Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.988 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Noricus

Beiträge: 2.362

03.02.2017 15:41
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #14
Zitat von Noricus im Beitrag #8
Rhetorische Figuren sind keine falsche Sprachverwendung.
Nur wenn Sender und Empfänger klar ist, daß es eine rhetorische Figur ist. So eine Situation ist nicht selbstverständlich.


Bei der hier gegenständlichen Banalrhetorik aber schon. Wenn vom "Tischbein" die Rede ist, handelt es sich auch um eine rhetorische Figur. Und die Gefahr, dass jemand deshalb den Tisch für ein belebtes Objekt hält, besteht wohl eher nicht.

Zitat von Emulgator im Beitrag #14
Wenn man sagt: "Der XY-Konzern profitiert von dem Geschäft", dann ist das eine juristisch-buchstäblich sinnvolle Aussage. Juristisch ist der XY-Konzern eine eigene Rechtspersönlichkeit und kann deswegen "profitieren". Der XY-Konzern ist also eine juristische Erfindung, um bestimmte Rechtsakte zusammenzufassen. Ökonomisch-sozial ist es hingegen nur als sprachliches Bild logisch. XY-Konzern steht dann für die Menschen (natürlichen Personen, Kleinanleger, Angestellte, Lieferanten, Kunden), die über Ansprüche an den XY-Konzern profitieren.


So einfach ist das nicht. Eine Kapitalgesellschaft profitiert z.B. sehr wohl ökonomisch von einem niedrigen Körperschaftsteuersatz. Den Gesellschafter/Aktionär (falls natürliche Person) interessiert dagegen der Einkommensteuersatz für Kapitalerträge. Wenn dank niedrigen KSt-Satzes viel ausgeschüttet werden könnte, die Ausschüttung jedoch mit hoher KESt belegt würde, hat der Gesellschafter/Aktionär wenig von der für die Kapitalgesellschaft günstigen Rechtslage, profitiert von dieser im Gegensatz zur Kapitalgesellschaft also nicht. Ähnliches dürfte für die Gruppenbesteuerung gelten, von der ein Konzern in seiner Gesamtheit sehr wohl ökonomisch profitieren kann, obwohl beim Gesellschafter/Aktionär (wiederum natürliche Person) einer der Konzerngesellschaften nichts davon ankommt.

Zitat von Emulgator im Beitrag #14
Und "Doppelpaß" sagen bevorzugt die Befürworter einer doppelten Staatsbürgerschaft.


Es mag zwar sein, dass der Ausdruck von der von ihnen genannten Klientel geprägt wurde. Aber Wörter verändern ihre Konnotationen, bisweilen sogar ihre lexikalische Bedeutung, mit dem Gebrauch. Ich vermute zwar, dass die seit September 2015 nach Deutschland gekommenen Migranten deshalb von den Medien als Flüchtlinge bezeichnet wurden, um Assoziationen mit dem völkerrechtlichen Begriff oder der deutschen Geschichte herzustellen. Doch mittlerweile dürften diese Assoziationen in großen Teilen der Bevölkerung enorm verblasst sein.

Der Begriff des Wirtschaftsflüchtlings ist seit Jahrzehnten geläufig, obwohl er - juristisch betrachtet - eine contradictio in adiecto darstellt. Und ich wage zu bezweifeln, dass das Wort "Wirtschaftsflüchtling" mitfühlendere Assoziationen als das Wort "Wirtschaftsmigrant" weckt.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Noricus01.02.2017 18:19
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Emulgator01.02.2017 19:05
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Noricus02.02.2017 20:14
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Emulgator02.02.2017 20:55
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Noricus02.02.2017 21:21
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung nachdenken_schmerzt_nicht03.02.2017 10:12
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Noricus03.02.2017 16:16
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Emulgator03.02.2017 12:09
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung nachdenken_schmerzt_nicht03.02.2017 12:57
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Emulgator03.02.2017 13:42
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung nachdenken_schmerzt_nicht03.02.2017 14:37
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Emulgator03.02.2017 15:01
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Florian03.02.2017 14:17
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung nachdenken_schmerzt_nicht03.02.2017 14:49
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Noricus03.02.2017 15:41
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Emulgator03.02.2017 17:02
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Ulrich Elkmann03.02.2017 22:10
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Florian02.02.2017 14:22
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Ulrich Elkmann02.02.2017 14:45
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Noricus02.02.2017 20:31
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Llarian02.02.2017 21:58
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Florian02.02.2017 23:59
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Werwohlf03.02.2017 00:29
RE: Schulz und der Doppelpass - Ein Gedankensprung Meister Petz03.02.2017 08:03
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz