Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 4.005 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
M.Schneider

Beiträge: 672

20.12.2007 10:56
RE: Ordnung und Entropie Antworten
Lieber Zettel

Was ist schon ein Gysi gegen das Universum.

Nur, lieber M. Schneider, verstehe ich immer noch nicht, wieso die Entstehung jener komplexer Strukturen, die wir "Leben" nennen, dabei eine Sonderrolle spielt.


Nun, ganz einfach (fast).

Schauen Sie sich das Universum an, abgesehen vom Leben dass wir hier von der Erde kennen ist alles tote Natur.
Die Zusammenhänge sind zwar von der Ausdehnung, energetisch und massenmäßig riesig, aber einfach. Die Entstehung aller Stoffe, also beispielsweise der Atome des Periodensystems sind rein physikalische Vorgänge.

Die Entstehung der Elemente und der Materie im Universum

Die heutigen Berechnungen zur Entstehung des Universums reichen bis zur 10-43sten Sekunde nach dem Urknall zurück. In der Zeitspanne vom Urknall bis 10-43 Sekunden danach galten die physikalischen Gesetze nicht und diese Zeitspanne kann deshalb nicht berechnet werden. Das ist zwar ein unschönes Konstrukt aber immerhin ist man mit 10-43 Sekunden schon recht nahe am Urknall.

Beim Urknall war die gesamte Masse, Materie, Strahlung, einfach alles, in einem Punkt konzentriert. Die Energie von 10.000 Milliarden Milliarden Sonnen entlud sich in einem einzigen Augenblick und entfesselte ein gewaltiges Feuerwerk. Es entstand ein extrem heißes Strahlungs-Plasma, in dem die Existenz der heute bekannten Teilchen wie z.B. dem Proton, Neutron und Elektron nicht möglich war. Das junge Universum kühlte sehr rasch ab und nach etwa 10-30 s kondensierten die ersten Elementarteilchen wie zum Beispiel Protonen, Neutronen und Elektronen. Nach nur etwa einer Sekunde war dieser fulminante Auftakt vorüber, und es folgten etwa 100 Millionen Jahre, während der die Temperatur kontinuierlich auf ca. 3000 K absank.

Bei dieser Temperatur bildeten sich die ersten chemischen Elemente. Das waren ausschließlich Wasserstoff und Helium in einem Verhältnis von 4:1. Zur Bildung schwererer Elemente reichte die Energie des Universums mit einer Temperatur von unter 3000 K schon nicht mehr aus. Das Universum hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Ausdehnung von etwa 10^20 km oder ca. 10 Millionen Lichtjahren.

Die erste Generation von Sonnen


Eines der erstaunlichen und noch wenig verstandenen Phänomene ist die frühe Ausbildung von Strukturen im Universum. Die Atome verteilten sich nicht wie ein Gas homogen im verfügbaren Raum, sondern ballten sich lokal zu Anhäufungen zusammen. Diese Anhäufungen waren die Vorläufer der späteren Galaxien-Superhaufen. Dabei waren diese riesigen Materieansammlungen in sich weiter strukturiert – den späteren Galaxien-Haufen und Galaxien.
Man stellt sich vor, dass es in diesen Haufen durch dynamische Prozesse, das heißt durch die Bewegung der Atome in diesen Haufen, zu gravitativen Instabilitäten kam und in Folge dessen immer wieder Teilbereiche gravitativ kollabierten.

Die Materie verdichtete sich in diesem kollabierten Material immer weiter, bis der Druck im Zentrum so hoch wurde, dass sich die Wasserstoffatome verbanden und Heliumatome bildeten – ein Stern begann zu strahlen. Im Fachjargon spricht man von Wasserstofffusion und vom „Zünden“ des Sterns, wenn die Fusion einsetzt. Die fortlaufende Fusion wird oftmals als „brennen“ bezeichnet. Diese ersten Sterne sind nicht mit den heutigen Sternen vergleichbar, da sie überwiegend aus Wasserstoff und Helium bestanden und keine schweren Elemente enthielten. Man spricht bei diesen Sternen von der ersten Generation von Sonnen.

Ist im Zentrum des Sterns der Wasserstoff vollständig zu Helium verbrannt, beginnt das Heliumbrennen und es bildet sich Kohlenstoff (C). Irgendwann ist das Helium verbraucht und das Kohlenstoffbrennen setzt ein. So setzt sich eine Kette fort, bei der eine ganze Reihe von immer schwereren Elementen bis hin zum Eisen gebildet werden. Elemente schwerer als Eisen, können nicht durch solche Fusionsprozesse gebildet werden.

Das heißt, 27 Elemente entstehen durch Fusionsprozesse in Sternen, denn Eisen hat die Ordnungszahl 27. Die weitern 65 Elemente bis hin zum Uran mit der Ordnungszahl 92 – und noch weiteren darüber hinaus – müssen durch andere Prozesse gebildet werden.

Viele Sterne explodieren am Ende ihres Lebenszyklus. Bei diesen Supernova genannten Explosionen werden hochenergetische Neutronen frei gesetzt. Geraten Atome in einen solchen Neutronenfluss, reagieren sie mit diesem unter Bildung schwererer Isotope desselben Atoms.

Das bedeutet Eisen mit normalerweise 29 Neutronen besitzt plötzlich 30, 31, 32 oder noch sehr viel mehr Neutronen. Viele dieser Isotope sind nicht stabil und zerfallen sofort wieder radioaktiv. Aus beispielsweise Eisen mit anomalen 38 Neutronen kann radiogen Kupfer entstehen, das schwerer ist als Eisen. Durch Neutroneneinfang können also aus leichten Elementen schwere produziert werden, bis hin zu Uran und darüber hinaus. Allerdings sind die Transurane nicht stabil. Als Reste von Supernova- Explosionen bleiben Nebel aus Gas und Staub übrig, aus denen sich eine neue, die zweite Generation von Sternen bilden kann.

Um Planetensysteme zu bilden, sind schwere Elemente nötig. Die Existenz schwerer Elemente setzt eine erste Generation von Sternen voraus. In diesen werden durch Kernfusion und Neutronenfluss nach deren Explosion die schweren Elemente gebildet. Das heißt, unsere Sonne gehört mindestens zur zweiten Generation der Sterne, da sie und ihr umgebendes Planetensystem schwere Elemente enthalten.

Wie schon erwähnt endet irgendwann der Lebenszyklus der Sterne der ersten Generation in einer Supernova- Explosion. Deren Überreste bilden Nebel, aus denen sich wieder Sonnen bilden können, und einige sogar mitsamt einem Planetensystem.

Man sieht also daran, auch wenn man die Vorgänge nicht als trivial bezeichnen kann, so sind es aber doch rein physikalische Prozesse ohne Mystik oder ein „missing link“.

Wenn so sämtliche Elemente entstanden sind entstehen eben nach den normalen Gesetzmäßigkeiten der Chemie einfacher Stoffverbindungen auf dem Planeten, wie Ammoniak, Wasser, einfache Kohlenstoff-, Schwefel-, Stickstoff- und Phosphorverbindungen.

Auch hier gibt es keinerlei Mystik, hier gelten die ganz normalen chemischen Bildungsregeln also Salz- Bildner, Elektronegativität und so weiter.

Selbst Aminosäuren können dabei natürlich entstehen.

1953 wurde vom Chemiker Stanley Miller und von Harold C. Urey durch das Ursuppen-Experiment diese Hypothese überprüft. In dem Versuch beweisen sie, dass in einer den angenommenen präbiotischen Bedingungen ähnlichen Umgebung mittels Zufuhr von Energie (Blitzen) aus anorganischen Verbindungen (Wasser, Ammoniak und Wasserstoff) sowie Methan komplexere organische Verbindungen wie Aminosäuren und niedere Carbon- und Fettsäuren entstehen können.
(Der Versuch ist heute allerdings umstritten)

Aber damit hat es sich dann auch.
Und wenn man sich chemisch eine Aminosäure oder eine Fettsäuren ansieht, dann sieht man das auch das noch verhältnismäßig einfache Verbindungen sind.

Mehr finden Sie in der Natur nicht mehr. Nicht mal Kunststoffe die verhältnismäßig einfach aufgebaut sind wie beispielsweise PVC oder Polystyrol oder ähnliches. Sie werden noch nie von einem natürlichen PVC Vorkommen gehört haben.

Und gar komplexe Moleküle wie beispielsweise die Doppelhelix der DNA kommen einfach nicht vor, so was gibt es nur im Lebewesen.

Und das ist eben genau der Unterschied des Universums mit all seinen Phänomenen, Sonnen, Pulsaren, Schwarzen Löchern, Planeten, Nebeln und so weiter, um deren Entstehung zu erklären, bedarf es nur der gängigen Physik und Chemie.

Zur Entstehung eines Lebewesens, und sei es auch nur einer Ameise, reichen alle diese physikalisch und chemischen Gesetze nicht aus. Die Ameise entsteht danach nicht, nicht nur das Leben in ihr nicht, Leben im Sinne, das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile, nein auch nicht mal der reine Körper mit seinen chemischen Verbindungen entsteht nach diesen Gesetzen.

Und wie gesagt an dieser Stelle kommt eben der zweite Hauptsatz der Thermodynamik, den ich umfangreich erläuterte, ins Spiel und sagt uns, warum es nach den Regeln von Physik und Chemie nicht entsteht.

Problem bleibt eben, das Leben ist entstanden und zwar genau entgegengesetzt den Vorgaben des zweiten Hauptsatzes.
Der genannte Farbfernseher in meinem Beispiel hingegen entsteht nicht, nie!

Warum das eine, warum das andere nicht?

Ich hoffe ich konnte mich verständlich machen.


Herzlich M. Schneider

Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Zettel12.12.2007 04:12
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? str197712.12.2007 12:39
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? M.Schneider12.12.2007 13:51
Uta Ranke-Heinemann Zettel12.12.2007 16:07
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter13.12.2007 21:38
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 22:28
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert13.12.2007 23:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 23:26
Der linke Gysi Reader14.12.2007 09:32
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 13:23
RE: Der linke Gysi Reader14.12.2007 14:40
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 17:46
RE: Der linke Gysi Rayson15.12.2007 01:07
Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel15.12.2007 17:10
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:50
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 19:02
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:17
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Rayson21.12.2007 04:30
RE: Bergpredigt; Zettel02.01.2008 17:11
RE: Der linke Gysi str197716.12.2007 15:53
RE: Uta Ranke-Heinemann Sparrowhawk14.12.2007 09:34
Theodizee Zettel15.12.2007 17:22
RE: Theodizee M.Schneider16.12.2007 12:58
RE: Theodizee Sparrowhawk16.12.2007 15:12
Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel16.12.2007 16:00
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider17.12.2007 11:01
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel17.12.2007 14:40
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 15:29
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Feynman18.12.2007 16:15
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 17:09
Ordnung und Entropie Zettel18.12.2007 17:45
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 11:15
RE: Ordnung und Entropie Feynman19.12.2007 11:35
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 12:05
RE: Ordnung und Entropie Zettel19.12.2007 14:57
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider20.12.2007 10:56
Kosmologie und Evolution Zettel20.12.2007 19:00
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 10:23
RE: Kosmologie und Evolution Gilbert21.12.2007 12:07
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 13:39
RE: Kosmologie und Evolution Zettel22.12.2007 13:28
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider30.12.2007 13:00
RE: Theodizee str197716.12.2007 16:03
RE: Theodizee str197716.12.2007 15:58
RE: Theodizee Zettel16.12.2007 18:21
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:51
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:41
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 17:50
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:16
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:25
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 18:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter17.12.2007 21:06
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert17.12.2007 23:06
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Hamster12.12.2007 14:33
Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 15:54
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 16:11
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 17:43
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Feynman12.12.2007 17:50
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 18:28
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 17:55
Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Zettel12.12.2007 18:56
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Thomas Pauli12.12.2007 20:01
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Hamster12.12.2007 20:12
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? str197716.12.2007 15:16
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel16.12.2007 15:37
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Rayson12.12.2007 15:14
Uta Ranke-Heinemann ein Clown? Gregor Gysi ein IM? Zettel12.12.2007 16:25
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Gilbert12.12.2007 18:16
Wahrheit und Soziologisierung Zettel13.12.2007 23:09
RE: Wahrheit und Soziologisierung Gilbert16.12.2007 23:16
Symptomatisch für dieses Forum :-) Kaa31.12.2007 15:12
RE: Symptomatisch für dieses Forum :-) M.Schneider02.01.2008 11:02
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz