit den falsch verstandenen Vorsilben. Es gibt beim Liberalismus nichts zu korrigieren, z.B.: für "soziale Belange" passe das nicht so ohne Weiteres, deshalb: sozial-liberal, und nichts einzuschränken, z.B.: soll nur für die Wirtschaft gelten. Oder aber auch: Genau da nicht, aber ansonsten.

Ordoliberalismus (sprich: Rahmenbedingungen, Schiedsrichterwesen) sehe ich erläuternd, also als 'ne Art Pleonasmus, denn ohne Ordnung gibt’s gar keinen Liberalismus, sondern Kartelle (ob die staatlich oder nicht-staatlich sind spielt keine Rolle), Vermachtungen oder Anarchie, die auch nichts mit Liberalismus zu tun hat, indem sie - im Gegensatz zum Anspruch - nur eine Spielart, sozusagen die Vorstufe, von Vermachtungen ist.

Man könnte aber auch die Nachsilbe, also den Ismus, kritisch sehen. Das Liberale fängt m.E. wesentlich im Lebensweltlichem, Kulturellem an, also bei der Liberalität. Ismus kann in Richtung versteinert und verknöchert gehen – auch nicht ungefährlich, wie das Schicksal der FDP zeigt.

Zitat
Es scheint das vor lauter Fokussierung auf Detailregelungen der Blick auf wesentliche Kernprinzipien verloren geht.

Wenn selbst die Frage nach einem Rauchverbot in Kneipen nicht als politische Debatte geführt wird, sondern das Rückzuggefecht der Liberalen nur auf der Ebene der verfassungsrechtlichen Diskussion stattfindet, wenn am Ende das Bundesverfassungsgericht im Rauchverbot nicht nur in Bezug auf Kompetenzstreitigkeiten........



Wohl wahr. Warum vernünftige Leute bei einer solchen Petitesse wie evtl. Belästigung durch Raucher keine "gesellschaftlichen" Lösungen finden sondern den intervenierenden Papa Staat und "höchstrichterlichen" Klimbim für nötig halten hab ich bis heute nicht verstanden. "Politische Debatte" scheint mir in diesem Zusammenhang allerdings schon ein etwas überzogener Begriff zu sein. Vieles geht ganz ohne Politik, einfach so - indem man sich an die Ordnung hält, hier das Nichtbelästigungsprinzip.

Herzlichst

Dennis


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler09.11.2014 01:04
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Solus09.11.2014 04:00
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus TF09.11.2014 13:08
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler09.11.2014 13:27
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Erling Plaethe09.11.2014 16:52
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Florian09.11.2014 17:12
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Erling Plaethe09.11.2014 17:50
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus dirk09.11.2014 18:27
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Erling Plaethe09.11.2014 18:38
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler09.11.2014 21:18
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler09.11.2014 20:52
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus adder09.11.2014 21:30
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler09.11.2014 21:52
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus adder10.11.2014 07:19
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Robin10.11.2014 09:00
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Emulgator10.11.2014 11:51
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler10.11.2014 20:47
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Techniknörgler09.11.2014 20:49
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Dennis the Menace10.11.2014 11:20
RE: Über das Verhältnis von Verfassung und Liberalismus Ulrich Elkmann10.11.2014 12:20
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen