Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 4.005 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
M.Schneider

Beiträge: 672

18.12.2007 15:29
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Antworten

Lieber Zettel

zu Frage eins:

Der 2. Hauptsatz definiert irreversible Prozesse: Er sagt aus, dass bei allen in einem abgeschlossenen System ablaufenden Vorgängen die Entropie S (die molekulare Unordnung) mit fortschreitender Zeit nur zunehmen kann. Wenn eine Fortsetzung der Reaktion nicht mit einer weiteren Zunahme der Entropie verbunden ist, dann bleibt die Reaktion stehen.

Die Konsequenz daraus ist:

Der 2. Hauptsatz definiert eine Richtung der Zeitachse: Auf der Zeitachse kann man sich nur in Richtung höherer Entropie bewegen. Der 2. Hauptsatz ist im übrigen das einzige Naturgesetz oder Axiom, das eine Zeitrichtung kennt. Wenn man bedenkt, wie fundamental es für uns ist, daß die Zeit immer nur in eine Richtung fließt, ist das schon sehr erstaunlich!

Dabei gilt:

die Entropie ist ein Maß für den Ordnungsgrad eines Zustands und es gilt:

· Je unordentlicher ein Zustand, desto größer ist seine Entropie!

· Im thermodynamischen Gleichgewicht hat ein System eine möglichst große Entropie, damit gilt, der stabilste Zustand ist (molekulare) Unordnung = große Entropie!

· Die Entropie eines abgeschlossenen Systems wird nie von alleine kleiner!

sie z.B:
http://www.chemie.fu-berlin.de/fb/diverse/reich991027.html

übrigens

Der 2. Hauptsatz sagt den Wärmetod des Universums voraus.
Wenn das Weltall ein abgeschlossenes System ist, so bedeutet sein Endzustand (das thermische Gleichgewicht) den Wärmetod: Wenn alle möglichen Prozesse abgelaufen sind, wenn alle nutzbare Energie zerstreut ist, wenn die Temperatur überall den gleichen Wert hat und maximale Unordnung erreicht ist, hat alles Geschehen (auch das Leben ) ein Ende.

Man hat diesen Zustand als den Wärmetod der Welt bezeichnet.


Zwei Beispiele für die Wirkungen des Zweiten Hauptsatzes:

· Wenn ein Stein von größerer Höhe zur Erde fällt, dann erwärmte er sich und wenn er auf der Erdoberfläche aufschlägt erst recht, dann setzt er seine gesamte kinetische Energie in Wärme um. Dieser Vorgang ist möglich und jedem bekannt.
Noch nie hat jedoch einer den umgekehrten Vorgang beobachtet, nämlich dass ein auf der Erde liegender Stein sich abgekühlt und dadurch nach oben steigt. Das wäre ein Verstoß gegen den Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik.

Oder das berühmte Beispiel mit dem Fernseher.

· Man stellt einen funktionstüchtigen Farbfernseher mit einer Edelstahlkiste in die Natur, wartet einige 100 Jahre und wird dann feststellen, in der Kiste befindet sich nur noch etwas Glas, Keramik und einige Edelmetallstückchen, ansonsten ist von dem ehemals funktionstüchtigen Fernseher nichts mehr zu finden. Dieser Ablauf ist jedem klar, so würde es geschehen.
Stellt man jedoch eine Edelstahlkiste mit sämtlichen Bauteilen die einen modernen Farbfernseher ausmachen in die Natur so könnte man sogar Millionen von Jahren warten, niemals würde daraus ein Farbfernseher entstehen. Das wäre ein Verstoß gegen den Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik.

Die Entstehung des Lebens entspräche ziemlich präzise dem Beispiel mit dem Farbfernseher.
In der Ursuppe sind zwar sämtliche Atome und Moleküle enthalten die auch später im Lebewesen vorhanden sind, nur hätte daraus niemals der Farbfernseher, sprich hochkomplexes Leben entstehen dürfen.
Das Leben ist entstanden, der Fernseher nie! ??

Zu Frage 2:

Sie haben recht, ich habe mir erlaubt die Vorgänge der Evolution auf das gesamte Labor Universum auszudehnen. Bei dem von mir verwendeten Beispiel mit der Tragfähigkeit des Skelettes hängt es mit der Optimierung im Hinblick auf Energiebedarf, sprich benötigte Nahrungsmenge, sprich begrenzte Ressourcen zusammen. Das gilt aber nicht immer, es gibt auch Optimierungsvorgänge, die ihre Gründe nicht darin haben, zum Beispiel die Sehfähigkeit des Menschen.

Es ist klar, Sie könnten argumentieren die Optimierungsvorgänge der Evolution gelten für das Universum nicht, ich würde Ihnen zustimmen, man kann sie nicht unmittelbar aus den Vorgängen der Evolution ableiten.
Wenn ich aber die philosophische Verquickung gemacht habe, integrierender Faktor (Gott) mit dem Wirken der Evolution, und ich weiß, dass das Minimierungs- Prinzip in der Evolution gilt, dann folge ich einfach der Logik, daraus zu schlussfolgern, dass es dann auch für das Universum gilt.

Auch ein konstruierender Ingenieur würde selbst dann minimieren, wenn Materialknappheit und Kosten keine Rolle spielen würde. Zum Beispiel, um etwas leichter zu machen, übersichtlicher zu machen, die Gießbarkeit zu verbessern oder was es sonst an Gründen geben mag.

Zu Frage 3:

Auch hier haben Sie recht niemand von uns weiß, wie viel wir mit unserm Geiste zukünftig erfassen werden. Deshalb sagte ich ja auch, als Optimist der ich bin glaube ich erst mal, dass wir alles verstehen werden.
Dabei bleiben natürlich viele Fragen offen.

Wir wissen nicht wie sich unser Gehirn noch ändern wird, wir wissen allerdings schon das es derzeit nur eine sehr geringe Kapazität der tatsächlich vorhandenen- nutzt.

Man könnte einwenden, wenn es einen solchen integrierenden Faktor gibt, dass er in unserm Bauplan vielleicht verhindert hat, das wir ihm in die Karten schauen. Möglich, aber dafür gibt es mindestens genauso viel Argumente für, wie gegen.

Man könnte einwenden das Universum ist so komplex dass es unseren Geist überfordert. Dieser Aussage würde ich allerdings nicht folgen, denn die Menschheit hat sich in der entwicklungstechnisch gesehen winzigen Zeitspanne seit ihrem Entstehen kontinuierlich und enorm voran gearbeitet. An eine Verständnisgrenze sind wir immer nur zeitlich begrenzt gestoßen.

Nun, Kant mit seinen Antinomien.
So wie er sie formuliert hat, hat er recht, jede These oder Antithese könnte für sich wahr sein. Nur eine kann es aber in der Realität sein.
Kant sagt ja aber auch nur, dieser Widerspruch lässt sich nicht mit den Mitteln der Vernunft lösen.

So genau ist es.

Jede Überlegung insbesondere philosophische Überlegungen, wie auch meine oben getätigten-, bleiben um es wissenschaftlich zu formulieren reine Hypothesen, solange ich sie nicht mit gesammelten empirischen Fakten unterlegen kann.

Sie mögen richtig sein, sie mögen falsch sein oder sie mögen bedingt richtig sein, in jedem Falle harren diese Hypothesen der wissenschaftlichen Beweisführung, und dies geht selten nur mit der Vernunft.

Interessanterweise war Einstein mit seiner Relativitätstheorie eine Ausnahme, die auch der Aussage von Kant widersprochen hat. Fast alle Aussagen die er machte waren rein geistige Aussagen, also wenn man so will von der Vernunft getragen, bewiesen wurden sie erst viel später.

Übrigens so einfach und logisch Kants Antinomien klingen und so bestechend logisch die Aussage ist, es kann nur immer entweder These oder Antithese gelten, nicht mal darauf kann man sich verlassen.

Eine interessantes Gedankenbeispiel ist dabei Schrödingers Katze.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%B6dingers_Katze

Kant ging bei seiner Formulierung vom Einsteinschen drei- oder meinetwegen vier- dimensionalen Raum aus, in dem wir leben.
Aber wer weiß, vielleicht gibt es Räume die ganz anders funktionieren.


Deshalb plädiere ich ja auch für die bemannte Raumfahrt, wir müssen schlichtweg hin fliegen und Vorort nachschauen was Sache ist.

Interessante Themen, lieber M. Schneider. Freilich auch schwierige Fragen. Fragen, bei denen wir aufpassen müssen, daß wir nicht mehr verstehen wollen, als uns gegeben ist - als Menschen überhaupt, aber auch als Individuen wie Sie und ich.

Da uns bisher niemand gesagt hat was uns gegeben ist, gehe ich eben als Optimist und Pioniergeist davon aus, es gibt keine Grenzen und wenn einer sie mir benennen würde, würde ich ihm dennoch nicht glauben.


Herzlich M. Schneider


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Zettel12.12.2007 04:12
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? str197712.12.2007 12:39
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? M.Schneider12.12.2007 13:51
Uta Ranke-Heinemann Zettel12.12.2007 16:07
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter13.12.2007 21:38
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 22:28
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert13.12.2007 23:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 23:26
Der linke Gysi Reader14.12.2007 09:32
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 13:23
RE: Der linke Gysi Reader14.12.2007 14:40
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 17:46
RE: Der linke Gysi Rayson15.12.2007 01:07
Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel15.12.2007 17:10
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:50
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 19:02
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:17
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Rayson21.12.2007 04:30
RE: Bergpredigt; Zettel02.01.2008 17:11
RE: Der linke Gysi str197716.12.2007 15:53
RE: Uta Ranke-Heinemann Sparrowhawk14.12.2007 09:34
Theodizee Zettel15.12.2007 17:22
RE: Theodizee M.Schneider16.12.2007 12:58
RE: Theodizee Sparrowhawk16.12.2007 15:12
Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel16.12.2007 16:00
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider17.12.2007 11:01
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel17.12.2007 14:40
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 15:29
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Feynman18.12.2007 16:15
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 17:09
Ordnung und Entropie Zettel18.12.2007 17:45
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 11:15
RE: Ordnung und Entropie Feynman19.12.2007 11:35
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 12:05
RE: Ordnung und Entropie Zettel19.12.2007 14:57
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider20.12.2007 10:56
Kosmologie und Evolution Zettel20.12.2007 19:00
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 10:23
RE: Kosmologie und Evolution Gilbert21.12.2007 12:07
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 13:39
RE: Kosmologie und Evolution Zettel22.12.2007 13:28
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider30.12.2007 13:00
RE: Theodizee str197716.12.2007 16:03
RE: Theodizee str197716.12.2007 15:58
RE: Theodizee Zettel16.12.2007 18:21
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:51
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:41
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 17:50
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:16
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:25
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 18:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter17.12.2007 21:06
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert17.12.2007 23:06
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Hamster12.12.2007 14:33
Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 15:54
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 16:11
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 17:43
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Feynman12.12.2007 17:50
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 18:28
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 17:55
Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Zettel12.12.2007 18:56
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Thomas Pauli12.12.2007 20:01
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Hamster12.12.2007 20:12
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? str197716.12.2007 15:16
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel16.12.2007 15:37
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Rayson12.12.2007 15:14
Uta Ranke-Heinemann ein Clown? Gregor Gysi ein IM? Zettel12.12.2007 16:25
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Gilbert12.12.2007 18:16
Wahrheit und Soziologisierung Zettel13.12.2007 23:09
RE: Wahrheit und Soziologisierung Gilbert16.12.2007 23:16
Symptomatisch für dieses Forum :-) Kaa31.12.2007 15:12
RE: Symptomatisch für dieses Forum :-) M.Schneider02.01.2008 11:02
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz