Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 3.969 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Gilbert

Beiträge: 70

16.12.2007 23:16
RE: Wahrheit und Soziologisierung Antworten

Lieber Zettel,

Meine Antwort ließ noch länger auf sich warten, aber darum nenne ich mich ja auch so .

Zur Diskussion bei Maybrit Illner:
Das man in einer solchen Sendung nicht versucht andere zu überzeugen ist schon richtig, das wäre auch ganz unmöglich. Aber darum geht es sowieso in kaum einer Diskussion, dass jemand wegen einer einzelnen Diskussion plötzlich seine Meinung wechselt kommt bei halbwegs wichtigen Fragen fast nie vor, nicht nur nicht bei religiösen Fragen, sondern auch sonst nicht. Aber im Allgemeinen bringt man schon wenigstens subjektiv überzeugende Argumente für die eigene Meinung und wenn's meinetwegen das eigene Gewissensurteil ist. Tatsächlich über Glaubensaussagen hat Uta Ranke-Heinemann geredet, allerdings nicht mit sachlichen Argumenten, dazu schreibe ich weiter oben einen getrennten Beitrag. Auch wenn sie selber für die Wahrheit ihres Restglaubens eintritt, hat sie damit ihre Rolle erfüllt und die Volkskirchen schlecht gemacht.

Auch Bernhard Bueb hat ganz genau so argumentiert. Wenn man sich das mal überlegt, ist es für die Kirchen doch eher beleidigend, dass sie hauptsächlich zum bildungsbürgelichen Weitertragen der Bibelgeschichten gut sein sollen. (Nebenbei: Wenn die Bibelgeschichten nicht wahr sind, wieso soll man sie dann nicht genauso vergessen wie die Ilias?) Er hat sich wie ich dachte für die Religion eingesetzt - und zwar als reines Erziehungsinstrument, also als soziales Mittel unabhängig von ihrer Wahrheit.

Einzig Gysi, auf den ich sie geschneidert hatte, passt nicht ganz in meine Theorie . Er hat eine viel feinere Rolle gespielt als ich dachte. Anscheinend will er die Religion erstmal nicht überwinden, sondern instrumentalisieren. Und zwar als Quelle moralischer Werte, die sich möglichst mit seinen decken. Das geht ganz einfach, indem er die - tatsächlich vorhandenen und wichtigen - Lehraussagen zur Solidarität betont und den Rest entweder ablehnt (bei der Sexualität) oder totschweigt (bei der Subsidiarität, dem Respekt vor Eigentum u.s.w.)

Soziologisierung war vielleicht ein falsches Wort, dafür fehlt die wissenschaftliche Distanziertheit. Aber ich hatte schon die ganze Zeit den Eindruck, dass es um die Nützlichkeit von Überzeugungen ging und nicht um ihre Gründe. Ein Bischen so, als würde man in einer Mindestlohndiskussion darüber reden, welcher Partei die Debatte nützt, ob sie vom Ende des Bahnstreiks ablenkt u.s.w., also durchaus von interessanten Fragen - nur dass es eben sehr seltsam wäre, wenn in so einer Diskussion niemand auch darüber reden würde, wie den ungefähr das Verhältnis zwischen den erzwungenen Lohnzuwächsen für Einige und der erzwungenen Arbeitslosigkeit für Andere unterm Strich aussieht, also was eigentlich dafür und dagegen spricht.

Zu Soziologisierung, Psychologisierung und Konstruktivismus:
Das sind alles bloß verschiedene Relativismusvarianten, das hat es schon immer gegeben. Schon Sokrates hat sich mit Relativisten herumgeschlagen und die Bibel zitiert Pilatus mit der spöttischen Frage "Was ist Wahrheit?". Während der christlichen Vorherrschaft war dann Ruhe, weil Relativismus als Häresie immer sozial unakzeptiert und je nach Zeit manchmal auch verfolgt war. Aber direkt hinter der Aufklärung war der Relativismus auch wieder da, obwohl die Aufklärer sich das so ganz bestimmt nicht vorgestellt hatten. Es gibt auch andere Varianten, außer Soziologisierung sind im Moment wohl auch Wittgensteinvulgarisierungen und die Saphir-Worf-These groß in Mode.

Der Streit mit den Relativisten in verschiedenen Varianten dauert also schon mindestens so lange wie es die Schrift gibt. Er scheint mir aber derzeit besonders stark zu sein, "Ich hab' meine Wahrheit und Du hast Deine" kann man heute auch von philosophisch weniger vorbelasteten Leuten an jeder Ecke hören, und kaum jemand regt sich auf. Auch bei Maybrit Illner waren sich ärgerlicherweise gegen Ende schon wieder alle Anwesenden über den öffentlich-rechtlichen Standardschluss für Religionssendungen einig, nämlich dass es "keine absolute Wahrheit gibt".

Der Hinweis auf die Widersprüchlichkeit ist zwar logisch richtig, hilft aber praktisch auch nicht weiter, wenn der Andere bereit ist sich von den Regeln der Logik zu verabschieden. Auch wo kein Sinn ist, lassen sich ja Worte finden, und der geschulte Relativist redet dann eben je nach Version von einem anderen Sprachspiel oder gibt fröhlich zu er lasse sich auch dekonstruieren, dass sei ja das großartige, oder erzählt einem die ganze Fragestellung sei für Pragmatiker uninteressant.

Eher hilft noch lächerlich machen. Wahrscheinlich kennen sie den Sokal-Hoax schon, aber falls nicht (oder falls jemand mitliest, der ihn nicht kennt) rate ich Ihnen mal danach zu googeln.

Interessant finde ich an dieser Frage, dass ich da gemeinsamen Boden mit Leuten finde, von denen ich das nie gedacht hätte. Die Kirche ist meiner nicht so bescheidenen Meinung nach der aktuelle Hauptgegner des Relativismus, Ratzinger hat sich schon in seinem Christentumsbuch in den 70ern ausführlich darüber aufgeregt, und unter Johannes Paul II genau wie jetzt unter Benedikt XVI vergeht kein Jahr ohne päpstliche Verurteilung des Relativismus. Leider hört man davon in den Medien wenig, es hat ja nichts mit Sex zu tun. Aber das interessante ist, dass katholische Reaktionäre wie ich in diesem Punkt z.B. mit den Kommunisten völlig einig sind, während es umgekehrt liberale Demokraten gibt über deren philosophische Grundlagen für ihre Liberalität ich mich übergeben könnte.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Zettel12.12.2007 04:12
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? str197712.12.2007 12:39
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? M.Schneider12.12.2007 13:51
Uta Ranke-Heinemann Zettel12.12.2007 16:07
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter13.12.2007 21:38
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 22:28
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert13.12.2007 23:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 23:26
Der linke Gysi Reader14.12.2007 09:32
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 13:23
RE: Der linke Gysi Reader14.12.2007 14:40
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 17:46
RE: Der linke Gysi Rayson15.12.2007 01:07
Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel15.12.2007 17:10
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:50
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 19:02
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:17
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Rayson21.12.2007 04:30
RE: Bergpredigt; Zettel02.01.2008 17:11
RE: Der linke Gysi str197716.12.2007 15:53
RE: Uta Ranke-Heinemann Sparrowhawk14.12.2007 09:34
Theodizee Zettel15.12.2007 17:22
RE: Theodizee M.Schneider16.12.2007 12:58
RE: Theodizee Sparrowhawk16.12.2007 15:12
Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel16.12.2007 16:00
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider17.12.2007 11:01
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel17.12.2007 14:40
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 15:29
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Feynman18.12.2007 16:15
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 17:09
Ordnung und Entropie Zettel18.12.2007 17:45
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 11:15
RE: Ordnung und Entropie Feynman19.12.2007 11:35
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 12:05
RE: Ordnung und Entropie Zettel19.12.2007 14:57
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider20.12.2007 10:56
Kosmologie und Evolution Zettel20.12.2007 19:00
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 10:23
RE: Kosmologie und Evolution Gilbert21.12.2007 12:07
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 13:39
RE: Kosmologie und Evolution Zettel22.12.2007 13:28
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider30.12.2007 13:00
RE: Theodizee str197716.12.2007 16:03
RE: Theodizee str197716.12.2007 15:58
RE: Theodizee Zettel16.12.2007 18:21
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:51
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:41
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 17:50
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:16
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:25
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 18:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter17.12.2007 21:06
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert17.12.2007 23:06
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Hamster12.12.2007 14:33
Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 15:54
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 16:11
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 17:43
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Feynman12.12.2007 17:50
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 18:28
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 17:55
Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Zettel12.12.2007 18:56
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Thomas Pauli12.12.2007 20:01
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Hamster12.12.2007 20:12
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? str197716.12.2007 15:16
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel16.12.2007 15:37
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Rayson12.12.2007 15:14
Uta Ranke-Heinemann ein Clown? Gregor Gysi ein IM? Zettel12.12.2007 16:25
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Gilbert12.12.2007 18:16
Wahrheit und Soziologisierung Zettel13.12.2007 23:09
RE: Wahrheit und Soziologisierung Gilbert16.12.2007 23:16
Symptomatisch für dieses Forum :-) Kaa31.12.2007 15:12
RE: Symptomatisch für dieses Forum :-) M.Schneider02.01.2008 11:02
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz